Dienstag, 01.05.2012

NBA: Oklahoma City Thunder - Dallas Mavericks 102:99

Mavs bleiben die Crunchtime-Versager

Zweites Spiel, zweites Drama. Die Dallas Mavericks holen angeführt von Dirk Nowitzki in der ersten Hälfte einen großen Rückstand auf und haben in der Schlussphase wieder alle Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Aber wieder versagen die Mavs in der Crunchtime. Nowitzki hat wieder seinen Anteil an der Pleite, aber die Hauptschuld trägt Jason Terry. Die Thunder gehen in der Best-of-seven-Serie mit 2-0 in Führung, obwohl Kevin Durant erneut riesige Probleme hat.

Dirk Nowitzki und die Mavericks liegen in der Serie gegen OKC 0-2 hinten
© Getty
Dirk Nowitzki und die Mavericks liegen in der Serie gegen OKC 0-2 hinten

Nowitzki war mit 31 Punkten (10/19 FG, 11/11 FT) und 6 Rebounds einmal mehr Topscorer der Mavs - 20 seiner Punkte erzielte er in der ersten Halbzeit, als Dallas sich nach einem zwischenzeitlichen 16-Punkte-Rückstand ins Spiel zurückfightete. Neben Nowitzki scorten bei den Mavs Shawn Marion (15), Delonte West (13), Jason Terry (13) und Jason Kidd (10) zweistellig.

Kidd lieferte außerdem 7 Assists und 6 Rebounds. Damit wurde der Mavs-Spielmacher der fünfte Spieler der Geschichte, der in den Playoffs mindestens 1000 Punkte, 1000 Rebounds und 1000 Assists erzielt hat. Kidd steht bei 2004 Punkten, 1004 Rebounds und 1227 Assists. Die anderen vier Mitglieder dieses elitären Klubs heißen Magic Johnson, Larry Bird, Michael Jordan und Scottie Pippen. Kobe Bryant fehlen noch 8 Assists, dann ist er auch dabei.

Beste Werfer der Thunder waren Russell Westbrook (29 Punkte) und Kevin Durant (26 Punkte, 10 Rebounds). Durant legte zwar ein Double-Double auf, hatte aber wieder Probleme mit seinem Wurf. Nach seiner 10/27-Performance von Spiel 1 traf der Superstar in Spiel 2 sogar nur 5/17 aus dem Feld und leistete sich zudem 7 Turnover. Dafür ging er 14 Mal an die Freiwurflinie (12/14).

Super-Sub James Harden steuerte 15 Punkte (10/10 FT), 7 Rebounds, 5 Assists und 3 Steals zum OKC-Erfolg bei. Spiel 3 der Serie findet am Donnerstag im American Airlines Center zu Dallas statt.

Die Thunder haben in dieser Saison jetzt fünf von sechs Spielen gegen die Mavs gewonnen. Es ist erst das vierte Mal in der Geschichte, dass der amtierende Champion in Runde eins 0-2 in Rückstand liegt. Keines der drei anderen Teams konnte die Serie danach noch gewinnen.

Die Reaktionen:

Dirk Nowitzki (Dallas): "Wir waren nur ein paar Bounces davon entfernt, jetzt 2-0 vorne zu liegen. Es ist tough und frustrierend, aber wir werden weiterkämpfen. Wir werden nicht aufgeben. Wenn sie uns schlagen wollen, müssen sie es sich verdienen."

... über seinen Fadeaway-Jumper in der letzten Minute: "Den habe ich 100 Mal schon gemacht. Er hat jeden Teil des Rings getroffen und ist wieder rausgesprungen. Das passt zu unserer Saison. Sie kriegen den Bounce in Spiel 1, wir kriegen ihn nicht. Das ist frustrierend."

Rick Carlisle (Trainer Dallas): "Wir sind enttäuscht nach diesen beiden Spielen, aber wir sind nicht konsterniert. Man kann nur den Hut davor ziehen, wie sie einige Big Time Plays gemacht haben. Jetzt müssen wir nach Hause gehen und das Gleiche machen."

Russell Westbrook (Oklahoma City): "Darum geht es in den Playoffs. Toughness."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tipoff: Alles wie gewohnt. Die Mavs starten mit Kidd, West, Marion, Nowitzki und Haywood. Bei OKC beginnen Westbrook, Sefolosha, Durant, Ibaka und Perkins.

4.: Was geht denn mit Kendrick Perkins ab! Am Anfang sitzt gleich der Jumper, dann macht er mit einem schicken Post-Move Nowitzki nass und jetzt legt er auch noch ein Dreipunktspiel nach. Dirk bekommt das Foul. 9:6 Thunder. 7 Punkte Perkins! Der macht normal nur 5 im Schnitt.

7.: Nowitzki trifft einen schwierigen Jumper und wird am Ende noch von Ibaka im Gesicht getroffen, kein Call. Beim Zurücklaufen stößt Nowitzki Ibaka leicht in den Rücken, so geht die ganze Geschichte los. Nowitzki dann wenig später noch mal mit einem sensationellen Jumper. Auf der anderen Seite haut Durant den Dreier rein, Perkins und Nowitzki fighten knüppelhart unter dem Korb und geraten aneinander, Nowitzki rammt seine Schulter in Perkins rein. Wir haben Ansätze von Rudelbildung, Carlisle ist weit aufs Feld gelaufen. Double-Technical gegen Nowitzki und Perkins. 19:17 OKC.

12.: Mit Durant auf der Bank beenden die Thunder das erste Viertel in den letzten 90 Sekunden mit einem 9:0-Run. Harden mit dem Dreier, Harden mit dem Pass unter den Korb auf Collison, Harden mit dem Pass auf Cook - und mit dem Buzzer trifft dann auch noch Fisher dem Jumper. 32:24 OKC. Durant (2/6) und Perkins mit je 7 Zählern bei den Thunder, Nowitzki (3/6) und Marion mit je 6 Punkten bei den Mavs.

19.: Es ist ohne Worte, wie die Mavs hier die Bälle wegschmeißen. Kidd mit dem Turnover, Marion mit dem Turnover - Durant auf Westbrook und der Point Guard legt im Fastbreak den Layup rein. 46:30 OKC. Was macht Carlisle? Klar, er nimmt schon wieder die nächste Auszeit.

22.: NOWITZKI IS UNSTOPPABLE! Er geht mit dem Fake an der Dreierlinie an Perkins vorbei, wieder der starke Move zum Korb, wieder ist der Ball drin, wieder plus Foul von Ibaka! Da kommt die Zunge raus bei Dirk! Das nächste Dreipunktspiel! Die letzten 10 Mavs-Punkte alle von Nowitzki. Nur noch 50:47 Thunder.

29.: Das nächste Foul gegen die Thunder, Collison foult Nowitzki. Dirk wie immer 2/2 von der Linie. Mavs seit langem wieder vorne! Bei OKC geht nichts mehr rein. 65:64 Dallas.

33.: West klaut Durant den Ball, zündet den Turbo und stopft im Break mit links! Krasse Aktion! Das gibt ein Poster für Westbrook! 73:72 Dallas.

43.: Nowitzki macht nach dem Spin-Move gegen Ibaka den Layup, sein erstes Field Goal der zweiten Halbzeit. Auf der anderen Seite trifft Westbrook den Dreier - und nachdem Nowitzki den Layup verlegt, trifft auch Fisher aus der Ecke von Downtown. Plötzlich wieder 92:88 OKC. Timeout Mavs.

47.: Carter, der bislang nix getroffen hat, verwandelt den ganz toughen Shot gegen Harden. Westbrook verschießt zwei Jumper, dann steht Nowitzki völlig frei an der Dreierlinie, macht ihn aber nicht! 97:96 Mavs.

48.: 50 Sekunden vor Schluss haben die Thunder Einwurf, es sind gerade mal noch 2,6 Sekunden auf der Shot Clock. Durant bekommt den Ball an der Seitenlinie und wird von Terry ins Aus geschubst, klares Foul. 1,5 Sekunden bevor die Uhr abgelaufen wäre! An Dummheit kaum zu überbieten von Terry. Durant trifft 2/2. Auf der anderen Seite schaut der Nowitzki-Jumper von der Baseline rein, will aber nicht fallen. Marion bekommt beim Rebound das Foul. Harden 2/2 von der Linie. 100:97 OKC. Timeout Dallas. Noch 25,5 Sekunden.

Das 2. Drama zum Nachlesen im Ticker

Der Star des Spiels: Russell Westbrook. Der Thunder-Point-Guard war in Spiel 1 schon bärenstark. In Spiel 2 machte er genau dort weiter. Die Mavs hatten wieder keine Antwort auf Westbrooks Mid-Range-Game. Westbrook traf seine Jumper, er marschierte immer wieder an die Linie (8/8), er spielte wieder gute Defense und er traf wieder gute Entscheidungen (nur 2 Turnover). Die Thunder brauchen sein Scoring. Aufgrund Durants Problemen umso mehr. Und in den ersten zwei Spielen hat Westbrook überragende Leistungen abgeliefert. Auch Harden war mit seinen ständigen Drives, seinem faszinierenden Allround-Game und seinem Clutch-Shooting von der Linie (10/10 FT) erneut ein Faktor. Außerdem bekamen die Thunder, die normalerweise extrem von ihrem One-Two-Three-Punch abhängen, unerwartete Produktion von Perkins und Fisher (zusammen 24 Punkte, 9/11 aus dem Feld).

Der Flop des Spiels: Jason Terry. Nachdem er in den letzten 11 Minuten von Spiel 1 nicht mal mehr einen Wurf genommen hatte, kündigte Terry vor Spiel 2 mal wieder große Taten an. In der Vergangenheit (Stichwort: Finals) hat er seinen Worten oft große Taten folgen lassen, aber diesmal war es am Ende eine katastrophale Vorstellung. Im Gegensatz zu Spiel 1, wo er sofort heiß gelaufen war, tauchte Terry diesmal lange ab. Als er auf die Bank musste, kam Dallas ins Spiel zurück. Im letzten Viertel traf er dann zwar zwei wichtige Jumper, aber sein an Dummheit nicht zu überbietendes Foul gegen Durant ließ die Partie in der Crunchtime kippen. Dass er in den letzten Sekunden gleich zweimal von Downtown den Ausgleich vergab, war bezeichnend. Terrys Plus-Minus-Wert war der schlechteste aller Spieler. -17. Zum Vergleich der Wert von seinem Sixth-Man-Kollegen Harden: +16. Die Mavs, nicht nur Terry, versagten insgesamt von der Dreierlinie (5/23).

Die Analyse: Bis Ende des ersten Viertels war die Partie völlig ausgeglichen, dann starteten beide Teams nacheinander große Runs. Zunächst setzten sich die Thunder mit einem 23:6-Lauf auf 16 Punkte ab (46:30), die Mavs schlugen aber auf beeindruckende Weise mit einem 17:4-Lauf zurück und waren wieder dran (47:50). Nowitzki lief in dieser Phase heiß und führte sein Team praktisch alleine ins Spiel zurück. Zur Pause hatte der Deutsche schon 20 Punkte auf dem Konto - es dauerte aber dann seltsamerweise bis Mitte des letzten Viertels, ehe Nowitzki sein nächstes Field Goal erzielte.

Ab dem dritten Viertel entwickelte sich eine erneut dramatische Partie, bei der sich keine Mannschaft mehr absetzen konnte. Das Spiel wogte hin und her. Beide Teams lebten dabei extrem von ihren Freiwürfen. Dallas schoss am Ende 28/32 von der Linie, OKCs Quote war sogar noch überragender (37/39).

Die Thunder, die in Halbzeit eins noch 54 Prozent aus dem Feld getroffen hatten, kühlten in Halbzeit zwei deutlich ab, fanden aber immer wieder den Weg an die Linie. Die Thunder hatten trotz ihrer Probleme in allen Bereichen insgesamt die besseren Quoten (Field Goals, Dreier, Freiwürfe) - die Mavs blieben vor allem dank ihrer Überlegenheit am offensiven Brett (12:5) und wegen der sich häufenden OKC-Turnover (16) immer im Spiel.

4:52 Minuten vor Schluss traf Durant seinen einzigen Wurf der zweiten Halbzeit, es sollte bis zum Ende der Partie das letzte Field Goal der Thunder bleiben. Und trotzdem hat Dallas das Spiel nicht gewonnen. Während die Thunder in den letzten Minuten ihre Freiwüfe trafen, bestätigten die Mavs in dieser Saison einmal mehr ihren Ruf als Crunchtime-Versager.

Terrys Foul gegen Durant war der Höhepunkt des Grauens aus Dallas-Sicht, aber es gab noch andere kritische Szenen. So kann man wie in Spiel 1 auch jetzt wieder nicht außen vor lassen, dass Nowitzki seinen Anteil an der Pleite hatte. In Spiel 1 waren es seine Turnover, in Spiel 2 waren es jetzt zwei Jumper, die nicht gefallen sind.

Bei seinem Baseline-Fadeaway 27 Sekunden vor Ende war Pech dabei, der hätte wie bei Durants Game-Winner auch reingehen können, aber an seinen völlig offenen Dreier kurz zuvor, der die Mavs 100:96 hätte in Führung bringen können, wird Nowitzki noch denken müssen. Die Mavs haben in beiden Spielen in der letzten Minute geführt, Durants Quote aus zwei Spielen liegt bei 34 Prozent (15/44 FG) und der amtierende Champion hat trotzdem nicht mal einen Split hinbekommen. Das sagt nach zwei Spielen dieser Thriller-Serie alles.

NBA: Der komplette Playoff-Spielplan

Die heißesten Fans der NBA
Glühender Lakers-Fan: Ex-Disney-Darstellerin Vanessa Hudgens
© Getty
1/16
Glühender Lakers-Fan: Ex-Disney-Darstellerin Vanessa Hudgens
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova.html
Schauspielkollegin Blake Lively ist ebenfalls ein gern gesehener Gast im Staples Center
© Getty
2/16
Schauspielkollegin Blake Lively ist ebenfalls ein gern gesehener Gast im Staples Center
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=2.html
Viele NBA-Teams ziehen Stars und Sternchen in ihren Bann. Eine von ihnen ist Charlize Theron, hier mit Kobe Bryant
© Getty
3/16
Viele NBA-Teams ziehen Stars und Sternchen in ihren Bann. Eine von ihnen ist Charlize Theron, hier mit Kobe Bryant
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=3.html
Auch auf dem Roten Teppich ist der Hollywood-Star ein absoluter Blickfang
© Getty
4/16
Auch auf dem Roten Teppich ist der Hollywood-Star ein absoluter Blickfang
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=4.html
Natürlich dürfen die Frauen nicht zu kurz kommen. Hollywood-Beau Leonardo DiCaprio mit Ex-Freundin Bar Rafaeli bei einem Spiel der Lakers
© Getty
5/16
Natürlich dürfen die Frauen nicht zu kurz kommen. Hollywood-Beau Leonardo DiCaprio mit Ex-Freundin Bar Rafaeli bei einem Spiel der Lakers
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=5.html
Schauspielerin Eliza Dushku ist in Boston geboren - folglich sind die Celtics ihr Team
© Getty
6/16
Schauspielerin Eliza Dushku ist in Boston geboren - folglich sind die Celtics ihr Team
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=6.html
Seit sie mit Patriots-Quarterback Tom Brady zusammen ist, zählt auch Supermodel Gisele Bündchen zu den Celtics-Fans
© Getty
7/16
Seit sie mit Patriots-Quarterback Tom Brady zusammen ist, zählt auch Supermodel Gisele Bündchen zu den Celtics-Fans
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=7.html
Ex-Tennis Star Anna Kournikova und Musiker-Freund Enrique Iglesias sitzen oft am Spielfeldrand in Miami
© Getty
8/16
Ex-Tennis Star Anna Kournikova und Musiker-Freund Enrique Iglesias sitzen oft am Spielfeldrand in Miami
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=8.html
Als Freundin von Dwyane Wade natürlich bei den Heat zu Gast: Schauspielerin Gabrielle Union
© Getty
9/16
Als Freundin von Dwyane Wade natürlich bei den Heat zu Gast: Schauspielerin Gabrielle Union
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=9.html
Drei Playmates auf einen Schlag: Heather Rae Young, Danielle Fornarelli und Jaime Edmondson (v.l.n.r.) jubeln regelmäßig für die Heat
© Getty
10/16
Drei Playmates auf einen Schlag: Heather Rae Young, Danielle Fornarelli und Jaime Edmondson (v.l.n.r.) jubeln regelmäßig für die Heat
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=10.html
Sie mag nicht nur die Sitzplätze im Gerichtssaal. Lindsay Lohan und Schwester Ali (r.) sind bekennende Fans der New York Knicks
© Getty
11/16
Sie mag nicht nur die Sitzplätze im Gerichtssaal. Lindsay Lohan und Schwester Ali (r.) sind bekennende Fans der New York Knicks
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=11.html
Buffy die Vampirjägerin alias Sarah Michelle Gellar ist in New York City geboren - ebenfalls großer Knicks-Fan
© Getty
12/16
Buffy die Vampirjägerin alias Sarah Michelle Gellar ist in New York City geboren - ebenfalls großer Knicks-Fan
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=12.html
Supermodel Marisa Miller ist große Bulls-Anhängerin. Hier im Gespräch mit dem MVP von 2011 - Derrick Rose
© Getty
13/16
Supermodel Marisa Miller ist große Bulls-Anhängerin. Hier im Gespräch mit dem MVP von 2011 - Derrick Rose
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=13.html
Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks bekommen regelmäßig prominente Unterstützung - zum Beispiel von Jessica Simpson
© Getty
14/16
Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks bekommen regelmäßig prominente Unterstützung - zum Beispiel von Jessica Simpson
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=14.html
Playmate of the Year 2010 Hope Dworaczyk hat eine spezielle Bindung zu den Mavericks. Sie ist die Ex-Freundin von Jason Kidd
© Getty
15/16
Playmate of the Year 2010 Hope Dworaczyk hat eine spezielle Bindung zu den Mavericks. Sie ist die Ex-Freundin von Jason Kidd
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=15.html
Zum Abschluss noch mal ein Hingucker für alle Frauen. George Clooney feuert regelmäßig die Dallas Mavericks an
© Getty
16/16
Zum Abschluss noch mal ein Hingucker für alle Frauen. George Clooney feuert regelmäßig die Dallas Mavericks an
/de/sport/diashows/die-heissesten-nba-fans/die-heissesten-nba-fans-charlize-theron-marisa-miller-lindsay-lohan-george-clooney-anna-kournikova,seite=16.html
 

Florian Regelmann

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.