Suche...
NBA

NBA-News: Damian Lillard kritisiert Recruiting in der Free Agency: "Michael Jordan hätte das nicht gemacht"

Von SPOX
Damian Lillard will für immer bei den Portland Trail Blazers bleiben.

Damian Lilllard hat bei den Portland Trail Blazers seinen neuen Vertrag unterschrieben, der ihm nach dieser Spielzeit weitere 196 Millionen Dollar über fünf Jahre einbringen wird. Im Anschluss sprach Lillard über die Macht der Spieler in der Free Agency und sein Unverständnis über das Recruiting unter den Spielern.

"Es ist oft so, dass die Coaches und die Manager nicht so viel Macht wie die Spieler haben", sagte Lillard zu Nick Friedell von ESPN. "Die Spieler sind inzwischen untereinander befreundet, das war früher nicht so. Michael Jordan hätte wahrscheinlich keine Spieler gesucht, die mit ihm spielen würden."

Für Lillard fehlt deswegen teilweise der Wettbewerb, in dem sich die besten Spieler gegenüberstehen. "Jetzt hat ein Team drei Stars und ich kenne ihn und ihn, also versuche ich ihn zu überzeugen, dass er mit mir zusammenspielt", erklärte Lillard weiter. "Es gibt heute viel mehr Recruiting, vor allem durch die Spieler. Das ist deutlich mächtiger als ein einzelnes Meeting mit einem Team."

Grund für Lillards Aussagen waren natürlich die Entwicklungen in der diesjährigen Free Agency. Kevin Durant und Kyrie Irving schlossen sich zusammen den Brooklyn Nets an, Kawhi Leonard überzeugte Paul George, gemeinsam zu den L.A. Clippers zu gehen, während LeBron James einen Trade für seinen guten Freund Anthony Davis zu den Lakers forcierte.

Damian Lillard will Portland Trail Blazers treu bleiben

Für Lillard selbst ist dies kein Thema. Mit seiner Verlängerung hat er sich langfristig an die Franchise gebunden, die ihn 2012 mit dem fünften Pick auswählte. "Ich sage seit Jahren, dass ich der beste Trail Blazer aller Zeiten sein möchte", sagte Lillard in einem Statement auf der Homepage der Blazers. "Ich sage solche Sachen nicht nur, ich meine sie auch."

Durch seine Verlängerung steht Lillard noch bis 2025 unter Vertrag, dann wäre der Point Guard 35 Jahre alt. Bisher stand Dame in 549 Spielen für die Blazers auf dem Feld, in denen er im Schnitt 23,5 Punkte und 6,3 Assists im Schnitt auflegte. In seinen 51 Playoff-Spielen kam der Blazers-Star auf durchschnittlich 24,8 Zähler und 5,9 Dimes, wobei der Einzug in die Conference Finals in dieser Saison der größte Erfolg Portlands seit 2000 war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung