Suche...
NBA

NBA-News: Bradley Beal lehnt Vertragsverlängerung bei den Washington Wizards offenbar ab

Von SPOX
Bradley Beal will offenbar vorerst keine Vertragsverlängerung in Washington unterschreiben.

Die Washington Wizards haben Bradley Beal eine vorzeitige Vertragsverlängerung angeboten. Diese hat der Shooting Guard jedoch abgelehnt. Einerseits möchte er offenbar die Entwicklung der Franchise abwarten, andererseits warten in den kommenden Jahren noch lukrativere Angebote.

Wie von Tommy Sheppard, dem General Manager der Wizards, bereits vor einigen Tagen angekündigt, hat die Franchise laut David Aldridge von The Athletic ihrem Superstar am Freitag ein Angebot über eine vorzeitige Vertragsverlängerung über drei Jahre und 111 Millionen Dollar vorgelegt.

Vor drei Jahren, am 26. Juli 2016, hatte Beal seinen derzeitigen Vertrag unterschrieben, deshalb ist er nun für eine vorzeitige Vertragsverlängerung berechtigt. Allerdings habe Beal wie erwartet den Deal abgelehnt. Er werde die Vertragsverlängerung nicht sofort unterzeichnen, wenn überhaupt.

Zwar sei der 26-Jährige dankbar für diese Geste der Wizards, dennoch bleiben Fragezeichen über die kurz- und langfristigen Pläne der Franchise, so Aldridge. Zudem könnte Beal in den kommenden Jahren einen deutlich lukrativeren Vertrag vorgelegt bekommen.

Wie Salary-Cap-Experte Albert Nahmad darlegt, könnte Beal beispielsweise im Sommer 2020 eine Supermax-Verlängerung in Washington unterschreiben, sollte er in der kommenden Saison in eines der drei All-NBA-Teams gewählt werden. Dadurch könnte er statt für drei Jahre und 111 Mio. Dollar für fünf Jahre und 253,8 Mio. Dollar bei seinem derzeitigen Team verlängern.

Wizards und Beal werden Gespräche fortführen

Auch wenn er das All-NBA-Team nicht erreicht, könnte er im Sommer 2020 für vier statt drei Jahre verlängern. Es könnte aus finanzieller Sicht also Sinn für Beal ergeben, mit einer Vertragsverlängerung zu warten. Die beiden Parteien werden laut Aldridge jedoch die "freundlichen" Gespräche in den kommenden Wochen fortsetzen.

Ohne den verletzten John Wall, der nach seinem Achillessehnenriss wohl auch die Saison 2019/20 komplett verpassen wird, stieg Beal in der vergangenen Spielzeit mit starken Leistungen zum Franchise-Star der Wizards auf.

In durchschnittlich 36,9 Minuten pro Partie legte der Guard 25,6 Punkte, 5 Rebounds sowie 5,5 Assists bei 47,5 Prozent aus dem Feld und 35,1 Prozent von der Dreierlinie auf. Trade-Spekulationen um Beal haben die Verantwortlichen in Washington schon mehrmals zurückgewiesen. Unter seinem aktuellen Vertrag verdient er bis 2021 noch etwa 28,7 Mio. Dollar pro Jahr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung