Suche...
NBA

NBA - Golden State Warriors, News und Gerüchte: Comeback von Klay Thompson nach All-Star Break?

Von SPOX
Klay Thompson will nach seinem Kreuzbandriss kommende Saison definitiv aufs Parkett zurückkehren.

Nach seinem Kreuzbandriss in Spiel 6 der NBA Finals gegen die Toronto Raptors hat Klay Thompson von den Golden State Warriors angekündigt, kommende Saison definitiv aufs Parkett zurückkehren zu wollen. Derweil hat Dubs-Coach Steve Kerr zugegeben, dass der Durant-Abgang schmerzhaft gewesen sei.

Warriors: Comeback von Klay Thompson nach All-Star Break?

Nur gut einen Monat nach seiner Operation, in der das gerissene Kreuzband im linken Knie repariert wurde, kann sich Klay Thompson bereits ohne Krücken und ohne zu humpeln bewegen. "Ich fühle mich gut", erklärte der Shooting Guard gegenüber der L.A. Times. "Ich werde zu 110 Prozent zurückkommen."

Laut eigener Aussage befindet sich der 29-Jährige auf einem guten Weg zurück auf das Parkett. Sein Ziel sei es, kommende Saison für die Warriors auflaufen zu können. "Ich bezweifle, dass ich vor dem All-Star Break zurück sein werde, aber ich will nächste Saison auf jeden Fall zurückkommen."

Thompson hat im Sommer trotz der Verletzung eine lukrative Vertragsverlängerung bei den Warriors unterschrieben, die ihm über fünf Jahre etwa 190 Mio. Dollar einbringen wird. Nach der Free Agency, in der Golden State unter anderem Kevin Durant verlor und einige andere Teams sich hochkarätig verstärkt haben, sind die Dubs aber nicht mehr Top-Favorit auf den Titel.

"Die Parität ist zurück. In den vergangenen fünf Jahren hat jeder versucht, mit den Warriors mitzuhalten, jetzt haben die Teams die Lücke geschlossen, wenn nicht sogar uns überholt", so Klay. "Es wird schwierig für uns, aber alles, was wir brauchen, ist eine Chance."

Warriors-Coach Steve Kerr: Durant-Abgang war "schmerzhaft"

Im Rahmen des Training Camps von Team USA in Las Vegas, an dem Steve Kerr als Assistant von Gregg Popovich teilnimmt, hat sich auch der Warriors-Coach über die Abgänge, die die Dubs in der Free Agency zu beklagen hatten, geäußert.

"Der Sommer war auf verschiedene Arten schmerzhaft mit all den Jungs, die wir verloren haben", musste Kerr zugeben. "Aber auch beruhigend in dem Sinne, dass wir ein paar wichtige Jungs zurückgebracht haben, die uns helfen werden, die nächste Ära zu erreichen, wie auch immer die aussehen mag."

Neben Durant verließen im Sommer auch Andre Iguodala und Shaun Livingston, wichtige Puzzleteile der drei Championship-Runs der Warriors in den vergangenen fünf Jahren, das Team. Dafür verlängerte Warriors-GM Bob Myers mit Thompson und Draymond Green und holte D'Angelo Russell von den Brooklyn Nets.

"Ohne Klay werden wir vor allem D'Angelos Scoring benötigen und es liegt an uns, dem Coaching Staff, herauszufinden, wie wir ihn am besten einsetzen können. Und das werden wir herausfinden", sagte Kerr. "Ich wäre am liebsten erneut der Favorit, um ehrlich zu sein. Aber ich mag Coaching. Jedes Jahr ist ein bisschen anders und dieses Jahr wird ganz anders. Das ist eine neue Herausforderung, darauf freue ich mich."

NBA-Spielplan: Warriors-Saisonauftakt gegen Clippers?

Wann genau die Golden State Warriors in die neue Saison starten werden, ist bisher noch nicht bekannt. Marc Stein von der New York Times will aber erfahren haben, dass das erste Heimspiel der Saison 2019/20 und damit auch die Regular-Season-Premiere im neuen Chase Center für den 24. Oktober angesetzt ist.

Dann sollen zum Saisonauftakt der Warriors die L.A. Clippers mit Kawhi Leonard und Paul George zu Gast sein. Es ist davon auszugehen, dass dies auch die erste Partie der neuen Saison für die Dubs ist, da sie am offiziellen Saisonauftakt am 22. Oktober angeblich nicht spielen werden.

Laut ESPN wird Golden State allerdings erneut am ersten Weihnachtsfeiertag im Rahmen der Christmas Games auf dem Parkett stehen. Demnach werden die Houston Rockets um James Harden und Russell Westbrook am 25. Dezember in San Francisco gastieren.

NBA: Die Christmas Games 2019 im Überblick

HeimteamAuswärtsteam
Toronto RaptorsBoston Celtics
Philadelphia 76ersMilwaukee Bucks
Denver NuggetsNew Orleans Pelicans
Golden State WarriorsHouston Rockets
Los Angeles Lakers (Heimteam noch unbekannt)L.A. Clippers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung