Suche...
NBA

NBA Finals - Toronto Raptors News und Gerüchte: Kawhi Leonard lobt das Load Management der Raptors

Von SPOX
Kawhi Leonard spielt eine beeindruckende Postseason für die Toronto Raptors.

Kawhi Leonard hat in einem Interview erklärt, wie wichtig das Load Management in der Regular Season für ihn war. Seiner Meinung nach stünde er ohne die Ruhepausen nun nicht in den Finals. Derweil wird Fred VanVleet von Raptors-Superfan Drake gefeiert.

Kawhi Leonard: Ohne Load Management keine Finals?

Vor Spiel 4 wurde Kawhi Leonard in einem Interview zum mittlerweile berühmt-berüchtigten Load Management in der regulären Saison befragt. Die Klaue verpasste 2018/19 22 Spiele, vor allem, weil er aufgrund seiner langwierigen Verletzung am Quadrizeps in der Vorsaison immer wieder geschont wurde. "Das war wichtig", erklärte Leonard nun gegenüber Rachel Nichols von ESPN.

"Wann immer es schlimmer wurde, haben wir vier, fünf Spiele Auszeit genommen. Wenn wir das nicht gemacht hätten, dann wäre ich jetzt nicht hier", so der 27-Jährige. "So wie mein Spielplan zurechtgelegt wurde, war gut. Ich bin glücklich."

Auf die erneute Nachfrage, ob die vielen Ruhepausen wirklich einen Unterschied gemacht haben, betonte Kawhi erneut, dass es die richtige Entscheidung war: "Auf jeden Fall! Ich denke nicht, dass ich jetzt spielen würde, wenn ich versucht hätte, die ganze Saison durchzuhalten."

Die derzeitigen Auftritte in den NBA Finals gegen die Golden State Warriors geben ihm Recht: Mit 36 Punkten und 12 Rebounds führte die Klaue sein Team in Spiel 4 zum 105:92-Sieg und damit zur 3-1-Führung. Insgesamt legt Kawhi in den Finals im Schnitt 30,8 Punkte, 10,3 Rebounds sowie 4 Assists bei 45,2 Prozent aus dem Feld und 40 Prozent von Downtown auf.

Die Statistiken von Kawhi Leonard in den NBA Playoffs 2019

RundeSpieleMinutenPunkteReboundsAssistsFG%
Erste Runde534,127,86355,6
ECSF739,734,79,9453
ECF641,329,89,54,344,2
Finals440,230,810,3445,2

Kawhi Leonard: Keine Gedanken an die Free Agency

Trotz der ersten Championship der Franchise-Geschichte in Reichweite wird weiterhin viel über die kommende Offseason der Toronto Raptors gesprochen. Niemand scheint so recht zu wissen, ob Kawhi in Kanada verlängert oder ob er das Team als Free Agent beispielsweise in Richtung Los Angeles verlässt.

Aktuell mache er sich über seine anstehende Entscheidung allerdings noch keinerlei Gedanken, so Leonard. "Nicht jetzt. Ich meine ... natürlich weißt du, was du willst. Aber ich denke nicht, dass ich nur aus dem oder dem Grund verlängern werde", so der Raptors-Star im ESPN-Interview mit Nichols.

"Ich denke gar nicht darüber nach, was ich machen werde. Ich bin einfach auf das fokussiert, was vor mir liegt", erklärte er. In der Nacht von Montag auf Dienstag (ab 3 Uhr live auf DAZN) könnte Toronto mit einem Sieg vor heimischen Publikum den Titel perfekt machen. "Und dann, wenn es vorbei ist, dann werde ich auf das Thema nochmal zurückkommen."

Toronto Raptors: Fred VanVleet scherzt nach Gesichtsverletzung

Im vierten Viertel von Spiel 4 kam es zu einer üblen Szene, als Fred VanVleet unabsichtlich den Ellbogen von Shaun Livingston ins Gesicht bekam und anschließend blutend am Boden lag. Die Wunde im Gesicht wurde mit sieben Stichen genäht und er kehrte zurück auf die Bank - allerdings mit einem Zahn weniger.

"Wenn es das heißt, ein Kanadier zu sein, bin ich nicht sicher, ob ich das möchte", scherzte der Raptors-Guard nach der Partie. "Ich spiele kein Eishockey, ich habe eine Menge Respekt vor diesen Jungs. Einen Zahn zu verlieren ist nicht lustig."

"Hoffentlich ist es das nächste Mal, wenn ihr mich seht, repariert", so VanVleet. Für seine Aktion, schon bald nach der Szene auf die Raptors-Bank zurückzukehren, verdiente sich der 25-Jährige selbst eine Menge Respekt.

Superfan Drake kommentierte beispielsweise ein Foto vom angeschlagenen VanVleet auf Instagram und bot scherzhaft seine Hife an: "Verdammt, Zwilling. Du kannst meine kostenlose Gesundheitsversorgung nutzen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung