Suche...
NBA

NBA - Dallas Mavericks Gerüchte: 158 Millionen für Kristaps Porzingis, Zweikampf um Kemba Walker?

Von SPOX
Kristaps Porzingis (M.) kann am 30. Juni mit einem sehr guten Angebot rechnen.

Die Dallas Mavericks gelten in der anstehenden Free Agency als sehr ambitioniertes Team. Nun gibt es neue Infos zu ihren Plänen hinsichtlich Kristaps Porzingis und anderen Free Agents.

Die Mavericks wollen Kristaps Porzingis offensichtlich unbedingt halten. Nachdem der Lette während der Saison per Trade geholt wurde, wird er nun Restricted Free Agent, die Mavs könnten also auf Angebote anderer Teams warten und dann einfach mitziehen, Porzingis müsste dann bleiben. Andernfalls hätte er die Option, das Qualifying Offer für ein Jahr zu unterschreiben, damit würde er aber auf viel Gehalt in der kommenden Saison verzichten.

Dallas will es aber wohl gar nicht erst dazu kommen lassen. Wie Shams Charania (The Athletic) berichtet, wollen sich die Mavs direkt am 30. Juni, also zum Start der Free Agency, mit Porzingis treffen und diesem einen vollen Maximalvertrag anbieten. Bei Porzingis beliefe sich dieser auf fünf Jahre und 158 Millionen Dollar.

Von Porzingis' Verletzungshistorie lässt sich Dallas demnach nicht abschrecken. Der Lette hatte sich in Diensten der Knicks einen Kreuzbandriss zugezogen und stand seit dem 6. Februar 2018 nicht mehr in der NBA auf dem Parkett. Die Mavs hoffen, dass er dennoch gemeinsam mit Rookie of the Year Luka Doncic die neue Ära nach Dirk Nowitzki prägen kann.

Dallas Mavericks und Boston Celtics im Zweikampf um Kemba Walker?

Porzingis ist aber nicht das einzige Ziel der Mavericks, wenn die Free Agency beginnt. Zuletzt wurden sie einige Male mit Tobias Harris (Philadelphia 76ers) in Verbindung gebracht, laut Marc Stein (New York Times) heißt der absolute Wunschspieler jedoch Kemba Walker. Der Point Guard könnte die Charlotte Hornets nach acht Jahren verlassen.

Auch Charlotte will Walker halten und kann ihm mehr Geld bieten als andere Teams, die sportliche Perspektive könnte jedoch den Ausschlag für einen Wechsel geben. Stein zufolge gelten die Mavericks und die Boston Celtics als "Teams an vorderster Front", die Walker von den Hornets loseisen wollen.

Der gebürtige New Yorker wurde zwar auch immer mal wieder mit den New Yorker Teams in Verbindung gebracht, Mike Fisher zitiert jedoch eine ihm nahestehende Quelle: "Er hat kein Interesse daran, nach New York zu gehen." Rick Bonnell vom Charlotte Observer wiederum geht davon aus, dass sich der All-Star mit allen interessierten Teams treffen wird.

Walker, 29, hat seine beste Saison in der NBA hinter sich. Die Mavericks und andere fremde Teams könnten ihm maximal vier Jahre und 140 Millionen Dollar bieten, die Hornets dagegen könnten ihm sogar einen sogenannten Supermax-Vertrag über fünf Jahre und bis zu 221 Mio. offerieren.

Die Statistiken von Kemba Walker 2018/19

TeamSpielePunkteAssistsFG%3FG%
Hornets8225,65,943,435,6
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung