Suche...
NBA

NBA – Free Agency News und Gerüchte: J.R. Smith könnte nach Trade zu den Los Angeles Lakers wechseln

Von SPOX
J.R. Smith könnte bald wieder mit LeBron James zusammenspielen.

J.R. Smith könnte offenbar mit LeBron James bei den Los Angeles Lakers wiedervereint werden. Derweil gibt es eine kleine Hintertür für einen Abgang von Klay Thompson, die Brooklyn Nets bleiben wiederum an Kyrie Irving interessiert. Masai Ujiri bleibt bei den Toronto Raptors und Bobby Portis hofft offenbar auf einen üppigen Zahltag.

Landet J.R. Smith nach Trade bei den Lakers?

J.R. Smith verbrachte beinahe die gesamte letzte Saison auf dem Abstellgleis, die Cleveland Cavaliers versuchten vergeblich, per Trade einen Abnehmer für den Swingman zu finden. Nun hat Smith jedoch nur noch 3,9 Mio. Dollar garantiert auf seinem 2020 auslaufenden Vertrag, sofern er bis zum 30. Juni entlassen wird, Cleveland versucht also derzeit erneut, ihn loszuwerden.

Wenn es in den kommenden Tagen dazu kommt, könnte Smith von seinem neuen Team umgehend entlassen werden. Und dann ist laut Chris Haynes (Yahoo! Sports) eine Wiedervereinigung zu erwarten: Die Los Angeles Lakers würden dann als Favorit auf seine Dienste gelten, sofern er per Minimalvertrag zu haben wäre.

Die Lakers müssen ihren Kader bekanntlich noch auffüllen, nach dem Trade für Anthony Davis stehen derzeit kaum Spieler bei ihnen unter Vertrag. Smith ist zwar mittlerweile 33 Jahre alt, spielte jedoch einige Jahre mit LeBron James bei den Cavaliers zusammen und gilt als Vertrauter des Superstars.

Klay Thompson: Maximalvertrag oder Meetings?

Bisher galt es als sehr sicher, dass Klay Thompson bei den Golden State Warriors bleiben wird, obwohl er sich in den Finals einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Eine gewisse Restchance haben andere Teams laut Adrian Wojnarowski (ESPN) aber wohl noch: Sollte zu Beginn der Free Agency, also am 30. Juni, nicht direkt ein voller Maximalvertrag vorliegen, sei es zu erwarten, dass Thompson zumindest Meetings mit anderen Teams zustimmen würde.

Ein solches Team sollen Woj zufolge die Clippers sein, auch die Los Angeles Lakers wurden über die letzten Jahre immer mal wieder als Interessent gehandelt. Die Warriors haben sich allerdings eigentlich schon recht klar positioniert und angedeutet, dass sie Thompson durchaus die maximale Summe anbieten werden. Diese beliefe sich beim Shooting Guard auf fünf Jahre und 190 Mio. Dollar.

Kyrie Irving steht wohl vor Wechsel zu den Brooklyn Nets

In den letzten Tagen kursierte das Gerücht, dass die Brooklyn Nets eine Verpflichtung von Kyrie Irving skeptisch sehen würden, sollte dieser nicht einen anderen Superstar wie Kevin Durant oder Kawhi Leonard "mitbringen". Der New York Post zufolge ist diese Skepsis aber nicht allzu groß: So oder so will Brooklyn Irving verpflichten.

Der Point Guard könnte bei den Nets einen Vierjahresvertrag über 141 Mio. Dollar erhalten. Dass er bei den Boston Celtics bleiben könnte, scheint mittlerweile fast völlig ausgeschlossen. Auch Aussagen von Celtics-Präsident Danny Ainge wurden am Montag als Kritik an Irving interpretiert, als dieser über die "Flexibilität" der Celtics sprach und Folgendes äußerte:

"Ich denke, das Leben ist einfach leichter zu genießen, wenn alle Leute bescheiden sind, hart arbeiten und jede Rolle ausfüllen, die dem Team zum Erfolg verhelfen. Man muss ein gewisses Talent haben, um in dieser Liga zu gewinnen, aber man kommt lieber zur Arbeit, wenn man mit guten Leuten zusammenarbeitet."

Irving und die restlichen Celtics waren in der vergangenen Saison oft aneinandergeraten. Daher sollte auch die Skepsis der Nets rühren - allerdings haben sie sich nun offenbar trotzdem für ihn entschieden, sofern er kommen will. Das Traumszenario bleibt demnach aber eine Verpflichtung sowohl von ihm als auch von Durant.

Masai Ujiri bleibt in Toronto und hofft auf Kawhi Leonard

Direkt nach dem Ende der Finals kursierte ein ESPN-Bericht, dass die Washington Wizards gerne Masai Ujiri abwerben würden, der als Architekt der Championship der Toronto Raptors gilt. Am Dienstag sagte Ujiri jedoch zu Medienvertretern, dass er definitiv in Toronto bleiben wird. "Ich liebe es hier. Meine Familie liebt es hier", erklärte Ujiri.

Nun richtet sich sein Fokus auf die Weiterverpflichtung von Superstar Kawhi Leonard, wobei sich Ujiri optimistisch zeigte. Noch am Dienstag habe er Kontakt mit dessen Berater Dennis Robertson gehabt. "Wir werden abwarten. Er ist unser Spieler, unser Superstar und wir warten ab, wie er sich entscheidet", erklärte Ujiri. "Ich denke, wir haben eine Vertrauensbasis mit ihm aufgebaut."

Die Raptors haben mit Danny Green auch noch einen weiteren Free Agent, dazu verfügt Marc Gasol über eine Spieler-Option für das nächste Jahr. Alles wartet jedoch zunächst auf Kawhi. "Ich denke, jeder weiß, welchen Effekt Kawhis Entscheidung haben wird, aber unsere Mentalität ist, dass wir alle Spieler behalten wollen", sagte Ujiri. "Das ist unsere Priorität."

Auch eine vorzeitige Verlängerung mit Forward Pascal Siakam steht im Raum, aber nicht ganz oben auf der Liste der Prioritäten. Im Rahmen der Summer League wolle man sich Mitte Juli mit dem Kameruner zusammensetzen.

Bobby Portis erwartet üppigen Zahltag

Im Lauf der vergangenen Saison wurde Bobby Portis von den Chicago Bulls zu den Washington Wizards getradet, nun wird der Power Forward Restricted Free Agent. Und offenbar gibt es einen Markt für Portis: The Athletic zufolge hofft er auf bis zu 16 Millionen Dollar Jahresgehalt. Demnach seien mehrere Teams an den Diensten des 24-Jährigen interessiert.

Die Wizards wiederum haben die Vorrechte und können bei jedem fremden Angebot mitziehen. Es wird aber nicht erwartet, dass sie bei einem derart hohen Offer Sheet mitziehen würden.

Die Statistiken von Bobby Portis in der NBA

SaisonTeamSpielePunkteReboundsFG%
15/16Bulls627,05,442,7
16/17Bulls646,84,648,8
17/18Bulls7313,26,847,1
18/19Bulls/Wizards5014,28,144,4
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung