Suche...
NBA

NBA Finals - Golden State Warriors News und Gerüchte: Klay Thompson sieht keinen Grund für Selbstzweifel

Von SPOX
Klay Thompson und Stephen Curry spielen seit acht Jahren gemeinsam für die Warriors.

Klay Thompson hat vor Spiel 2 der NBA Finals (Mo., 2 Uhr live auf DAZN) Selbstvertrauen gezeigt und seine Anführer gelobt. Außerdem adelte er seinen Splash Brother Stephen Curry. Zudem trafen sich die Streithähne Drake und Draymond Green zum gemeinsamen Abendsessen, währen Steve Kerr über die Rolle von DeMarcus Cousins nachdenkt.

Klay Thompson: "Werden niemals an uns zweifeln"

Die Warriors stehen vor Spiel 2 schon gehörig unter Druck, um nicht mit einem 0-2-Rückstand zurück in die Bay Area zu reisen. Dies ist für Klay Thompson jedoch kein Grund, sich selbst in Frage zu stellen. "Selbstvertrauen ist wichtig, egal welchen Beruf du betreibst."

Dabei wisse der Splash Brother genau, auf wen er sich verlassen kann: "Alles fängt mit unseren Anführern Steph und Draymond an und ihrer Leidenschaft. Das wirkt sich auf das gesamte Team aus. Wir werden niemals an uns zweifeln, egal wie die Lage ist. Wir haben bewiesen, zu was wir fähig sind."

Thompson: Curry? "Kann mir keinen anderen Point Guard vorstellen"

Thompson wurde außerdem zu seinem Verhältnis zu Curry befragt uns lobte diesen in höchsten Tönen: "Er ist seit acht Jahren ein großartiger Teamkollege und ein noch besserer Freund. Er ist ein Vorzeigebeispiel dafür, was es heißt, ein Anführer zu sein und ein toller Botschafter für die Community."

Thompson wird im Sommer Free Agent und muss über seine Zukunft entscheiden. Vieles deutet darauf hin, dass er bei den Warriors einen Maximalvertrag unterschreibt: "Ich kann es mir nicht vorstellen, mit einem anderen Point Guard zu spielen, weil wir eine solch tolle Chemie haben. Ich bin einfach dankbar, den Backcourt mit ihm zu teilen, weil er so selbstlos ist."

  • Klay Thompson: Statistiken in den Playoffs 2018/19

Gegner

Minuten

Punkte

Rebounds

Assists

FG

3FG

Los Angeles Clippers

36

17,3

2,8

1,5

46,5

41,7

Houston Rockets

41,5

19,2

5

1,8

44,1

40,8

Portland Trail Blazers

41,3

21,5

3,8

3

37,9

34,4

Toronto Raptors

39,3

21

5

1

8/17

3/6

Draymond Green und Drake gehen gemeinsam essen

Nach der Niederlage der Warriors in Spiel 1 kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Green und Raptors-Edelfan Drake, die einige Nettigkeiten austauschten. Auch mit Curry legte sich der Rapper an.

Wie NBC Sports nun vermeldet, trafen sich Green und Drake am Freitagabend zum gemeinsamen Abendessen im Cactus Club Cafe unweit der Scotiabank Arena in Toronto. Für Green wurde die Streitigkeit sowieso dramatisiert: "Aus jeder Kleinigkeit wird eine große Sache gemacht. Das ist eine typische Überreaktion in der heutigen Zeit. Wir haben nur ein paar Worte ausgetauscht."

Green und Drake sind seit fünf Jahren befreundet, das Verhalten des Rappers ist für den Warrior kein Problem: "Er ist ein Fan, er redet und weil er Drake ist, bekommt es mehr Aufmerksamkeit. Er hat sich seinen Hintern aufgerissen, um dort zu sein, wo er ist. Es stört mich nicht."

Steve Kerr denkt über Rolle von DeMarcus Cousins nach

DeMarcus Cousins gab in der ersten Partie gegen die Raptors nach seiner Quadrizeps-Verletzung sein Playoff-Debüt für die Warriors. In acht Minuten legte Boogie zwar nur 3 Punkte und 2 Rebounds auf, aber dennoch war Coach Steve Kerr zufrieden mit ihm: "Ich finde, dass er gut gespielt hat und wir einge gute Momente hatten. Einer der Gründe, warum Jonas Jerebko und Quinn Cook offene Dreier erhielten, war die Aufmerksamkeit, die DeMarcus auf sich zog."

Neben den angesprochenen Szenen in der Offensive zeigte Cousins aber vor allem defensiv, dass er körperlich noch großen Nachholbedarf hat und wurde im Pick'n'Roll mehrfach attackiert. "Wir schauen uns eine Menge Film an und besprechen die Sache mit dem Trainerteam und den Spielern. Das war ein guter erster Schritt und wir müssen gemeinsam diskutieren, ob wir seine Minuten erhöhen oder seine Rolle verändern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung