Suche...

Rockets überrollen Mavs bei Ohlbrecht-Debüt

Von Marc-Oliver Robbers
Montag, 04.03.2013 | 04:30 Uhr
Houstons Small Forward Chandler Parsons (r.) erzielte im Spiel gegen die Mavericks 32 Punkte
© getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Ein unglaublicher Einbruch der Dallas Mavericks (26-32) im dritten Viertel hat das Duell der Deutschen in der NBA entschieden. Die Houston Rockets (32:28) gewannen am Ende haushoch mit 136:103 (Boxscore). Tim Ohlbrecht feierte sein NBA-Debüt.

Ein Aufeinandertreffen auf dem Feld gab es nicht, aber dennoch ging Tim Ohlbrecht im Duell mit Dirk Nowitzki und Chris Kaman als Sieger hervor. Der NBA-Neuling betrat 5 Minuten vor dem Ende das Spielfeld. Ohlbrecht erzielte 3 Punkte und steuerte 1 Assist zum Sieg bei. Nowitzki erwischte, wie eigentlich alle Mavs, keinen guten Abend. Der Würzburger kam am Ende auf 8 Punkte.

Die Rockets überrannten Dallas im dritten Viertel mit 44:17 und stellten einen neuen Saisonrekord für Punkte in einem Viertel auf. Chandler Parsons war der überragende Akteur auf Seiten von Houston. Der Sophomore erzielte mit 32 einen neuen persönlichen Karrierebestwert und traf 6 seiner 7 Dreierversuche. James Harden und Jeremy Lin kamen auf jeweils 21 Punkte für die Rockets.

Die Reaktionen:

Chandler Parsons (Houston Rockets): "Es hat sich großartig angefühlt. Wenn man so 'in the zone' ist, gibt es eigentlich nichts Besseres für einen Basketballer."

Kevin McHale (Houston Rockets): "Das dritte Viertel war entscheidend. Das Tempo anziehen, den extra Pass spielen, Steals holen und Stops generieren, genauso müssen wir spielen. Wenn es für uns so etwas wie ein 'perfektes Viertel' gibt, dann war das definitiv so eines."

Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks): "Wenn wir nicht selbst scoren, müssen wir wenigstens irgendwie hinten dicht machen und ein paar Leute aus der verdammten Zone raus halten. Das war ein verdammter Lay-Up Drill (...) Es war absolut peinlich."

Rick Carlisle (Dallas Mavericks): "Das dritte Viertel war hässlich. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll."

Die NBA bei SPOX - FOR FREE im LIVE-Stream: Der Zeitplan

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Die Rockets starten unverändert in die Partie. Lin, Harden, Parsons, Donatas Motiejunas und Ömer Asik stehen auf dem Feld. Ohlbrecht sitzt erneut auf der Bank. Auch Dallas-Coach Rick Carlisle schickt die gleiche Formation wie gegen die Nets aufs Parkett. Darren Collison, O.J. Mayo, Shawn Marion, Nowitzki und Kaman.

7.: Schöner Move von Kaman! Der Center verlädt Asik und trifft per Fadeaway! 21:17 für die Mavs.

9.: Lin penetriert in die Zone und schließt gegen Collison ab. Einen Bonus-Freiwurf gibt es auch noch. 23:23!

20.: Lin beweist Auge und spielt zu Parsons, der zum Korb zieht und an Kaman vorbei den Spalding in den Korb legt. Houston mit einem 11:2-Run. 54:54!

24.: Erst versenkt Parsons den freien Dreier aus der Ecke, dann wird er von Lin bedient und schließt per Dunk ab. Der Forward steht bereits bei 18 Punkten. 62:59 für die Rockets.

28.: Die Mavs verschlafen hier völlig den Start der zweiten Hälfte. Die Rockets mit einem 15:0-Lauf. Dallas wartet noch immer auf den ersten Korb im dritten Viertel. 79:61 für Houston!

32.: Es hagelt ein Dreier nach dem anderen! Erst trifft Harden von Downtown, dann schickt Parsons seinen fünften Dreier hinterher. Das Ding ist hier schon durch. 94:69 für die Rockets!

34.: Das ist einfach nur Frust! Nowitzki leistet sich einen Turnover gegen Beverley und foult den Point Guard dann völlig unmotiviert.

Tim Ohlbrecht im Interview: "Das tut dem deutschen Basketball gut"

40.: Das hat er sich verdient! Parsons nagelt den nächsten Dreier rein. 32 Punkte! Career-High! Die Garbage Time hat längst begonnen. 114:83 für die Rockets!

41.: Bei den Rockets geht auch alles. Robinson versenkt einen Dreier mit Brett. Der Rookie darf sich im vierten Viertel ein wenig austoben und deutet sein Talent an.

43.: Da ist das Debüt. Ohlbrecht bekommt seine ersten NBA-Minuten! Willkommen in der besten Basketballliga der Welt!

48.: Und da sind auch die ersten Punkte! Beverley bedient den Deutschen unter dem Korb und Ohlbrecht macht ihn mit Foul. Auch der Bonus-Freiwurf sitzt!

Houston Rockets vs. Dallas Mavericks: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Chandler Parsons. Der Small Forward legte ein unglaubliches Spiel aufs Parkett. Bis weit ins dritte Viertel traf er perfekt aus dem Feld. Am Ende lag seine Trefferquote bei 11 von 12. Er traf 6 Dreier und erzielte mit 32 Punkten ein Career-High. Nachdem er das im Schlussviertel eingetütet hatte, durfte Parsons dann auch zu den anderen Startern auf die Bank.

Der Flop des Spiels: Dirk Nowitzki. Eigentlich könnte hier jeder Maverick stehen, denn was Dallas nach der Pause ablieferte, war ein Offenbarungseid. Aber Nowitzki ist nun einmal das Aushängeschild der Franchise und die Leistung von ihm war auch schon vor der Pause alles andere als berauschend. Der Würzburger leistete sich zudem nach einem Scharmützel mit Harden ein technischen Foul. Und sein Foulspiel nach einem Ballverlust an Beverley war genauso überflüssig. Nowitzki war total gefrustet. Am Ende standen 8 Punkte, 4 Rebounds und 4 Assists auf seinem Konto.

Hintergrund: Deutsche Spieler in der NBA

Analyse: Es war das Texas-Duell und gleichzeitig das Aufeinandertreffen der drei Deutschen, bei dem Ohlbrecht im dritten Spiel endlich sein Debüt feiern durfte. Die Partie startete völlig ausgeglichen und es entwickelte sich das erwartete Highscoring-Game. Beide Teams vernachlässigten die Defense und schlossen gleichzeitig in der Offensive schnell ab.

Nowitzki startete aber verhalten in die Partie. Die Scoringlast übernahmen Marion, Kaman und Mayo. Vor allem von Downtown traf Dallas hochprozentig. Vier der ersten fünf Dreier fanden ihr Ziel. Houston lief, wann immer es ging, ihre gefürchteten Fastbreaks. Vor allem Lin war sofort drin in der Partie und drückte dem Spiel den gewohnten Rockets-Stempel auf.

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Harden hatte dagegen in der ersten Hälfte Probleme, ins Spiel zu finden. Er traf nur 2 seiner ersten 7 Würfe. Auch Nowitzki fand nicht in die Partie. Das wurmte ihn sichtlich. Nach einem kleinen Scharmützel mit Harden sah er ein technischen Foul. Später hatte er Glück, dass er nach einem Foul gegen Beverley nicht ejected wurde.

Was nach der Pause passierte war unerklärlich. Die Mavericks verschliefen den Start total. Houston startete mit einem 15:0-Lauf und konnten einen freien Dreier nach dem anderen nehmen. Natürlich lief der Ball gut bei den Rockets, aber Dallas zeigte null Gegenwehr und leistete sich dazu noch 6 Turnover. Die sind in der Regel teuer gegen Houston. 14 Punkte resultierten daraus. Am Ende ging das Viertel mit 44:17 an die Rockets. Saisonrekord.

Dallas ließ das zu, was man gegen Houston tunlichst vermeiden sollte, sie ließen sie ihr Transition Game aufziehen. 36 Punkte machten Harden und Co. per Fastbreak. Das Spiel war danach natürlich entschieden. Die Garbage Time startete mit Beginn des Schlussviertels und relativ schnell verschwanden alle Starter auf die Bank. Fünf Minuten vor Ende war dann der große Moment für Tim Ohlbrecht gekommen. NBA-Debüt!

Der Wuppertaler riss sicher keine Bäume aus, aber war sichtlich bemüht, sich einzubringen. Ein sehenswerter Assist und ein Drei-Punkt-Spiel sprangen am Ende für ihn aus. Vor allem war zu sehen, dass Ohlbrecht schon in Houston angekommen ist. Parsons freute sich auf der Bank wie ein Schneekönig über die ersten NBA-Punkte des Centers.

Mit dem Sieg halten die Rockets den Verfolger aus Los Angeles auf Abstand. Wenn die Mavs vorher noch einen kleinen Hoffnungsschimmer auf die Playoffs hatten, können sie ihn nun endgültig begraben.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung