Suche...
NBA

NBA-News - Team USA vor der Basketball-WM: Coach Gregg Popovich spricht von großer Verantwortung

Von SPOX
Gregg Popovich wird Team USA als Head Coach in die Basketball-WM führen.

Zum Auftakt des Training Camps zur Vorbereitung auf die Basketball-WM hat Gregg Popovich, Head Coach von Team USA, die große Verantwortung seines Teams hervorgehoben. Trotz der Absagenflut einiger NBA-Superstars sieht das Team USA weiterhin gute Chancen auf den Titel.

"Es ist unsere Verantwortung, nicht nur das beste Team zu sein, das wir sein können, sondern auch uns mit 'USA' auf unseren Trikots zu benehmen. Wir vertreten eine Menge Menschen", erklärte Coach Pop vor Journalisten in Las Vegas nach dem ersten Training der WM-Vorbereitung.

"Wir haben eine große Verantwortung nicht nur gegenüber diesem Land, sondern auch den Erfolg von USA Basketball weiterzuführen, den es in den vergangenen zwölf Jahren hatte", so der Spurs-Coach weiter. "Wir können die Gespaltenheit in unserem Land nicht reparieren, aber wir können ein großartiges Beispiel abgeben, wie unterschiedliche Menschen zusammenkommen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen."

Sowohl Popovich als auch sein Assistant-Coach Steve Kerr von den Warriors sind bekannt für ihre politische Haltung. "Ich habe den Sieg der Frauennationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft gesehen und es war inspirierend", sagte Kerr. "Darum geht es für mich im Sport, der Wettbewerb und die Geschlossenheit. Wir haben die Chance, etwas sehr positives und vereinendes zu erreichen."

Team USA: De'Aaron Fox im Trainingskader

Allerdings musste Team USA schon einige Wochen vor der Weltmeisterschaft in China (31. August bis 15. September) Rückschläge hinnehmen. Zahlreiche NBA-Stars wie beispielsweise James Harden, Anthony Davis oder Damian Lillard sagten ihre Teilnahme ab.

"Ich kümmere mich nur um die Jungs, die hier sind", sagte Coach Pop angesprochen auf die Absagenflut. "Ich habe eine gute Truppe und wir werden versuchen, das beste Team zu sein, das wir sein können."

Jerry Colangelo, der Managing Director von Team USA, zeigte sich ebenfalls unbesorgt. "Ehrlich gesagt, ich habe keine Angst", entgegnete der 79-Jährige auf die Frage, ob die Chancen von Team USA nach den Absagen in den Keller gesunken seien. "Wir werden Spaß haben."

Derweil wurden De'Aaron Fox und Joe Harris vom Team Select in den Trainingskader von Team USA befördert. Der umfasst nun 17 Spieler, kurz vor dem WM-Start muss Coach Pop den Kader auf zwölf Mann reduzieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung