Suche...
NBA

NBA Free Agency: Kawhi Leonard einigt sich mit den Los Angeles Clippers - Paul George kommt per Trade

Von SPOX
Kawhi Leonard war der letzte nennenswerte große Free Agent.

Kawhi Leonard hat sich entschieden und wird sich den L.A. Clippers anschließen. Der Finals-MVP einigte sich mit den Kaliforniern auf einen langfristigen Vertrag. Die Toronto Raptors und die Los Angeles Lakers schauen somit in die Röhre. Dazu gelang den Clippers ein weiterer Coup, sie holten auch noch Paul George aus Oklahoma City per Trade.

Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Mit Leonard fällt somit der letzte große Dominostein in dieser wilden Free Agency, die Klaue bekommt laut Woj seinen Maximal-Vertrag über vier Jahre und 142 Millionen Dollar von den Clippers. Die lange Wartezeit erklärt sich nun auch mit dem zeitgleichen Trade von Paul George zu den Clippers, der laut Shams Charania (The Athletic) Differenzen mit Co-Star Russell Westbrook hatte.

Die Clippers schicken Danilo Gallinari, Shai Gilgeous-Alexander und eine Wagenladung voller Picks nach OKC. Es handelt sich um gleich drei Erstrundenpicks der Clippers (2022, 2024, 2026), zwei Erstrundenpicks der Miami Heat (2021, 2023 1-14 geschützt) sowie das Recht zweimal den Pick zu tauschen (2023, 2025).

George hatte erst im vergangenen Sommer einen Maximalvertrag bei den Thunder für vier Jahre und knapp 137 Millionen Dollar unterschrieben. Auf Twitter reagierte George derweil verärgert über die Gerüchte um möglichen Streit mit Westbrook. "Ich akzeptiere keine Verleumdungen gegen Westbrook", schrieb PG-13.

Die Parameter des Trades von Paul George

Clippers erhalten: Paul George.

Thunder erhalten: Danilo Gallinari, Shai Gilgeous-Alexander, 3 Erstrundenpicks der Clippers (2022, 2024, 2026), 2 Erstrundenpicks der Heat (2021, 2023 geschützt 1-14), Pick-Swap-Recht 2023, 2025

Kawhi Leonard verlässt Toronto Raptors nach nur einer Saison

Kawhi verlässt dagegen nach nur einer Saison die Raptors. Er war im vergangenen Sommer gemeinsam mit Danny Green per Trade von den San Antonio Spurs zu den Raptors gekommen, die im Gegenzug DeMar DeRozan und Jakob Pöltl erhielten. Für Toronto war dies aufgrund der Situation ein großes Risiko, welches sich aber bereits vor dieser Free Agency ausgezahlt hatte.

Leonard war es nämlich, der die Raptors in den Playoffs trug und zum ersten Titel in der Geschichte der Franchise trug. In den Finals schlugen die Raptors den amtierenden Champion, die Golden State Warriors, mit 4-2, wobei Leonard zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Finals-MVP ausgewählt wurde.

Der größte Moment von Leonard in den Playoffs war unbestritten sein famoser Gamewinner in Spiel 7 der Eastern Conference Finals gegen die Philadelphia 76ers mit der Sirene. Der Forward wurde so nach Michael Jordan zum zweiten Spieler in der Geschichte der NBA, der einen Buzzerbeater in einem Entscheidungsspiel in den Playoffs traf.

Die Karriere-Statistiken von Kawhi Leonard

SaisonTeamSpieleMinutenPunkteReboundsFG%
11/12Spurs6424,07,95,149,3
12/13Spurs5831,211,96,049,4
13/14Spurs6629,112,86,252,2
14/15Spurs6431,816,57,247,9
15/16Spurs7233,121,26,850,6
16/17Spurs7433,425,55,848,5
17/18Spurs923,316,24,746,8
18/19Raptors6034,026,67,349,6
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung