Überraschungserfolg gegen Cleveland

Dallas feiert "schwarzen Nowitzki"

Von Haruka Gruber
Montag, 21.12.2009 | 05:37 Uhr
Tim Thomas (l.) war drei Mal All American während seiner Zeit an der Paterson Catholic High School
© Getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
MLB
Braves @ Cubs

Dirk Nowitzki muss wegen des gruseligen Zahn-Unfalls aussetzen - und doch zwingen die Mavs den Titelkandidaten in die Knie. Shawn "Matrix" Marion stoppt King LeBron James und Tim Thomas kopiert Dirkules.

Wenige Stunden vor der Partie gegen die Cleveland Cavaliers hatte es Dirk Nowitzki noch einmal versucht. Er trat auf das Parkett, nahm einige Würfe - und musste die Einheit dann doch abbrechen.

"Es tut einfach zu sehr weh. Wenn es die Playoffs gewesen wären, hätte ich vielleicht gespielt. Aber so schone ich mich lieber", sagte Nowitzki, nachdem er in der vergangenen Partie gegen Houston mit Carl Landry kollidierte, dabei Zähne des Gegenspielers in seinem Ellenbogen abbrachen und operativ entfernt werden mussten.

So sah Nowitzki die Begegnung gegen Titelkandidat Cleveland von den Zuschauerrängen - und konnte sich ob der starken Leistung seiner Teamkollegen entspannt zurücklehnen. Obwohl der MVP-Anwärter pausieren musste, gewannen die Mavs mit 102:95 und festigten mit dem 20. Sieg im 28. Spiel den zweiten Rang im Westen. Die Cavs, immerhin mit einer Serie von 5 Erfolgen angereist, sind mit der gleichen Bilanz im Osten Vierter.

Thomas mit Imitation

Die Partie gestaltete sich zu weiten Teilen ausgeglichen, doch Dallas war es gewesen, das die Akzente setzte. Cleveland hingegen reagierte meist nur, statt zu agieren. Die Entscheidung fiel 2:38 Minuten vor Schluss, als Jason Terry die Mavs durch einen Dreier mit 96:87 in Front brachte. Vier Minuten zuvor stand es noch 84:83.

Ein großes Problem von Dallas diese Saison ist es, dass neben Nowitzki eine zweite, zuverlässige Scoring-Option fehlt. Doch durch sein Fehlen sind die anderen offenbar aufgewacht. Insgesamt trafen sechs Mavs-Spieler zweistellig, der Topscorer war passenderweise Nowitzkis Backup Tim Thomas mit 22 Punkten.

"Wenn er eine weiße Hautfarbe hätte, wäre er Dirk", sagte Terry vor einem Monat. Und tatsächlich: Der 32-jährige Veteran legte eine gelungene Nowitzki-Imitation hin, traf wahlweise aus der Mitteldistanz, von der Dreierlinie oder nach einem Drive in die Zone. Zudem zeichnete er für 7 Rebounds sowie 2 Assists verantwortlich.

Matrix legt James an die Kette

Aber auch die anderen Mavs überzeugten. Terry fand seinen Wurf wieder (7 von 12 für 19 Punkte), Jason Kidd führte wie gewohnt exzellent Regie, Erick Dampier schaltete Shaquille O'Neal aus (1 von 7 für 5 Punkte) und Josh Howard sowie Drew Gooden brachten Energie von der Bank.

Der Beste war jedoch: Shawn Marion. Offensiv wie so häufig unauffällig, entwickelt er sich immer mehr zum Edelverteidiger von Dallas. In Oklahoma City bekam es Kevin Durant zu spüren, diesmal legte The Matrix keinen Geringeren als LeBron James an die Kette.

Mavericks - Cavaliers: Highlights des Spiels im Video bei ESPN

Dallas: Defense als Schlüssel

Der King von Cleveland zeigte eine durchwachsene Leistung und benötigte für seine 25 Zähler fast genauso viele Würfe (9 von 23). Marion unterband immer wieder James' Zug zum Korb und zwang diesen zu Sprungwürfen, was James so gar nicht gefiel.

Irritiert von der guten Defense wussten auch die anderen Cavs nicht recht, wie Dallas beizukommen war. Mo Williams (4 von 9 für 8 Punkte) oder Anthony Parker (5 von 7 für 12 Punkte) nahmen trotz ordentlicher Quoten viel zu wenig Würfe und versteckten sich hinter James, lediglich die beiden Bank-Spieler Delonte West (18 Zähler) und Anderson Varejao (13) sorgten für Entlastung.

Zeitnahes Nowitzki-Comeback

Das nächste Spiel der Mavs steht in der Nacht auf Mittwoch gegen Playoff-Kandidat Portland Trail Blazers an. Nowitzki plant eine schnelle Rückkehr, doch ob es bereits für die kommende Partie reicht, ist fraglich.

"Es ist hart, zum Zuschauen verdammt zu sein und nicht für das Team da sein zu können. Aber die Verletzung war hässlich. Wir schauen jetzt von Tag zu Tag, wie es mir geht", sagte der Deutsche.

Sollte es jedoch bis zum Portland-Spiel nicht reichen: Die Mavs haben immerhin den schwarzen Nowitzki in der Hinterhand.

Landry nach Nowitzki-Kollision operiert

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung