Suche...
NBA

NBA Finals: Raptors-Guard Fred VanVleet kehrt nach Horrorverletzung auf die Bank zurück

Von SPOX
Fred VanVleet kassierte einen versehentlichen Ellbogen von Shaun Livingston.

Fred VanVleet von den Toronto Raptors erlitt in Spiel 4 der NBA Finals im vierten Viertel eine üble Verletzung, als ihn Shaun Livingston mit dem Ellbogen im Gesicht erwischte. Noch während des Spiels gab es jedoch Entwarnung.

Beide Guards kämpften Anfang des vierten Viertels um einen Rebound, als Livingston VanVleet versehentlich mitten im Gesicht traf. VanVleet blutete und verlor sogar einen Zahn bei der Aktion, nachdem er zunächst am Boden blieb, verließ er das Parkett und wurde in der Kabine behandelt.

Die Untersuchung ergab dabei, dass VanVleet Glück im Unglück hatte: Er hatte keine Gehirnerschütterung erlitten. Die Wunde im Gesicht wurde mit sieben Stichen genäht, danach konnte VanVleet sogar wieder auf die Bank der Raptors zurückkehren. Nach dem Spiel scherzte er in Anlehnung an die Eishockey-Begeisterung in Kanada über seinen fehlenden Zahn: "Wenn es das heißt, ein Kanadier zu sein, bin ich nicht sicher, ob ich das möchte."

Toronto hätte ihn in der Folge wieder einsetzen dürfen, allerdings wurden seine Dienste nicht mehr benötigt. Die Raptors hatten Spiel 4 gegen die Golden State Warriors zu diesem Zeitpunkt bereits unter Kontrolle, am Ende gewannen sie mit 105:92 und brauchen nun mit einer 3-1-Führung nur noch einen Sieg, um den Titel zu gewinnen.

VanVleet absolviert derzeit seine dritte Saison in der NBA. In den Playoffs legt er für die Raptors durchschnittlich 7,2 Punkte von der Bank kommend auf. Für Spiel 5 wird sein Status vorerst als "Day-to-Day" gelistet. Die Serie wechselt nun nach zwei Spielen in Oakland zurück nach Toronto, wo in der Nacht von Montag auf Dienstag Spiel 5 stattfindet (ab 3 Uhr live auf DAZN).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung