Suche...
NBA

NBA Draft News und Gerüchte: Zion Williamson will MVP und Rookie of the Year werden

Von SPOX
Zion Williamson wird in der Nacht auf Freitag wohl der neue Top-Pick.

Zion Williamson wird in der Nacht auf Freitag (ab 1 Uhr live auf DAZN) mit großer Sicherheit der neue Top-Pick. Für den Forward war dies lange ein Traum, nun will er unter anderem MVP werden. Die New York Knicks haben sich anscheinend auf R.J. Barrett festgelegt, während mehrere Teams nach oben traden wollen.

Zion Williamson will MVP werden

Zion Williamson wird im Draft mit ziemlicher Sicherheit als Erster aufgerufen werden und dann seine NBA-Karriere bei den New Orleans Pelicans beginnen. Der Ex-Dukie hat große Ziele, wie er den Medien in Brooklyn verriet. "Ich will MVP, Rookie of the Year und vielleicht sogar Defensive Player of the Year werden", gab der kommende Rookie an. "Ich glaube, dass man sich hohe Ziele setzen sollte, um den Antrieb zu haben, besser zu werden."

Gleichzeitig freute sich Zion auf die Aufgabe, das neue Gesicht der Pelicans zu sein. "Ich bin bereit dafür. Das muss immer der Anspruch sein. Wenn er das nicht ist, spielt man den falschen Sport", erklärte Williamson.

Dass Zion nun wirklich der erste Pick werden wird, hätte sich Williamson niemals erträumen lassen. "Ich habe mich selbst nicht mal als Top-3-Pick gesehen", gab Williamson in einem Interview mit ABC zu. "Dass die Leute nun sagen, dass ich der Top-Pick bin, bedeutet mir viel. Es zeigt mir, dass sich harte Arbeit auszahlt."

New York Knicks haben sich wohl auf R.J. Barrett festgelegt

Die New York Knicks halten im Draft den dritten Pick und die allgegenwärtige Meinung war, dass New York mit diesem Pick R.J. Barrett nehmen würde. Kurzzeitig kamen daran Zweifel auf, als die Knicks Point Guard Darius Garland zu einem kurzfristigen Workout mit der Franchise baten. Dies soll aber letztlich keinen Einfluss auf die Entscheidung haben, Barrett zu nehmen.

"Die Knicks sind voll auf Barrett fokussiert", sagte Adrian Wojnarowski bei ESPN im Hinblick auf die Draft-Entscheidung der Knicks. Für Barretts ehemaligen Coach bei Duke, Mike Krzyzewski, wäre es genau die richtige Wahl. "R.J. wird in New York aufblühen", sagte die Coaching-Legende bei SiriusXM. "Er will unbedingt nach New York."

Wolves wollen nach oben traden

Die Knicks haben an Position drei im Draft eigentlich eine gute Situation, viele andere Teams wollen ihre eigene verbessern und nach oben traden. Bei einer Franchise soll es sich laut Marc Stein (New York Times) um die Minnesota Timberwolves handeln, die den elften Pick halten. Laut Stein seien die Wolves "aggressiv" in ihrem Versuch, ein paar Spots nach oben zu kommen.

So sollen die Wolves bereits mit den New Orleans Pelicans wegen des vierten Picks gesprochen haben, den die Pels im Zuge des Trades für Anthony Davis bekommen hatten. Minnesota ist bei der Jagd nach dem vierten Pick nicht alleine. Laut Jonathan Givony (ESPN) haben auch die Boston Celtics und die Chicago Bulls bereits wegen des Auswahlrechts angefragt.

Wer auch immer nun in der Nacht auf Freitag (ab 1 Uhr live auf DAZN) den No.4-Pick hat, es erscheint wahrscheinlich, dass dieser für Spielmacher Darius Garland verwendet wird. Der Spielmacher, der fast die komplette Saison für Vanderbilt verletzt verpasste, scheint unter den Teams sehr gefragt zu sein und bezeichnete sich selbst vor einigen Tagen als "besten Guard im Draft."

Atlanta Hawks traden Zweitrundenpick nach Miami

Neben dem Bucks-Pistons-Trade, in dem Jon Leuer nach Milwaukee und Tony Snell mitsamt des Nr.30-Picks nach Detroit wechselte, gab es noch einen weiteren kleinen Deal. Wie Shams Charania von The Athletic berichtet, haben die Miami Heat einen Zweitundenpick (#44) von den Atlanta Hawks erworben.

Dafür schickten die Heat 1,88 Millionen Dollar sowie einen zukünftigen Zweitrundenpick im Jahr 2024 nach Atlanta. Die Heat halten somit den 13. und den 44. Pick im Draft, während Atlanta trotz des Trades weiter insgesamt fünf Picks (8, 10, 17, 35, 41) hält.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung