Sonntag, 11.03.2012

NBA: Golden State Warriors - Dallas Mavericks 111:87

Drei Nächte, drei Spiele, drei Niederlagen

Die Dallas Mavericks (23-20) finden einfach keinen Weg aus der Krise. Das Team um Dirk Nowitzki verlor zu Jason Terrys Jubiläumsauftritt bei den Golden State Warriors (16-21) das dritte Spiel in drei Nächten mit 87:111.

Dirk Nowitzki musste mit seinen Mavs die siebte Auswärtspleite in Folge hinnehmen
© spox
Dirk Nowitzki musste mit seinen Mavs die siebte Auswärtspleite in Folge hinnehmen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Jason Terry hat sich sein 1000. Spiel in der NBA sicherlich ganz anders vorgestellt. In der Oracle Arena in Oakland spielten die Dallas Mavericks ihr neuntes Spiel in zwölf Tagen. Und die Müdigkeit war den Texanern anzumerken.

Von Anfang an rannten sie gegen die Warriors einem Rückstand hinterher. Im gesamten Spiel lag Dallas nicht ein einziges Mal in Führung. Am Ende sollte die höchste Niederlage der Saison zu Buche stehen.

Schon das erste Viertel zeigte auf, wohin der Weg geht: Mit 26:15 entschieden es die Hausherren für sich - ein Auftakt, von dem sich die Mavs nicht erholen sollten. Nur das zweite Viertel konnte Dallas für sich verbuchen (27:26). Die komplette zweite Hälfte ging wiederum an die Warriors.

Bester Scorer war dabei David Lee mit 25 Punkten. Nate Robinson überzeugte ebenfalls mit 21 Zählern und kam schließlich zu einer spielerischen Erklärung für den Auftritt seines Teams: "Die Zuschauer und das Team haben mich gefüttert. So war es einfach und es hat Spaß gemacht. Basketball macht Spaß."

Mavs ohne Kidd und Haywood

Das dürfte bei den Mavs derzeit anders aussehen. Gegen die Warriors setzte es die siebte Auswärtsniederlage in Folge - die dritte in drei Nächten. Da wirken die Aussagen von Lamar Odom wie Durchhalteparolen: "Wir spielen nicht gut genug, um Spiele zu gewinnen. Noch stimmt die Chemie nicht. Aber wir kommen wieder. Wir sind ein erfahrenes Team."

Trotz aller Erfahrung traf Dallas in der ersten Hälfte nichts. Nur 8 von 25 Würfen aus der Kurzdistanz fanden ihr Ziel. "Das waren große Möglichkeiten, aber wir haben sie nicht genutzt. Ellis hat hingegen einige unglaubliche Würfe im dritten Viertel getroffen. Es war eine üble Kombination", sagte Coach Rick Carlisle nach der Partie.

Jason Kidd war ebenso wie der verletzte Brendan Haywood nicht mit von der Partie. Der Point Guard bekam von Carlisle eine Nacht frei. Eine Entscheidung, die der Coach trotz der Niederlage verteidigte: "Es war die richtige Entscheidung. Es ist hart ohne ihn, aber auf lange Sicht wird es sich auszahlen, dass er heute eine Pause bekam."

Dirk Nowitzki war letztlich bester Scorer der Mavs mit 22 Punkten (4 Rebounds, 1 Steal). Jason Terry erzielte 15 Punkte, Rodrigue Beaubois steuerte 12 Punkte bei.

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Get Adobe Flash player

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Mavs-Besitzer Mark Cuban will am Erstrundenpick festhalten

Cuban: Draft-Pick-Trade unwahrscheinlich

Mark Cuban hatte Tim MacMahon und Marc Stein keine Autorisierung erteilt

Cuban erklärt ESPN-Streit: "War meine einzige Option"

Dirk Nowitzki steuerte bei der Niederlage gegen die Indiana Pacers 30 Punkte bei

Nowitzki mit Dallas im Sinkflug: "Läuft nicht für uns"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016/17 MVP?

James Harden
Russell Westbrook
ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.