Nowitzki-Backup sagt ab

Kein Shaq! Mavs holen Chandler

Von SPOX
Mittwoch, 14.07.2010 | 08:51 Uhr
Tyson Chandler sollte ursprünglich zu den Toronto Raptors. Jetzt landet er in Dallas
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Dallas Mavericks und die Charlotte Bobcats gehen einen Mega-Trade ein. Tyson Chandler landet aller Voraussicht nach bei den Mavs. Dafür sagt der als Nowitzki-Backup eingeplante Al Harrington ab. Shaq muss sich dagegen um seine Zukunft sorgen, denn auch Miami hat bereits Ersatz.

"Er wäre auf Grund seiner Erfahrung eine große Bereicherung für unsere Mannschaft. Er ist nach wie vor ein dominanter Center und öffnet Räume für andere."

Dirk Nowitzki schwärmte bei SPOX von Shaquille O'Neill und machte sich für eine Verpflichtung der NBA-Legende stark. Doch aus dem Wechsel wird nichts! Denn die Dallas Mavericks schnappen sich Tyson Chandler von den Charlotte Bobcats.

Dampier und Co. nach Charlotte

Die Mavs und die Bobcats haben sich auf einen Trade geeinigt. Demnach nimmt Chandler Alexis Ajinca mit nach Texas.

Im Gegenzug zieht es im Trade Erick Dampier, Eduardo Najera and Matt Carroll nach Charlotte.

"Wir sind begeistert, Tyson Chandler verpflichtet zu haben. Er ist einer vielseitigsten Spieler der Liga", sagte Dallas' General Manager Donnie Nelson. Auch Mavs-Besitzer Mark Cuban begrüßte die beiden Neuen per Twitter in Dallas.

Eigentlich wollte Dallas Dampier in einem Tauschgeschäft mit einem Superstar wie Wunschkandidat Chris Paul anbieten, da Dampier dank einer Klausel sofort entlassen werden kann und so sein Gehalt von 13 Millionen Dollar sofort von der Payroll verschwindet.

Korb von Harrington

Doch als sich abzeichnete, dass Pauls New Orleans Hornets wie auch andere Klubs nicht anbeißen werden, entschloss sich Dallas offenbar, den Deal mit Charlotte einzugehen.

Ein kleines Bonbon für die Mavs: Zwar verloren sie mit Dampier den wichtigsten Trumpf im Poker um Top-Verstärkungen, dafür wurden sie auch Millionen-Grab Carroll los.

Dallas arbeitete zusätzlich an einem weiteren Trade: Auch  Free Agent Al Harrington (zuletzt New York) sollte dank der sogenannten "Mid-Level-Exception" kommen. Das Angebot für den designierten Nowitzki-Backup soll beim Maximum von 5,8 Millionen Dollar liegen.

Das Problem: Der fast fixe Deal ist geplatzt. Harrington sagte Dallas ab und unterschreibt nun bei den Denver Nuggets, die ihm knapp 7 Millionen Dollar pro Jahr (34 Millionen für 5 Jahre) boten.

Damit geht der miese Sommer der Mavs weiter: Dass Superstars wie LeBron James und Dwyane Wade kein Interesse an einem Wechsel nach Texas haben, war zu befürchten. Doch mittlerweile wird man den Eindruck nicht los, dass selbst Rotationsspieler Dallas meiden wie der Teufel das Weihwasser.

Charlotte lässt Trade platzen

Dass der Deal mit Chandler überhaupt zu Stande kommt, haben die Mavs dem geplatzten Trade zwischen Charlotte und den Toronto Raptors zu verdanken.

Ursprünglich einigte man sich darauf, Chandler und Boris Diaw für Jose Calderon und Reggie Evans zu traden.

Die Bobcats ließen den Deal aufgrund einer Gehaltserhöhung, die Calderon im Falle eines Wechsels zusteht, platzen. Auch Bobcats-Coach Larry Brown sei von dem Deal nicht begeistert gewesen.

Shaq geht leer aus

Bei dem ganzen Trade-Wahnsinn ist einer leer ausgegangen: Shaq! Für ihn wird es eng, nachdem Dallas als Option wegfällt und auch die Miami Heat schon einen Ersatz gefunden haben.

Zydrunas Ilgauskas folgt wohl LeBron James von den Cleveland Cavaliers nach Florida. "LeBron versucht ihn seit seinem Wechsel nach Miami zu überzeugen", bestätigte Ilgauskas-Berater Herb Rudoy den bevorstehenden Wechsel.

Heat behalten Helferlein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung