Suche...
NBA

NBA Finals - Kevin Durant verletzt sich bei Comeback für die Golden State Warriors an der Achillesferse

Von SPOX
Kevin Durant hat sich bei seinem Comeback in Spiel 5 in den NBA Finals erneut verletzt.

Die Golden State Warriors konnten in Spiel 5 der Finals wieder auf Kevin Durant bauen - zumindest für einige Minuten. KD stand in der Starting Five, verletzte sich zu Beginn des zweiten Viertels allerdings an seiner rechten Achillesferse - die Warriors rechnen offenbar mit dem Schlimmsten.

"Wir sind alle besorgt und denken an Kevin", wurde Head Coach Steve Kerr nach der Halbzeitpause von ESPN-Reporterin Doris Burke zitiert. Genauere Informationen über die Verletzung von Durant, die er sich zu Beginn des zweiten Viertels zugezogen hatte, konnte der 53-Jährige allerdings noch nicht teilen. Das tat dafür General Manager Bob Myers nach der Partie. Offenbar hat sich Durant eine Verletzung an der Achillessehne zugezogen.

Myers musste seine Tränen zurückhalten, als er dies bekanntgab. Am Dienstag Ortszeit wird er sich einer MRT-Untersuchung unterziehen. KD verließ die Arena auf Krücken und mit einem dicken Schuh zum Schutz seines rechten Beins. Wie Ramona Shelburne und Adrian Wojnarowski von ESPN erfahren haben, glauben die Warriors, dass das MRT einen Riss der rechten Achillessehne bestätigen wird.

Zuvor hatte der 30-Jährige ein eigentlich starkes Comeback in Spiel 5 der NBA Finals gefeiert. KD hatte bis dahin die gesamten Finals verpasst, der Superstar fiel mehr als einen Monat mit einer Wadenverletzung aus.

In den ersten Minuten der Partie meldete er sich allerdings eindrucksvoll zurück. Seine ersten drei Versuche von Downtown landeten allesamt im Ring, so führte Durant die Warriors zu einer frühen Führung. Doch nach wenigen Minuten im zweiten Viertel verletzte sich KD wie es zunächst schien erneut an der rechten Wade.

Nach einer Offensiv-Aktion gegen Serge Ibaka ging der 30-Jährige sofort zu Boden und hielt sich das rechte Bein. In der anschließenden Auszeit humpelte er mit der Unterstützung seiner Teamkollegen vom Feld und direkt in die Kabine.

Klay Thompson über Durant-Verletzung: "Das tut weh"

"Das tut einfach weh", zeigte sich Klay Thompson bestürzt nach dem irren 106:105-Sieg, den die Warriors vor allem dank der Splash Brothers auch ohne KD aus dem Hut zauberten.

"Wir haben das für Kevin getan. Man hat gesehen, zu was wir in der Lage sind, wenn er auf dem Feld ist. Er ist ein echter Krieger, herauszugehen und mit seinem Team in den Kampf zu ziehen und dabei seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Wir werden versuchen, auch das nächste Spiel für ihn zu gewinnen."

Coach Kerr hatte Probleme, seine Gefühle nach der Partie zu beschreiben. "Ich habe gerade dem Team gesagt, dass ich nicht weiß, was ich sagen soll ... wir haben alle gerade ein sehr bizarres Gefühl. Es ist ein unglaublicher Sieg und eine grausame Niederlage zur selben Zeit."

Nach Spielschluss meldete sich auch Durant in einer Instagram-Story zu Wort: "Dub-Nation wird verdammt laut sein für Spiel 6. Ich bin tief in meiner Seele getroffen. Zu sehen, wie meine Jungs diesen Sieg geholt haben, war wie ein Shot Tequila. Ich habe jetzt neues Leben lol."

Durant-Verletzung: Raptors ermahnen unsportliche Fans wegen Jubel

Für eine unsportliche Aktion sorgten zunächst vereinzelte Raptors-Fans, als sie die Verletzung von KD mit lautem Jubel feierten. Nachdem die Raptors-Spieler allerdings das Publikum beruhigt hatten, wurde der Warriors-Star mit Applaus und "KD"-Rufen in die Kabine begleitet.

Nach dem Spiel war vor allem Myers sichtlich bedient und sagte auf der anschließenden Pressekonferenz: "Ich weiß nicht, ob man dafür irgendjemandem die Schuld geben kann, aber ich weiß, dass es in dieser Welt so ist. Wenn Sie jemandem die Schuld geben müssen, geben Sie sie bitte mir."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung