Suche...
NBA

NBA Preview: Central Division - Kniet nieder vor dem neuen Herrscher

Giannis Antetokounmpo ist wohl der beste Spieler der Central Division.
© getty

Die NBA-Saison steht vor der Tür - Zeit also für die alljährlichen Division Previews! Wir stellen sämtliche Teams vor, blicken auf den jeweiligen Best und Worst Case und wagen eine Prognose. Heute: Die Central Division.

Chicago Bulls

Der Kader

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Kris DunnZach LaVineJabari ParkerLauri MarkkanenRobin Lopez
Cameron PayneDenzel ValentineJustin HolidayBobby PortisWendell Carter Jr.
Ryan ArcidiaconoAntonio BlakeneyChandler HutchisonCristiano FelicioOmer Asik

Chicago Bulls: Best Case

Nein, die Bulls haben keine Chance auf die Playoffs und das ist ihr Segen. Der Rebuild wird durch unglückliche Umstände verlängert. Sowohl Jabari Parker als auch Zach LaVine fallen immer wieder aus, weswegen das Team keinerlei Rhythmus findet. Früh erkennt man in der Windy City, dass Tanking diesmal der einzig richtige Schritt ist.

Aus der vergangenen Saison hat man aber gelernt und tut es nicht mehr so offensichtlich. Viel wichtiger ist aber, dass Lauri Markkanen in seiner Entwicklung nicht stehen bleibt und in der Offseason an seinem Postgame gearbeitet hat. Der Finne ist die beste Offensiv-Option bei den Bulls. In Chicago freut man sich darüber diebisch und macht sich intern über die Timberwolves lustig.

Denn nicht nur Markkanen überzeugt. Auch Point Guard Kris Dunn macht in seiner Entwicklung noch einmal einen Sprung. Die Bulls sehen in ihm den Spielmacher für die nächsten Jahre. Im Draft landen die Bulls sogar unter den ersten Drei und wählen einen weiteren talentierten Flügelspieler aus.

Chicago Bulls: Worst Case

Die Defense der Bulls ist noch schlechter als erwartet. Chicago braucht zumeist über 120 Punkte, um überhaupt Spiele zu gewinnen. Besonders Jabari Parker steht heftig in der Kritik, da hilft auch der Status als Hometown Hero wenig. Parker zeigt für die Attacken ohnehin kein Verständnis und beharrt auf seiner Meinung, dass er hier nicht für Defense bezahlt wird.

Dies hört Robin Lopez aber überhaupt nicht gern. Der Center fordert Parker dazu auf, das Kostüm von Benny the Bull überzustreifen. Kaum ist der Forward in den Klamotten, streckt ihn der Hüne gnadenlos nieder. Bobby Portis klopft seinem Frontcourt-Kollegen anschließend anerkennend auf die Schulter. Die Bulls vermelden Parkers Saisonaus, offiziell ist er daheim in der Dusche schwer gestürzt.

Das Front Office ist derweil überhaupt nicht zufrieden mit den Leistungen auf dem Feld. Der Rebuild ist nach deren Geschmack viel zu langsam, weswegen noch vor der Trade Deadline reagiert wird, obwohl der Rückstand auf Platz acht bereits acht Spiele beträgt. Für den eigenen Erstrundenpick 2019 sowie den in Ungnade gefallenen Lopez (Parker-Gate) kommt Veteran (Name bitte beliebig einfügen) der aber letztlich keinerlei Hilfe ist.

Prognose: 5. Platz in der Central Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung