Suche...
NBA

NBA Finals – Golden State Warriors News und Gerüchte: Steve Kerr erwartet Klay Thompson in Spiel 4 zurück

Von SPOX
Klay Thompson war in Spiel 3 der NBA Finals erstmals in seiner Playoff-Karriere nur Zuschauer.

Bei den Golden State Warriors richtet sich nach Spiel 3 alles auf das Verletztenlager, insbesondere auf Klay Thompson und Kevin Durant. Draymond Green hat sein Selbstvertrauen derweil nicht verloren. Und DeMarcus Cousins stand dem Karriereende nah.

Draymond Green will die Finals in sechs Spielen gewinnen

Die Warriors liegen nach der Niederlage in Spiel 3 mit 1-2 gegen die Raptors zurück, sein Selbstvertrauen hat Draymond Green jedoch nicht verloren. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel lieferte der Power Forward eine Kampfansage, als er gefragt wurde, wie die vielen Ausfälle die Dynamik der Serie verändert hätten.

"Es macht natürlich einen Unterschied, wenn jemand ausfällt - wenn man ein Team zusammenstellt, dann bringt jeder eine andere Qualität mit. Aber es interessiert niemanden, ob Leute verletzt sind. Alle wollen uns verlieren sehen", so Green.

"Daher bin ich sicher, dass sich Leute über die Verletzungen freuen. Wir müssen einfach nur weiter kämpfen und das nächste Spiel gewinnen, wieder nach Toronto fliegen, Game 5 gewinnen, zurück ins Oracle kommen, Spiel 6 gewinnen und feiern. Es liegen spaßige Zeiten vor uns."

Die Warriors mussten in Spiel 3 ohne Kevin Durant, Klay Thompson und Kevon Looney auskommen, bei Looney ist auch bereits sicher, dass er im Lauf der Serie nicht mehr zurückkehren wird. Bei den anderen beiden Ausfällen ist die Hoffnung derweil größer.

Steve Kerr: Klay Thompson wohl für Spiel 4 zurück

Sowohl bei Thompson als auch bei Durant wird von Tag zu Tag ihr Status evaluiert, Thompson wollte wohl trotz seiner Probleme mit dem Oberschenkel auch schon in Spiel 3 wieder auflaufen. Die Warriors-Coaches und -Ärzte schoben dem jedoch einen Riegel vor, um die Gesundheit des Shooting Guards zu schützen. In Spiel 4 könnte Thompson aber zurückkehren.

Dubs-Coach Steve Kerr sagte nach Spiel 3 zu Tim Kawakami (The Athletic), dass er Thompson in Spiel 4 zurückerwartet. Bei Durant sei er nicht sicher. Der zweimalige Finals-MVP fällt nun schon seit Wochen aus und sollte eigentlich erst mindestens eine komplette Trainingseinheit absolvieren, bevor er wieder auflaufen kann, die Möglichkeiten dafür sind jedoch rar.

"Wir werden morgen als Team wohl nicht trainieren", sagte Kerr nach Spiel 3. "Es wird eine Video-Session geben und ein Auflockern. Wenn es möglich ist, werden wir ihn mit einigen unserer jungen Spieler und vielleicht ein paar Coaches auf den Court bringen. Das wäre der nächste Schritt." Durant habe sich in den letzten Tagen sukzessive angenähert und könnte als nächstes immerhin schon 3-gegen-3 spielen, erklärte Kerr.

Kehrt Kevin Durant zurück? "Morgen früh weiß ich mehr"

Durant selbst hat sich wiederum unmittelbar nach dem Spiel ebenfalls zu seinem Zustand geäußert. "Morgen früh weiß ich mehr", sagte der 30-Jährige im Gespräch mit The Undefeated und deutete damit an, dass er wohl zumindest nicht mehr allzu weit weg von einem Comeback ist. Intern drängt Durant anscheinend schon seit Tagen darauf, wieder spielen zu dürfen, genau wie Thompson hat er hier jedoch nicht das letzte Wort.

Warriors-Besitzer Joe Lacob erklärte vor dem Spiel gegenüber ESPN, dass er damit rechnet, Durant irgendwann in diesen Finals wieder auf dem Court zu sehen. "Das tue ich. Das ist mir so ernst wie ein Herzinfarkt", sagte Lacob.

DeMarcus Cousins dachte an Karriereende

DeMarcus Cousins hat derweil schon in Spiel 1 der Finals sein Comeback gegeben, nachdem er zuvor seit Anfang der Erstrundenserie gegen die Clippers verletzt zuschauen musste. Der Center hatte sich im zweiten Spiel gegen Los Angeles den Quadrizeps gerissen. Wie er vor dem Spiel gegenüber ESPN sagte, war er in dieser Situation kurz davor, seine Sneaker an den Nagel zu hängen.

"Ich war bereit, einfach aufzuhören, das Handtuch zu werfen", sagte Cousins bei "The Jump". "Die menschliche Natur ist die erste Sache. Man denkt sich: 'Warum ich? Warum jetzt? Was habe ich falsch gemacht? Warum verdiene ich das?' Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht wirklich extrem kämpfen musste, um zurückzukehren."

Cousins hatte sich erst in der vergangenen Saison die Achillessehne gerissen und hatte dann einen Einjahresvertrag bei den Warriors unterschrieben, um dort seine Reha zu absolvieren und im Anschluss wieder seinen Marktwert zu steigern. Die Quadrizeps-Verletzung in Spiel 2 schien dann zunächst seine Saison vorzeitig zu beenden, doch seit dem ersten Spiel der Finals steht Boogie wieder zur Verfügung.

"Ich kenne das Gefühl von: 'Das könnte es gewesen sein.' Deswegen werde ich jedes Mal, wenn ich auf dem Court stehe, alles dort lassen. Das hier ist ein Spiel, das ich schon mein ganzes Leben über spiele und liebe, seitdem ich ein Kind war. Und ich weiß, wie schnell es einem genommen werden kann", erklärte Cousins.

Die Statistiken von DeMarcus Cousins in den Finals

SpielMinutenPunkteReboundsAssistsFG
183020/2
228111063/8
3194321/7
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung