Suche...

Dallas holt Butler und Haywood

Von SPOX
Sonntag, 14.02.2010 | 11:29 Uhr
Caron Butler spielte in der NBA schon für die Heat, die Lakers und zuletzt fünf Jahre in Washington
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NBA
Knicks @ Lakers
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs

Jetzt ist es amtlich! Die Dallas Mavericks verstärken sich mit Caron Butler und Brendan Haywood von den Washington Wizards. Im Gegenzug wechselt Josh Howard in die US-Hauptstadt. Insgesamt sind sieben Spieler in den Trade verwickelt.

"Damit sind wir bedeutend stärker", freute sich Mavericks-Besitzer Mark Cuban. In der Tat scheint es so, dass Dallas alles richtig gemacht hat. Mit Josh Howard gibt man einen zwar talentierten aber äußerst unbeständigen und verletzungsanfälligen Akteur ab.

Mit Caron Butler holt man einen exzellenten Scorer und Rebounder (Karriereschnitt: 16,7/6,0) und mit Brendan Haywood einen potenziellen 10-Punkte-10-Rebounds-Center, der die Mavs im Spiel unter dem Korb auf ein neues Level hieven kann.

"Caron ist ein erfahrener Profi und ein All Star, der von jeder Position aus für Punkte sorgen kann", erklärte Donnie Nelson, der President of Basketball Operations bei den Mavs. "Brendan wird uns auf der Center-Position mit seiner Athletik, seinen Blocks und seiner Defensivstärke weiterhelfen."

Gooden und Ross schon wieder weg

Doch der Deal dreht sich nicht nur um Butler, Haywood und Howard. Vier weitere Spieler wechseln den Klub.

Mit DeShawn Stevenson erhält Dallas zudem einen erfahrenen Shooting Guard. Im Gegenzug geben die Mavs die erst zur neuen Saison verpflichteten Drew Gooden, Quinton Ross sowie James Singleton ab.

Neustart für Josh Howard

Josh Howard absolvierte über 400 Spiele für die Mavs und wurde 2007 sogar fürs All-Star-Game berufen.

Diverse Sprunggelenksverletzungen führten aber dazu, dass die Karriere des 29-Jährigen ins Stocken geriet. In der laufenden Saison stand er lediglich neun Mal in Dallas' Starting Five.

"Manchmal ist es gut, jemandem die Möglichkeit zu geben, einen Neuanfang zu starten", sagte Cuban. "Ich glaube, Josh wird bei den Wizards wieder der Alte werden."

Alles über die Dallas Mavericks

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung