Suche...
NBA

Moritz Wagner mit solidem Debüt in der Summer League für die Washington Wizards

Von SPOX
Moritz Wagner hat in der Summer League sein Debüt für die Washington Wizards gefeiert.

Moritz Wagner hat in der Summer League sein Debüt im Trikot der Washington Wizards gefeiert. Zwar mussten sich die US-Hauptstädter in Las Vegas mit 85:88 den Nets geschlagen geben, doch der deutsche Nationalspieler zeigte eine solide Leistung. Isaac Bonga kam derweil nicht zum Einsatz.

Brooklyn Nets (2-1) - Washington Wizards (1-1) 88:85

Punkte: Josh Gray (19) - Rui Hachimura (19)

Rebounds: u.a. Josh Gray (8) - Troy Brown Jr. (9)

Assists: Dzanan Musa (5) - Troy Caupain (7)

In den Anfangsminuten der Partie lief das Debüt des ehemaligen Lakers-Erstrundenpicks (Nr.25 in 2018) alles andere als perfekt. Wagner wirkte ein wenig eingerostet, in der Defense ließ er sich ein ums andere Mal überrumpeln. In der Schlussminute des ersten Viertels taute der 22-Jährige aber auf.

Nach seinen ersten Punkten im Wizards-Trikot per Layup mit viel Körperkontakt legte er kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs mit einem Dunk nach einem Pick'n'Roll nach. Und auch im zweiten Viertel ließ es Wagner in der Transition krachen, zur Halbzeit hatte er 6 Zähler auf dem Konto.

Am Ende des Tages kam Wagner auf solide 8 Zähler bei 4 von 10 aus dem Feld (0/1 Dreier). Ansonsten konnte er sich allerdings nur mit einem Block im Boxscore verewigen, Rebounds oder Assists hatte der Wizards-Neuzugang nicht zu verzeichnen. Dafür bekam Wagner in 16 Minuten Einsatzzeit 4 Fouls aufgebrummt.

Summer League: Wizards verlieren mit Moritz Wagner

Washington schien gegen Ende des zweiten Viertels langsam aber sicher die Kontrolle in dieser Partie zu übernehmen. Nr.9-Pick Rui Hachimura machte in dieser Phase mit guten Aktionen auf sich aufmerksam, er war letztlich mit 19 Punkten (6/14 FG, dazu 7 Rebounds) bester Mann bei den Wizards. Isaac Bonga, der zweite Deutsche im Team, kam nicht zum Einsatz.

Auch Troy Brown Jr. (16 und 9) oder Troy Caupain (15, 7 Assists) lieferten gute Leistungen ab, doch zum zweiten Sieg in Las Vegas im zweiten Spiel reichte es am Ende knapp nicht. Im dritten Abschnitt drehte Brooklyn die Partie (34:22) und ließ sich in den Schlussminuten den Sieg nicht mehr nehmen.

Dies gelang in erster Linie dank Josh Gray, der auf 19 Punkte kam sowie 8 Rebounds und 3 Assists auflegte. Amida Brimah machte mit 14 Zählern sowie ebenfalls 8 Brettern auf sich aufmerksam, während Dzanan Musa 8 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists und den spielentscheidenden Block besorgte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung