Montag, 27.10.2014

NBA-Preview: Pacific Division

Endlich ins gelobte Land?

Die Los Angeles Clippers hoffen unter Neu-Eigentümer Steve Ballmer endlich auf den großen Wurf und sind vielseitig wie niemand sonst. Golden State baut auf Impulse von Steve Kerr, während die Suns weiter auf Tempo vertrauen. Bei den Lakers und den Kings drohen erneut enttäuschende Saisons.

© getty

Golden State Warriors

Depth Chart
CENTERAndrew BogutFestus EzeliOgnjen Kuzmic
POWER FORWARDDavid LeeDraymond GreenMarreese Speights
SMALL FORWARDAndre IguodalaHarrison Barnes
SHOOTING GUARDKlay ThompsonBrandon RushJustin Holiday
POINT GUARDStephen CurryShaun LivingstonLeandro Barbosa / Nemanja Nedovic

Darum wird die Saison ein Erfolg:

Mit Steve Kerr ist ein neuer Mann am Ruder, der zwar noch nie als Head Coach gearbeitet, dafür aber in und um die NBA viel Erfahrung als Manager und Analyst gesammelt hat und generell als sehr kluger Kopf gilt. Eine seiner wichtigsten Aufgaben wird es sein, der im letzten Jahr unansehnlich schwachen Second Unit mehr Punch zu verleihen.

Wie praktisch, dass er genau dafür mit Shaun Livingston einen der besten Backup-Einser der Liga zur Verfügung hat, der den Warriors mit seiner Länge und Vielseitigkeit ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Sobald er von seiner Zehenverletzung genesen ist, könnte Livingston auch den zuletzt stagnierenden Harrison Barnes in seiner Entwicklung voranbringen. Er verstärkt einen Backcourt, der - sorry, Dion Waiters - wohl auch in dieser Saison der beste der Liga sein wird. Vor allem Klay Thompson hat viel zu beweisen, schließlich entschied sich Golden State im Sommer für ihn und damit gegen Kevin Love.

Golden State Warriors: Nur ein bisschen besser werden

Die Warriors haben mit Curry einen der besten Point Guards überhaupt, der alleine Spiele entscheiden kann. Andre Iguodala ist noch immer ein Lockdown-Defender, Andrew Bogut als Defensiv-Anker in der Mitte ein Guter. Der Warriors-Kader kommt ziemlich komplett daher und kann je nach Gegner ganz unterschiedlich aufgestellt werden.

Get Adobe Flash player

Darum wird die Saison ein Misserfolg:

G-State baut auf die Gesundheit von Bogut, ohne den Center bricht die Defense mangels adäquater Backups auseinander. Dumm nur, dass der Australier immer wieder anfällig für Verletzungen ist, allein in den letzten beiden Regular Seasons verpasste er kombiniert 99 Spiele.

Selbst wenn Bogut fit bleibt, gibt es Fragezeichen. Iguodala wird nicht jünger und könnte nach und nach ein wenig von seiner überragenden Athletik einbüßen. David Lee braucht immer mal wieder seine Pausen und ist einer der schwächsten Verteidiger auf seiner Position. Und vermutlich würde niemand eine Versicherung auf Currys Knöchel abschließen, wenngleich dieser in den letzten beiden Jahren weniger Probleme machte.

Zu guter Letzt muss auch Kerr noch unter Beweis stellen, dass er als Coach wirklich ein Upgrade zum geschassten Mark Jackson darstellen kann. Sein Vorgänger hatte im Verein viele Befürworter - gibt es Unruhe, falls sich die Warriors unter Kerr phasenweise schwer tun?

Prognose: 2. in der Pacific Division.

Die Golden State Warriors in der Preview

Die Los Angeles Clippers in der Preview

Die Los Angeles Lakers in der Preview

Die Phoenix Suns in der Preview

Die Sacramento Kings in der Preview


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.