Suche...
NBA

NBA-News: Oklahoma City Thunder sollen Verbleib von Chris Paul nicht abgeneigt sein

Von SPOX
Chris Paul spielte zuletzt für die Houston Rockets.

Was passiert mit Chris Paul? Die Oklahoma City Thunder bieten den Point Guard wohl weiter an, doch laut Medienberichten soll OKC auch "nicht abgeneigt" sein, mit dem 34-Jährigen in die Saison zu gehen.

Das berichtet Ken Berger vom Bleacher Report. Demnach können sich die Verantwortlichen der Thunder auch vorstellen, dass Paul auch zu Beginn der Saison im Oktober weiterhin Teil der Thunder ist, wenn CP3 selbst für OKC spielen wolle.

Paul war vor wenigen Tagen nach OKC gekommen, nachdem die Thunder ihren langjährigen Franchise-Star in Russell Westbrook getradet hatten. Neben CP3 bekamen die Thunder zwei Erstrundenpicks sowie zweimal das Recht den Pick zu tauschen.

Paul hat dabei noch drei Jahre Vertrag und wird in diesem Zeitraum noch 124 Millionen Dollar kassieren, was eine Menge Geld für einen 34-Jährigen ist, der über seine Karriere immer wieder kleinere Verletzungen hatte.

Geht Chris Paul noch einmal auf Ringjagd?

Dennoch sollen die Thunder nicht abgeneigt sein, Paul weiter zu behalten, auch weil der Vertrag des Point Guards immerhin ein Jahr kürzer als der von Westbrook läuft. Gleichzeitig würde CP3 die Thunder einigermaßen relevant halten und kann die jungen Spieler von OKC anleiten.

Vieles wird aber davon abhängen, ob Paul auch wirklich blieben und diese Aufgaben übernehmen möchte. Paul hat weiterhin in seiner Karriere kein einziges Mal die NBA Finals erreicht, die Conference Finals mit Houston 2018 waren da schon das höchste der Gefühle.

Der neunfache All-Star spielte bislang für die New Orleans Hornets, die L.A. Clippers sowie die Houston Rockets und legte in bisher 950 Spielen 18,5 Punkte und 9,7 Assists pro Partie auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung