Suche...

NBA Finals - Einzelkritiken zu Warriors vs. Raptors, Spiel 6: Zwei Point Guards stechen Curry aus

 
Die Raptors haben es tatsächlich geschafft! Dank Fabel-Leistungen von Lowry und VanVleet haben die Kanadier die Dubs in Spiel 6 vom Thron gestoßen - dabei bekommen gleich mehrere Warriors Bestnoten.
© getty
Die Raptors haben es tatsächlich geschafft! Dank Fabel-Leistungen von Lowry und VanVleet haben die Kanadier die Dubs in Spiel 6 vom Thron gestoßen - dabei bekommen gleich mehrere Warriors Bestnoten.
GOLDEN STATE WARRIORS - Stephen Curry (Starting Point Guard): Zehneinhalb Minuten dauerte es, bis er sein erstes Field Goal abfeuerte. Lief nie so richtig heiß (3/11 Dreier), ohne Klay hatte er es erneut schwer. Dreier zum Sieg landete am Ring. Note: 2
© getty
GOLDEN STATE WARRIORS - Stephen Curry (Starting Point Guard): Zehneinhalb Minuten dauerte es, bis er sein erstes Field Goal abfeuerte. Lief nie so richtig heiß (3/11 Dreier), ohne Klay hatte er es erneut schwer. Dreier zum Sieg landete am Ring. Note: 2
Klay Thompson (Starting Shooting Guard): GAME 6 KLAY! Was für ein Abend für Thompson, war von Beginn an on fire und von den Rapors nicht zu stoppen. Kreierte sogar oftmals seine eigenen Würfe. Dazu das heroische Comeback an die Linie. Note: 1
© getty
Klay Thompson (Starting Shooting Guard): GAME 6 KLAY! Was für ein Abend für Thompson, war von Beginn an on fire und von den Rapors nicht zu stoppen. Kreierte sogar oftmals seine eigenen Würfe. Dazu das heroische Comeback an die Linie. Note: 1
Andre Iguodala (Starting Small Forward): Nach der berechtigten Kritik in den vergangenen Partien meldete sich Iggy stark zurück. Offensiv präsentierte er sich aggressiv, gute Drives und auch der Dreier fiel. Defensiv gegen Kawhi erneut stark. Note: 1
© getty
Andre Iguodala (Starting Small Forward): Nach der berechtigten Kritik in den vergangenen Partien meldete sich Iggy stark zurück. Offensiv präsentierte er sich aggressiv, gute Drives und auch der Dreier fiel. Defensiv gegen Kawhi erneut stark. Note: 1
Draymond Green (Starting Power Forward): Licht und Schatten. Auf der einen Seite das Triple-Double mit 19 Brettern und 13 Assists, aber auch 8 (!) Ballverluste. Defensiv mit teils fragwürdigen Entscheidungen, aber ganz stark gegen Danny Green. Note: 3
© getty
Draymond Green (Starting Power Forward): Licht und Schatten. Auf der einen Seite das Triple-Double mit 19 Brettern und 13 Assists, aber auch 8 (!) Ballverluste. Defensiv mit teils fragwürdigen Entscheidungen, aber ganz stark gegen Danny Green. Note: 3
Kevon Looney (Starting Center): Die Rippen machten ihm offensichtlich zu schaffen. Strahlte unter dem Korb keine Gefahr aus, selbst nach guten Dump-Off-Pässen. Konnte sich gegen Körperkontakt nicht durchsetzen, gleiches Problem beim Rebounding. Note: 4
© getty
Kevon Looney (Starting Center): Die Rippen machten ihm offensichtlich zu schaffen. Strahlte unter dem Korb keine Gefahr aus, selbst nach guten Dump-Off-Pässen. Konnte sich gegen Körperkontakt nicht durchsetzen, gleiches Problem beim Rebounding. Note: 4
Shaun Livingston (Backup Guard): Über weite Strecken der Partie (wieder einmal) unauffällig. Als Klay-Vertretung in der Crunch-Time jedoch mit soliden Minuten. Note: 3
© getty
Shaun Livingston (Backup Guard): Über weite Strecken der Partie (wieder einmal) unauffällig. Als Klay-Vertretung in der Crunch-Time jedoch mit soliden Minuten. Note: 3
Quinn Cook (Backup Guard): mit Abstand schlechteste Plus/Minus-Wert aller Warriors (-16). Ließ in den finalen Minuten FVV vollkommen alleine stehen, was umgehend betraft wurde. Note: 4
© getty
Quinn Cook (Backup Guard): mit Abstand schlechteste Plus/Minus-Wert aller Warriors (-16). Ließ in den finalen Minuten FVV vollkommen alleine stehen, was umgehend betraft wurde. Note: 4
Alfonzo McKinnie (Backup Forward): In der zweiten Halbzeit kam er nur noch drei Minuten zum Einsatz, insgesamt wenig Impact. Ließ sich defensiv einige Male überrumpeln, sein einziger Wurf landete am Ring. Note: 4
© getty
Alfonzo McKinnie (Backup Forward): In der zweiten Halbzeit kam er nur noch drei Minuten zum Einsatz, insgesamt wenig Impact. Ließ sich defensiv einige Male überrumpeln, sein einziger Wurf landete am Ring. Note: 4
DeMarcus Cousins (Backup Center): Brachte zunächst guten Schwung. Als erste Offensiv-Option der Second Unit war er aber leicht aus dem Spiel zu nehmen. Schwächen in der Defense und an der Linie, aber auch mit wichtigen Treffern. Note: 3
© getty
DeMarcus Cousins (Backup Center): Brachte zunächst guten Schwung. Als erste Offensiv-Option der Second Unit war er aber leicht aus dem Spiel zu nehmen. Schwächen in der Defense und an der Linie, aber auch mit wichtigen Treffern. Note: 3
Andrew Bogut (Backup Center): Kam nur 3 Minuten in der ersten Halbzeit zum Einsatz und war auf beiden Seiten des Courts kein Faktor. Keine Benotung
© getty
Andrew Bogut (Backup Center): Kam nur 3 Minuten in der ersten Halbzeit zum Einsatz und war auf beiden Seiten des Courts kein Faktor. Keine Benotung
Jonas Jerebko (Backup Forward): Stand in den vergangenen beiden Spielen nicht auf dem Parkett, durch Klays Verletzung musste Coach Kerr im vierten Viertel jedoch kurz auf ihn zurückgreifen. In zwei Minuten keine auffällige Szene. Keine Benotung
© getty
Jonas Jerebko (Backup Forward): Stand in den vergangenen beiden Spielen nicht auf dem Parkett, durch Klays Verletzung musste Coach Kerr im vierten Viertel jedoch kurz auf ihn zurückgreifen. In zwei Minuten keine auffällige Szene. Keine Benotung
TORONTO RAPTORS - Kyle Lowry (Starting Point Guard): Explodierte bereits im ersten Viertel und legte die erste Halbzeit seines Lebens hin (21-6-6). Danach nicht mehr ganz so druckvoll, dennoch der beste Mann bei den Raptors. Note: 1
© getty
TORONTO RAPTORS - Kyle Lowry (Starting Point Guard): Explodierte bereits im ersten Viertel und legte die erste Halbzeit seines Lebens hin (21-6-6). Danach nicht mehr ganz so druckvoll, dennoch der beste Mann bei den Raptors. Note: 1
Danny Green (Starting Shooting Guard): Offensiv war vom Shooting Guard gar nichts zu sehen (0 Würfe), dafür defensiv mit guten Aktionen, gerade gegen Curry. Am Ende mit einem (fast) kostspieligen Fehler beim Pass auf Siakam. Note: 3-
© getty
Danny Green (Starting Shooting Guard): Offensiv war vom Shooting Guard gar nichts zu sehen (0 Würfe), dafür defensiv mit guten Aktionen, gerade gegen Curry. Am Ende mit einem (fast) kostspieligen Fehler beim Pass auf Siakam. Note: 3-
Kawhi Leonard (Starting Small Forward): Das unauffälligste Spiel der Serie vom Finals-MVP, der nicht viel falsch machte, dem Spiel aber nicht wirklich seinen Stempel aufdrückte. Am Ende dafür mit den entscheidenden Freiwürfen. Note: 3
© getty
Kawhi Leonard (Starting Small Forward): Das unauffälligste Spiel der Serie vom Finals-MVP, der nicht viel falsch machte, dem Spiel aber nicht wirklich seinen Stempel aufdrückte. Am Ende dafür mit den entscheidenden Freiwürfen. Note: 3
Pascal Siakam (Starting Power Forward): Großartige Vorstellung des Kameruners, der diesmal auch wieder seinen Dreier traf (3/6) und in Transition nicht zu kontrollieren war. Traf zudem den vorentscheidenden Floater. Note: 1-
© getty
Pascal Siakam (Starting Power Forward): Großartige Vorstellung des Kameruners, der diesmal auch wieder seinen Dreier traf (3/6) und in Transition nicht zu kontrollieren war. Traf zudem den vorentscheidenden Floater. Note: 1-
Marc Gasol (Starting Center): Klar der schwächste Raptors-Starter an diesem historischen Tag. Offensiv kein Faktor (0/5 FG), abgesehen vom Rebound. Sein Ersatzmann Ibaka brachte weitaus mehr Energie. Note: 4-
© getty
Marc Gasol (Starting Center): Klar der schwächste Raptors-Starter an diesem historischen Tag. Offensiv kein Faktor (0/5 FG), abgesehen vom Rebound. Sein Ersatzmann Ibaka brachte weitaus mehr Energie. Note: 4-
Fred VanVleet (Backup Guard): Dieses Selbstvertrauen müsste man haben. FVV jagte Curry in Halbzeit zwei gnadenlos und traf dazu vorne einen Big Shot nach dem anderen (5/11 3FG)! Neben Lowry der Matchwinner. Note: 1
© getty
Fred VanVleet (Backup Guard): Dieses Selbstvertrauen müsste man haben. FVV jagte Curry in Halbzeit zwei gnadenlos und traf dazu vorne einen Big Shot nach dem anderen (5/11 3FG)! Neben Lowry der Matchwinner. Note: 1
Serge Ibaka (Backup Center): Entwischte der Warriors-Defense erneut einige Male und sorgte für Scoring Punch in Korbnähe (15 Punkte, 7/12 FG). Hatte nach Lowry den höchsten Plus/Minus-Wert bei TOR (+9). Note: 2
© getty
Serge Ibaka (Backup Center): Entwischte der Warriors-Defense erneut einige Male und sorgte für Scoring Punch in Korbnähe (15 Punkte, 7/12 FG). Hatte nach Lowry den höchsten Plus/Minus-Wert bei TOR (+9). Note: 2
Norman Powell (Backup Guard): Trat offensiv erneut nicht in Erscheinung, in seinen 10:50 Minuten auf dem Court vergab er beide Würfe. Defensiv kam er aber wieder mal ordentlich zurecht. Note: 4
© getty
Norman Powell (Backup Guard): Trat offensiv erneut nicht in Erscheinung, in seinen 10:50 Minuten auf dem Court vergab er beide Würfe. Defensiv kam er aber wieder mal ordentlich zurecht. Note: 4
1 / 1
Werbung
Werbung