Suche...
NBA

NBA-News: Chris Paul bleibt offenbar vorerst bei den Oklahoma City Thunder

Von SPOX
Chris Paul wird die Saison offenbar bei den Oklahoma City Thunder beginnen.

Entgegen aller Trade-Spekulationen wird Chris Paul offenbar die Saison 2019/20 bei den Oklahoma City Thunder beginnen. Die Franchise habe Diskussionen um einen möglichen Trade des Point Guards gestoppt. Das berichtet Adrian Wojnarowski von ESPN.

Vor gut einer Woche fädelten die Oklahoma City Thunder einen Blockbuster-Trade mit den Houston Rockets ein, der Russell Westbrook im Tausch für Chris Paul sowie mehrere Erstrundenpicks nach Texas verfrachtete.

Anschließend arbeitete Thunder-GM Sam Presti offenbar eng mit Paul und dessen Vertretern zusammen, um ihn an ein drittes Team weiterzuleiten, da OKC einen kompletten Rebuild anstrebt. Allerdings habe sich so spät in der Free Agency kein interessantes Trade-Szenario mehr ergeben, so Woj.

Nun sind dem Bericht zufolge beide Seiten der Meinung, dass ein möglicher Trade nach dem 15. Dezember, wenn die Spieler, die in der Free Agency neue Verträge unterschrieben haben, getradet werden dürfen, wahrscheinlicher ist - oder auch erst nach der Saison 2019/20.

Da mittlerweile viele Kader der Top-Teams der NBA, die Interesse an CP3 haben könnten, stehen, gibt es derzeit keine Teams mit Titelambitionen, die über den Cap Space oder die Kaderstruktur verfügen, um einen Trade mit OKC möglich zu machen.

Chris Paul: OKC Thunder wollen keine Draft-Picks abgeben

Nach den Informationen von Wojnarowski sind sich offenbar Paul und die Thunder einig, dass eine gemeinsame Saison oder zumindest ein gemeinsamer Saisonstart vorteilhaft für beide Seiten sein könnte. Der Point God hat in seiner Karriere bereits positive Erfahrungen in OKC gemacht, nachdem er seine ersten beiden Spielzeiten mit den damaligen New Orleans Hornets aufgrund der Auswirkungen von Hurrikan Katrina in Oklahoma City verbracht hat.

Paul hat noch einen Vertrag über drei Jahre, der ihm insgesamt 124,1 Millionen Dollar einbringen könnte. Für das letzte Vertragsjahr in der Saison 2021/22 besitzt der 34-Jährige eine Spieleroption in Höhe von 44,2 Mio. Dollar.

Die Thunder möchten aber offenbar keine Draft-Picks abgeben, nur um den Vertrag von Paul loszuwerden. OKC hat durch mehrere Trades in den vergangenen Wochen insgesamt acht zusätzliche Draft-Picks für die kommenden Jahre angesammelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung