Suche...

NBA - Free Agents, Gerüchte, Planstellen: Die Offseason der Los Angeles Lakers im Überblick

 
Mit viel Hoffnung gestartet, verlief die vergangene Saison für die Los Angeles Lakers mehr als bitter. Das will das Front Office nicht auf sich sitzen lassen, die Offseason dürfte spannend werden. SPOX gibt einen Überblick.
© getty
Mit viel Hoffnung gestartet, verlief die vergangene Saison für die Los Angeles Lakers mehr als bitter. Das will das Front Office nicht auf sich sitzen lassen, die Offseason dürfte spannend werden. SPOX gibt einen Überblick.
Die Saison 2018/19: Playoffs, Finals, Meisterschaft? Nicht wenige Lakers-Fans träumten bei der Ankunft von LeBron James vom ersten Titel seit fast 10 Jahren. Am Ende stand allerdings schon im Februar das Playoff-Aus fest und die Ernüchterung war groß.
© getty
Die Saison 2018/19: Playoffs, Finals, Meisterschaft? Nicht wenige Lakers-Fans träumten bei der Ankunft von LeBron James vom ersten Titel seit fast 10 Jahren. Am Ende stand allerdings schon im Februar das Playoff-Aus fest und die Ernüchterung war groß.
Free Agency - Unrestricted: Kentavious Caldwell-Pope (Shooting Guard, 26 Jahre alt): Mauserte sich gegen Ende der Saison zum Starter und legte ordentliche Zahlen auf. Fraglich, ob er weiterhin einen Platz bei den Lakers haben wird.
© getty
Free Agency - Unrestricted: Kentavious Caldwell-Pope (Shooting Guard, 26 Jahre alt): Mauserte sich gegen Ende der Saison zum Starter und legte ordentliche Zahlen auf. Fraglich, ob er weiterhin einen Platz bei den Lakers haben wird.
Free Agency - Unrestricted: Rajon Rondo (Point Guard, 33): Galt im jungen Lakers-Team vor allem als Mentor für Ball und Co., was allerdings nun die Rolle von Assistant Coach Jason Kidd werden könnte. Es wird also wohl eine Frage des Geldes.
© getty
Free Agency - Unrestricted: Rajon Rondo (Point Guard, 33): Galt im jungen Lakers-Team vor allem als Mentor für Ball und Co., was allerdings nun die Rolle von Assistant Coach Jason Kidd werden könnte. Es wird also wohl eine Frage des Geldes.
Free Agency - Unrestricted: Mike Muscala (Center, 27): Kam während der Saison per Trade aus Philly, ohne allerdings eine entscheidende Rolle zu spielen. Auch hier werden die Lakers sicherlich lieber Cap Space für größere Namen sparen.
© getty
Free Agency - Unrestricted: Mike Muscala (Center, 27): Kam während der Saison per Trade aus Philly, ohne allerdings eine entscheidende Rolle zu spielen. Auch hier werden die Lakers sicherlich lieber Cap Space für größere Namen sparen.
Free Agency - Unrestricted: Lance Stephenson (Shooting Guard, 28): Born Ready wechselte in dieser Saison wie schon in seiner gesamten Karriere zwischen G-League- und All-Star-Niveau. Seine Zukunft in Kalifornien ist ungewiss.
© getty
Free Agency - Unrestricted: Lance Stephenson (Shooting Guard, 28): Born Ready wechselte in dieser Saison wie schon in seiner gesamten Karriere zwischen G-League- und All-Star-Niveau. Seine Zukunft in Kalifornien ist ungewiss.
Free Agency - Unrestricted: Reggie Bullock (Shooting Guard, 28): Kam kurz vor der Trade-Deadline aus Detroit, wo er noch deutlich bessere Quoten von Draußen auflegte. Könnte als Rollenspieler für wenig Geld aber gehalten werden.
© getty
Free Agency - Unrestricted: Reggie Bullock (Shooting Guard, 28): Kam kurz vor der Trade-Deadline aus Detroit, wo er noch deutlich bessere Quoten von Draußen auflegte. Könnte als Rollenspieler für wenig Geld aber gehalten werden.
Free Agency - Unrestricted: JaVale McGee (Center, 31): Unterschrieb vor der Saison einen Minimum-Deal für ein Jahr und war sein Geld allemal wert. Fraglich, ob ihn die Lakers erneut von einem solchen Gehalt überzeugen können.
© getty
Free Agency - Unrestricted: JaVale McGee (Center, 31): Unterschrieb vor der Saison einen Minimum-Deal für ein Jahr und war sein Geld allemal wert. Fraglich, ob ihn die Lakers erneut von einem solchen Gehalt überzeugen können.
Free Agency - Unrestricted: Tyson Chandler (Center, 36): Vor allem bei einer möglichen Davis-Verpflichtung wohl kaum benötigt. Auch sonst steuert Chandler dem Karriereende entgegen und ist wohl höchstens als Mentor zu gebrauchen.
© getty
Free Agency - Unrestricted: Tyson Chandler (Center, 36): Vor allem bei einer möglichen Davis-Verpflichtung wohl kaum benötigt. Auch sonst steuert Chandler dem Karriereende entgegen und ist wohl höchstens als Mentor zu gebrauchen.
Salary Cap: Nachdem LeBron im vergangenen Sommer bei den Lakers unterschrieb und kein weiterer Star angelockt werden konnte (Paul George, hust), entschieden sich die Verantwortlichen, neue Spieler fast ausschließlich mit Einjahresverträgen auszustatten.
© getty
Salary Cap: Nachdem LeBron im vergangenen Sommer bei den Lakers unterschrieb und kein weiterer Star angelockt werden konnte (Paul George, hust), entschieden sich die Verantwortlichen, neue Spieler fast ausschließlich mit Einjahresverträgen auszustatten.
Der Grund? Im Sommer 2019 soll möglichst viel Cap Space zur Verfügung stehen, um den ein oder anderen Top-Spieler an des Königs Seite zu stellen. Dadurch haben die Lakers etwa 40 Mio. Dollar Platz unter dem Salary Cap.
© getty
Der Grund? Im Sommer 2019 soll möglichst viel Cap Space zur Verfügung stehen, um den ein oder anderen Top-Spieler an des Königs Seite zu stellen. Dadurch haben die Lakers etwa 40 Mio. Dollar Platz unter dem Salary Cap.
Gerüchte: Vor der Trade Deadline kamen Gesprächen zwischen den Lakers und den Pelicans um einen möglichen Trade für Anthony Davis nicht zu einem Abschluss. Im Sommer wird es sicherlich einen erneuten Anlauf geben.
© getty
Gerüchte: Vor der Trade Deadline kamen Gesprächen zwischen den Lakers und den Pelicans um einen möglichen Trade für Anthony Davis nicht zu einem Abschluss. Im Sommer wird es sicherlich einen erneuten Anlauf geben.
Nach den Querelen im Front Office und dem Abgang von Magic Johnson ist nun GM Rob Pelinka hauptverantwortlich für die Gespräche. Kann er die Pelicans mit einem Angebot locken? Oder wird NOLA die Braue doch noch von einem Verbleib überzeugen?
© getty
Nach den Querelen im Front Office und dem Abgang von Magic Johnson ist nun GM Rob Pelinka hauptverantwortlich für die Gespräche. Kann er die Pelicans mit einem Angebot locken? Oder wird NOLA die Braue doch noch von einem Verbleib überzeugen?
Neben den Trade-Gesprächen mit New Orleans wird der Fokus der Lakers in der Offseason aber auf einigen namhaften Free Agents liegen. Bei Kevin Durant werden sie wohl aber eher keine Chance haben - die Knicks und Clippers gelten als Favoriten.
© getty
Neben den Trade-Gesprächen mit New Orleans wird der Fokus der Lakers in der Offseason aber auf einigen namhaften Free Agents liegen. Bei Kevin Durant werden sie wohl aber eher keine Chance haben - die Knicks und Clippers gelten als Favoriten.
Könnte dafür aber Kyrie Irving an die Seite von LeBron zurückkehren? Dessen Zukunft in Boston ist schon seit einer Weile in der Schwebe, zuletzt heizte Brian Windhorst von ESPN die Gerüchteküche um den Point Guard und die Lakers erneut an.
© getty
Könnte dafür aber Kyrie Irving an die Seite von LeBron zurückkehren? Dessen Zukunft in Boston ist schon seit einer Weile in der Schwebe, zuletzt heizte Brian Windhorst von ESPN die Gerüchteküche um den Point Guard und die Lakers erneut an.
Angeblich stehe Irving der Möglichkeit, sich LeBron in L.A. anzuschließen, immer offener gegenüber. Laut Windhorst habe Irving "Recherche" zu den Lakers betrieben, ein Umzug in die Stadt der Engel sei demnach alles andere als vom Tisch.
© getty
Angeblich stehe Irving der Möglichkeit, sich LeBron in L.A. anzuschließen, immer offener gegenüber. Laut Windhorst habe Irving "Recherche" zu den Lakers betrieben, ein Umzug in die Stadt der Engel sei demnach alles andere als vom Tisch.
Ric Bucher von Bleacher Report verriet zudem, dass auch Kobe Bryant versucht, Uncle Drew einen Wechsel zu den Lakers schmackhaft zu machen. Demnach entscheide sich die Zukunft von Irving zwischen Brooklyn und Los Angeles - mit Vorteilen für die Nets.
© getty
Ric Bucher von Bleacher Report verriet zudem, dass auch Kobe Bryant versucht, Uncle Drew einen Wechsel zu den Lakers schmackhaft zu machen. Demnach entscheide sich die Zukunft von Irving zwischen Brooklyn und Los Angeles - mit Vorteilen für die Nets.
Die weitere Liste der möglichen Kandidaten ist lang: Eigentlich jeder Star, der auf den Markt kommen wird, scheint auf dem Radar der Lakers aufzutauchen. So natürlich auch Kawhi Leonard, ein Wechsel zu den Lakers ist aber recht unwahrscheinlich.
© getty
Die weitere Liste der möglichen Kandidaten ist lang: Eigentlich jeder Star, der auf den Markt kommen wird, scheint auf dem Radar der Lakers aufzutauchen. So natürlich auch Kawhi Leonard, ein Wechsel zu den Lakers ist aber recht unwahrscheinlich.
Stattdessen könnte Jimmy Butler eine ernsthafte Option sein, sollte der Forward nicht bei den Sixers verlängern. Auch Kemba Walker könnte ein Kandidat sein …
© getty
Stattdessen könnte Jimmy Butler eine ernsthafte Option sein, sollte der Forward nicht bei den Sixers verlängern. Auch Kemba Walker könnte ein Kandidat sein …
… genau wie Klay Thompson. Der Scharfschütze der Warriors wuchs als Fan der Lakers auf. Zuletzt vermehrten sich aber die Anzeichen, dass er beim amtierenden Champion verlängern wird.
© getty
… genau wie Klay Thompson. Der Scharfschütze der Warriors wuchs als Fan der Lakers auf. Zuletzt vermehrten sich aber die Anzeichen, dass er beim amtierenden Champion verlängern wird.
Des Weiteren kursierten zuletzt Gerüchte, dass die Lakers auch an Trades für Bradley Beal oder Kyle Lowry - sollten die Wizards beziehungsweise Raptors gewillt sein, sich vom jeweiligen Spieler zu trennen - interessiert seien.
© getty
Des Weiteren kursierten zuletzt Gerüchte, dass die Lakers auch an Trades für Bradley Beal oder Kyle Lowry - sollten die Wizards beziehungsweise Raptors gewillt sein, sich vom jeweiligen Spieler zu trennen - interessiert seien.
Draft: Die Lakers hatten in der Lottery das Glück auf ihrer Seite. Mit der elft-schlechtesten Bilanz der Regular Season bekam L.A. den vierten Pick. Der könnte als Trade-Asset oder auch für ein Talent genutzt werden. Es ist der einzige Draft-Pick 2019.
© getty
Draft: Die Lakers hatten in der Lottery das Glück auf ihrer Seite. Mit der elft-schlechtesten Bilanz der Regular Season bekam L.A. den vierten Pick. Der könnte als Trade-Asset oder auch für ein Talent genutzt werden. Es ist der einzige Draft-Pick 2019.
Projizierte Starting Five (nach Kaderstand 2.6.2019): POINT GUARD: Lonzo Ball (21 Jahre, Stats 2018/19: 9,9 Punkte, 5,4 Assists, 5,3 Rebounds, 40,6 Prozent FG)
© getty
Projizierte Starting Five (nach Kaderstand 2.6.2019): POINT GUARD: Lonzo Ball (21 Jahre, Stats 2018/19: 9,9 Punkte, 5,4 Assists, 5,3 Rebounds, 40,6 Prozent FG)
SHOOTING GUARD: Josh Hart (24, Stats 18/19: 7,8 Punkte, 3,7 Rebounds, 40,7 Prozent FG, 33,6 Prozent 3FG)
© getty
SHOOTING GUARD: Josh Hart (24, Stats 18/19: 7,8 Punkte, 3,7 Rebounds, 40,7 Prozent FG, 33,6 Prozent 3FG)
SMALL FORWARD: Brandon Ingram (22, Stats 18/19: 18,3 Punkte, 5,1 Rebounds, 3 Assists, 49,7 Prozent FG)
© getty
SMALL FORWARD: Brandon Ingram (22, Stats 18/19: 18,3 Punkte, 5,1 Rebounds, 3 Assists, 49,7 Prozent FG)
POWER FORWARD: LeBron James (34, Stats 18/19: 27,4 Punkte, 8,5 Rebounds, 8,3 Assists, 51 Prozent FG)
© getty
POWER FORWARD: LeBron James (34, Stats 18/19: 27,4 Punkte, 8,5 Rebounds, 8,3 Assists, 51 Prozent FG)
CENTER: Moritz Wagner (22, Stats 18/19: 4,8 Punkte, 2 Rebounds, 41,5 Prozent FG)
© getty
CENTER: Moritz Wagner (22, Stats 18/19: 4,8 Punkte, 2 Rebounds, 41,5 Prozent FG)
1 / 1
Werbung
Werbung