Conference Finals: Thunder - Mavericks 105:112

3-1! Mavericks vor dem Finals-Einzug

Von Haruka Gruber
Dienstag, 24.05.2011 | 07:22 Uhr
Doppelt gegen Dirk Nowitzki: Serge Ibaka (l.) und Kendrick Perkins
© Getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Dafür wurde das Wort "Incredible" erfunden: Die Dallas Mavericks legen eine unglaubliche Aufholjagd hin, gewinnen 112:105 (OT) bei den Oklahoma City Thunder und gehen mit 3-1 in Front. Hauptverantwortlich: 40-Punkte-Phänomen Dirk Nowitzki.

Es fehlt nur noch ein Sieg: Die Dallas Mavericks führen dank eines 112:105 nach Verlängerung bei den Oklahoma City Thunder in der Best-of-seven-Serie mit 3-1 und stehen vor dem Einzug in die NBA-Finals. Das womöglich entscheidende Spiel 5 steigt in der Nacht auf Donnerstag in Dallas (3 Uhr im LIVE-TICKER).

Doch lange sah es so aus, als ob die sonst so heimstarken Thunder in der Serie ausgleichen können. 4:49 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hatte Oklahoma City noch mit 15 Punkten geführt (99:84), bevor Dallas ein nicht für möglich gehaltenes Comeback startete.

Der alles überstrahlende Dirk Nowitzki erzielte alleine bei der Aufholjagd 12 Punkte und verwandelte die beiden Freiwürfe, die die Mavs in die Verlängerung brachten. Jason Kidds Dreier nach Nowitzki-Assist (108:105) entschied die Partie. Die Thunder wurden zunehmend kopfloser und trafen falsche Entscheidungen.

Allen voran die beiden OKC-Stars Kevin Durant (29 Punkte) und Russell Westbrook (19), die ausgerechnet in der Endphase versagten. Nowitzki hingegen zeigte seinen besten Basketball, als es um alles ging: 40 Punkte, 12/20, 14/15 von der Freiwurflinie.

Reaktionen:

Dirk Nowitzki (Dallas): "Wir haben den Glauben an uns nicht verloren. Die Probleme am Brett haben uns die ganze Nacht gekillt. In den letzten Minuten haben wir großartig verteidigt und Rebounds geholt, dass hat uns geholfen, in den Flow zu kommen. Es war fast vorbei. Wenn wir noch einen Fehler begangen hätten und einen Offensiv-Rebound mehr zugelassen hätten, wäre es das gewesen. Wir wussten das - und wir spielten am Ende nahe der Perfektion."

Rick Carlisle (Coach Dallas): "Jeder fragt uns danach, wie alt wir sind und so etwas. Vor allem auf Jason Kidd bezogen. Darauf kann ich nur antworten: 'Unterschätze niemals wahre Größe.'"

Scott Brooks (Coach Oklahoma City): "Es war eine Niederlage, die schwer zu verdauen ist. Wir müssen daraus lernen. Meine Jungs haben so hart gespielt wie es nur geht. Sie waren physisch, haben jeden Wurf der Mavs verteidigt. Das Spiel über hatten wir zu viele Turnover und am Ende bekamen wir Probleme, unsere Spielzüge umzusetzen."

Das gesamte Spiel und alle User-Kommentare zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tipoff: Dallas mit der gewohnten Fünf, auch OKC ohne Änderung. Heißt: Coach Brooks hält trotz Kritik an Center Perkins fest.

5.: Wie typisch für den katastrophalen Start der Mavs: Einwurf Kidd, aber der findet keinen Abnehmer - peinlicher Turnover, Ballbesitz Durant, Slam Dunk! OKC 9/9 aus dem Feld! 18:8 Thunder.

12.: Autsch! Mit dem letzten Ballbesitz im ersten Viertel versucht Dirk den Fadeaway - Block von Perkins. 31:22 Thunder.

21.: Seltsam: OKC ist gefühlt zwei Klassen besser, aber Dallas hält sich irgendwie im Spiel. Dirk narrt Ibaka, Fake, Wurf, Treffer! 51:46 Thunder.

30.: Diese Nachlässigkeiten der Mavs! Durant zieht gegen Stevenson das Foul, trifft nur 1/2 von der Linie - aber Collison mit dem nächsten Offensivrebound, Pass zurück auf Durant, Dreier, drin! 4-Point-Play! 69:61 Thunder.

36.: Haywood! Der Mavs-Backup-Center mit dem Block und starker Defense, vorne der Leger. 79:77 Thunder.

43.: Dallas verliert plötzlich wieder die Linie, dumme Fouls und Entscheidungen. Ibaka blockt Barea weg, dann Collison - Überraschung, Überraschung - mit dem Offensiv-Rebound. Pass auf Durant, Dreier, drin. War's das für Dallas? 99:84 Thunder.

46.: Nicht zu fassen: OKC lässt Dallas am Leben, Westbrook verwirft beide Freiwürfe! Im Gegenzug Dirk mit einem Zirkus-Wurf off balance - swish! Nur 101:96 Thunder.

48.: Sefoloshas Wurf geht an den Ring. Ballbesitz Dallas, Nowitzki wird von Collison gefoult. Zwei Freiwürfe, noch 6,4 Sekunden zu spielen - und Dirk bleibt cool. 101:101.

48.: WHAT A PLAY!!! Marion blockt Durant bei seinem Dreier! 101:101. Verlängerung!

55.: Ausgeglichene Overtime, 105:105, Ballbesitz OKC. Aber Marion spielt gegen den völlig verunsicherten Durant schon wieder starke Defense, Steal durch Kidd, Dallas im Break. Und was macht Dirk? Pass raus auf Kidd, der schweißt den Dreier in den Korb! Noch 40 Sekunden auf der Uhr, 108:105.

55.: Westbrook: Fehlwurf. Durant: Fehlwurf. Durant: Fehlwurf. Dallas hingegen versenkt die letzten vier Freiwürfe durch Terry und Kidd. Die Mavs gewinnen 112:105!

Der Star des Spiels: Dirk Nowitzki. An alle Zweifler: Über-Dirk ist in diesen Wochen der beste Basketballer der Welt. Nur ihm war es zu verdanken, dass die nachlässigen und beim Rebounding miserablen Mavs (OKC: 20 Offensiv-Rebounds!) in der ersten Hälfte nicht allzu großen Rückstand hatten. Seine Bilanz zur Pause: 22 Punkte, 6/7 Würfe. Im dritten und anfangs des vierten Viertels tauchte er etwas ab, nur um daraufhin zu explodieren: Zum 17:2-Run Ende des vierten Viertels trug er 12 Zähler bei, seine beiden Freiwürfe brachten Dallas in die Overtime. Dort leitete er den entscheidenden Dreier ein: Die gesamte Thunder-Defense blickt auf ihn, er aber passt raus auf Kidd, der frei zum Schuss kommt und trifft. Dass Nowitzki erneut einige Bälle wegschmiss (4 TO) und unterdurchschnittlich reboundete (nur 5), sei angesichts seiner Clutch-Performance verziehen.

Der Flop des Spiels: Kevin Durant/Russell Westbrook. Irgendwas stimmt zwischen den beiden 22-jährigen Stars der Thunder nicht, das wurde spätestens in der Endphase dieses Spiels ersichtlich. Statt den deutlichen Vorsprung souverän über die Zeit zu bringen, oblag es vor allem Spielmacher Westbrook, dass Dallas zurückkehrte. 1/5 aus dem Feld, 1 Turnover, unsinnige Einzelaktionen und vor allem die beiden erfolglosen Freiwürfe hauchten in den letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit den Mavs Leben ein und ermöglichten die Verlängerung. Fast noch unterirdischer Durant: Ab dem 99:84 für die Thunder nahm er die Overtime mit einberechnet 6 Würfe, davon 5 Dreier, allesamt vorbei. Besonders bitter, wie Marion den möglichen Buzzer-Beater vor Ende der regulären Spielzeit wegblockte. Nebenbei bemerkt: Das Duo verbuchte zusammen 15 Turnover! 9 für Durant, 6 für Westbrook.

Analyse: Wer immer dachte, man hätte in der NBA schon alles erlebt, der wurde von den Mavs und den Thunder vom Gegenteil überzeugt. Die ersten drei Viertel gestalteten sich so, wie es zu erwarten ist, wenn ein Team jung, athletisch und um den Playoff-Verbleib kämpft (Thunder), während das andere Team etwas satt vom bisherigen Erfolg und vor allem in der Reboundarbeit nachlässig ist.

Im Grunde war Dallas in allen Belangen schlechter: Sie trafen seltener, hatten unglaubliche Defizite am Brett (am Ende 33:55 Rebounds), wurden oft geblockt (am Ende 2:9) und verließen sich einzig auf Nowitzki. Nach 9 Minuten hatte Mavs-Coach Rick Carlisle bereits 3 Auszeiten genommen, auch weil OKC die ersten 9 Würfe alle verwandelte.

Doch die Thunder ließen die nötige Seriosität vermissen und Dallas immer wieder herankommen, weil sie a) noch öfter den Ball vertändelten (am Ende 25:13 Turnover) und b) teils unsinnige Fouls begingen.

Besonders enttäuschend muss die Niederlage für die Rollenspieler der Thunder sein. Serge Ibaka (18 Punkte, 8/15, 10 Rebounds, 5 Blocks) und Nick Collison (12 Punkte, 5/7 7 Rebounds, 3 Assists) spielten großartig und forderten Nowitzki alles ab, James Harden wiederum spielte wesentlich bedachter als Westbrook. Dass OKC nach dessen 6. Foul und der damit verbundenen Hinausstellung mit einem 6:26-Negativlauf abschloss, war kein Zufall.

Doch die Mavs profitierten nicht nur von den Fehlern der Thunder. Nachdem sie anfangs offensiv und defensiv Fehler über Fehler begingen, errinnerten sie sich rechtzeitig an ihre Stärken. Toughe Team-Defense spielen mit Durant-Bewacher Marion (wie Kidd und Terry mit 4 Steals) vorneweg, die Zone kontrollieren, im Angriff den Ball zirkulieren lassen - und Nowitzki den Ball geben, wenn es darauf ankommt.

NBA: Die Ergebnisse der Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung