Suche...

NBA Schedule 2019/20: Zahlen, Highlights und Fakten zum neuen Spielplan

 
Der komplette Spielplan ist endlich da! Welche Daten sind wichtig, wer reist am meisten und welchen Effekt hat eigentlich Zion? Wir haben den Überblick.
© getty
Der komplette Spielplan ist endlich da! Welche Daten sind wichtig, wer reist am meisten und welchen Effekt hat eigentlich Zion? Wir haben den Überblick.
Zum fünften Mal in Serie gibt es ein Rekordtief bei Back-to-Backs. Durchschnittlich muss jedes Team 12,4 Mal zwei Spiele an zwei Tagen bestreiten, letzte Saison waren es 13,3 im Schnitt.
© getty
Zum fünften Mal in Serie gibt es ein Rekordtief bei Back-to-Backs. Durchschnittlich muss jedes Team 12,4 Mal zwei Spiele an zwei Tagen bestreiten, letzte Saison waren es 13,3 im Schnitt.
Noch ein Rekord: 48 Spiele werden in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zur Primetime zu sehen sein, je 24 an Samstag und Sonntag. Ka-ching!
© getty
Noch ein Rekord: 48 Spiele werden in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zur Primetime zu sehen sein, je 24 an Samstag und Sonntag. Ka-ching!
Reisewahnsinn: Insgesamt vier Teams (Utah, Phoenix, Sacramento, Portland) knacken die 50.000-Meilen-Marke in der kommenden Saison. Die Jazz sind dabei Spitzenreiter mit rund 54.000 Meilen (Quelle: Ed Kupfer).
© getty
Reisewahnsinn: Insgesamt vier Teams (Utah, Phoenix, Sacramento, Portland) knacken die 50.000-Meilen-Marke in der kommenden Saison. Die Jazz sind dabei Spitzenreiter mit rund 54.000 Meilen (Quelle: Ed Kupfer).
Zion-Effekt: Stolze 20 National TV Games haben die New Orleans Pelicans in der kommenden Saison – Rekord für die Franchise! Zion Williamson gefällt das (er ist auch der Grund dafür).
© getty
Zion-Effekt: Stolze 20 National TV Games haben die New Orleans Pelicans in der kommenden Saison – Rekord für die Franchise! Zion Williamson gefällt das (er ist auch der Grund dafür).
An der Spitze dieser Kategorie stehen allerdings erwartungsgemäß die Los Angeles Lakers. Gleich 31 mal ist die LakeShow im landesweiten Fernsehen zu sehen. Im Osten führen die Boston Celtics mit 25 Partien.
© twitter.com/SeanGrandePBP/
An der Spitze dieser Kategorie stehen allerdings erwartungsgemäß die Los Angeles Lakers. Gleich 31 mal ist die LakeShow im landesweiten Fernsehen zu sehen. Im Osten führen die Boston Celtics mit 25 Partien.
Ihr wollt alles sehen? Dann mal viel Glück: Insgesamt beinhaltet die Regular Season 1.230 Spiele. Die Playoffs kommen natürlich noch dazu. Daher kommt nun eine Vorauswahl an Must-Watch-Games!
© getty
Ihr wollt alles sehen? Dann mal viel Glück: Insgesamt beinhaltet die Regular Season 1.230 Spiele. Die Playoffs kommen natürlich noch dazu. Daher kommt nun eine Vorauswahl an Must-Watch-Games!
Der Start: Am 22. Oktober eröffnen die Raptors zuhause gegen die Pelicans und ziehen ihr Meister-Banner unter die Hallendecke. Danach empfangen die Lakers die Clippers zum neu entflammten Stadtduell.
© getty
Der Start: Am 22. Oktober eröffnen die Raptors zuhause gegen die Pelicans und ziehen ihr Meister-Banner unter die Hallendecke. Danach empfangen die Lakers die Clippers zum neu entflammten Stadtduell.
23. Oktober: Hier steigt die restliche Liga ein, unter anderem mit Boston vs. Philly (Al Horford kehrt zurück!) und Brooklyn vs. Minnesota, dem ersten Nets-Spiel mit Kyrie Irving.
© getty
23. Oktober: Hier steigt die restliche Liga ein, unter anderem mit Boston vs. Philly (Al Horford kehrt zurück!) und Brooklyn vs. Minnesota, dem ersten Nets-Spiel mit Kyrie Irving.
24. Oktober: Was für ein Double-Header: Erst empfangen die Rockets mit den (vor-)letzten beiden MVPs James Harden und Russell Westbrook den neuen MVP in Giannis Antetokounmpo und seine Bucks …
© getty
24. Oktober: Was für ein Double-Header: Erst empfangen die Rockets mit den (vor-)letzten beiden MVPs James Harden und Russell Westbrook den neuen MVP in Giannis Antetokounmpo und seine Bucks …
… und dann empfangen die Warriors bei ihrem Debüt im neuen Chase Center die L.A. Clippers. Und einen gewissen Kawhi Leonard natürlich.
© getty
… und dann empfangen die Warriors bei ihrem Debüt im neuen Chase Center die L.A. Clippers. Und einen gewissen Kawhi Leonard natürlich.
14. November: Die Mavs reisen an die alte Wirkungsstätte ihres neuen Stars. Kristaps Porzingis zurück im Big Apple, gegen die Knicks – wie wird da wohl die Stimmung im Madison Square Garden sein?
© getty
14. November: Die Mavs reisen an die alte Wirkungsstätte ihres neuen Stars. Kristaps Porzingis zurück im Big Apple, gegen die Knicks – wie wird da wohl die Stimmung im Madison Square Garden sein?
27. November: Reunion Day. Diesmal kehrt Kyrie Irving mit seinen Brooklyn Nets zurück nach Boston. Und direkt danach gastieren die Lakers in New Orleans in Anthony Davis‘ alter Heimat (erwähnenswert dabei auch: LeBron vs. Zion!).
© getty
27. November: Reunion Day. Diesmal kehrt Kyrie Irving mit seinen Brooklyn Nets zurück nach Boston. Und direkt danach gastieren die Lakers in New Orleans in Anthony Davis‘ alter Heimat (erwähnenswert dabei auch: LeBron vs. Zion!).
11. Dezember: Die Raptors empfangen die Clippers … und damit "ihren" amtierenden Finals-MVP Kawhi Leonard. Wie fällt die Begrüßung für den Board Man aus?
© getty
11. Dezember: Die Raptors empfangen die Clippers … und damit "ihren" amtierenden Finals-MVP Kawhi Leonard. Wie fällt die Begrüßung für den Board Man aus?
25. Dezember: Traditionell gibt es am Christmas Day nur Marquee-Matchups. Take your pick! Oder seht euch einfach alle Spiele an …
© twitter.com/NBATV/
25. Dezember: Traditionell gibt es am Christmas Day nur Marquee-Matchups. Take your pick! Oder seht euch einfach alle Spiele an …
9. Januar: Ja, wir mögen Wiedersehen. Eins der spannendsten könnte Anfang Januar erfolgen, wenn die Thunder ihren langjährigen Liebling Russell Westbrook mit seinem neuen Team aus Houston empfangen.
© getty
9. Januar: Ja, wir mögen Wiedersehen. Eins der spannendsten könnte Anfang Januar erfolgen, wenn die Thunder ihren langjährigen Liebling Russell Westbrook mit seinem neuen Team aus Houston empfangen.
20. Januar: Ein weiterer NBA-Feiertag ist wie üblich der Martin Luther King Day, gerade für europäische Fans mit sehr angenehmen Zeiten. Und mit dem Klassiker schlechthin Boston vs. L.A.!
© twitter.com/NBA/
20. Januar: Ein weiterer NBA-Feiertag ist wie üblich der Martin Luther King Day, gerade für europäische Fans mit sehr angenehmen Zeiten. Und mit dem Klassiker schlechthin Boston vs. L.A.!
24. Januar: Die NBA gibt ihr Debüt in Paris! Charlotte hat hier "Heimrecht" gegen die Bucks und den amtierenden MVP Giannis Antetokounmpo.
© getty
24. Januar: Die NBA gibt ihr Debüt in Paris! Charlotte hat hier "Heimrecht" gegen die Bucks und den amtierenden MVP Giannis Antetokounmpo.
5. März: Erst ziemlich spät in der Saison gibt es das Finals-Rematch. Die Warriors empfangen die Raptors, allerdings ohne Klaue natürlich.
© getty
5. März: Erst ziemlich spät in der Saison gibt es das Finals-Rematch. Die Warriors empfangen die Raptors, allerdings ohne Klaue natürlich.
12. März: Die Warriors empfangen Brooklyn – ohne Kevin Durant, der vielleicht ja aber mitreist, und dafür mit D’Angelo Russell. Kyrie und Steph haben sich zudem schon das eine oder andere nette Duell geliefert.
© getty
12. März: Die Warriors empfangen Brooklyn – ohne Kevin Durant, der vielleicht ja aber mitreist, und dafür mit D’Angelo Russell. Kyrie und Steph haben sich zudem schon das eine oder andere nette Duell geliefert.
18. April: Hier beginnen dann auch schon die Playoffs, drei Tage nach dem Ende der Regular Season. Am 15. April sind noch einmal 26 von 30 Teams im Einsatz.
© getty
18. April: Hier beginnen dann auch schon die Playoffs, drei Tage nach dem Ende der Regular Season. Am 15. April sind noch einmal 26 von 30 Teams im Einsatz.
1 / 1
Werbung
Werbung