Suche...
NBA

NBA Free Agency - News: Boston Celtics offenbar sauer wegen Tampering um Al Horford

Von SPOX
Al Horford hat die Celtics in der Offseason verlassen und sich den Philadelphia 76ers angeschlossen.

Al Horford hat in der Free Agency die Boston Celtics verlassen und sich stattdessen den Philadelphia 76ers angeschlossen. Sein Ex-Team ist darüber offenbar nicht besonders erfreut und befürchtet einen Fall von Tampering.

"Die Celtics, nach dem was ich gehört habe, waren sauer, weil sie das Gefühl hatten, dass das Tampering war", sagte Brain Windhorst von ESPN im Hoop Collective Podcast. "Nicht um Kyrie (Irving, der zu den Brooklyn Nets wechselte, Anm. d. Red.), obwohl das scheinbar schon weit im Voraus in die Wege geleitet wurde, sondern um Horford."

"Sie dachten, dass sie mit ihm über einen neuen Vertrag verhandeln könnten", berichtete Windhorst weiter. "Plötzlich wusste er aber, wie der Markt für ihn aussieht und was es da draußen für ihn gibt."

Gerüchten rund um die Free Agency zufolge brach der Big Man die Verhandlungen mit den Celtics ab, nachdem er von einem dreistelligen Angebot über vier Jahre erfahren hatte. Boston wollte angeblich weniger zahlen, auch wenn sie den 33-Jährigen gerne gehalten hätten.

In Philly unterschrieb Horford schließlich für vier Jahre und 109 Mio. Dollar. Das letzte Jahr ist allerdings nur teilweise garantiert. Die Celtics waren laut Jackie MacMullan (ebenfalls ESPN) "genauso überrascht von dem Angebot über vier Jahre wie alle anderen".

Es ist allerdings nicht davon auszugehen, dass die Celtics eine Beschwerde bei der NBA wegen des angeblichen Tamperings einreichen werden. Boston hatte sich ebenfalls schon vor dem offiziellen Start der Free Agency offensichtlich auf einen Deal mit Kemba Walker geeinigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung