Suche...
NBA

NBA-News: Kevin Durant zieht Spieler-Option bei den Golden State Warriors wohl nur im Notfall

Von SPOX
Kevin Durant kann im Sommer aus seinem Vertrag bei den Golden State Warriors aussteigen.

Kevin Durant hat sich in Spiel 5 der Finals gegen die Toronto Raptors wohl schwer verletzt und wird lange ausfallen. Die Verletzung dürfte auch seine anstehende Free Agency beeinflussen. Auch das Ziehen seiner Spieler-Option bleibt eine Möglichkeit, auch wenn dies weiter sehr unwahrscheinlich ist.

Wie Adrian Wojnarowski (ESPN) bei der Show Get Up erklärte, sei das Ziehen der Option in Höhe von 31,5 Millionen Dollar der "letzte Ausweg" für Durant. Der zweifache Finals-MVP würde dies nur tun, wenn kein anderes Team ihm ein angemessenes Angebot machen würde.

Noch am Tag zuvor hatte Brian Windhorst (ESPN) berichtet, dass die Verletzung keine Rolle für die Free Agency von Durant spielen wird. Noch immer sind wohl vier Teams (beide Teams aus New York und Los Angeles) bereit, Durant einen Maximal-Vertrag anzubieten.

Sollte sich Durant wirklich die Achillessehne gerissen haben, könnte KD die komplette kommende Saison ausfallen. Eine weitere Option für Durant wäre es auch, einen kürzeren Vertrag zu unterschreiben. Hier könnten die Warriors und alle anderen Teams rund 38 Millionen Dollar pro Jahr bieten.

Durant verletzte sich bei seinem Comeback in Spiel 5 der Finals nach nur wenigen Minuten an der Achillessehne. Der zweifache Finals-MVP flog danach nach New York, um sich einem MRT zu unterziehen. Eine Diagnose für den Forward ist aber noch nicht bekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung