Suche...
NBA

NBA Free Agency 2019: Start, Datum und Free Agents – Alle wichtigen Infos

Von SPOX
Die beiden wohl besten Free Agents des Sommers: Kawhi Leonard (l.) und Kevin Durant.
© getty

Die NBA geht in ihre vielleicht wildeste Phase des Jahres: Die Free Agency hat bereits begonnen. Doch wie läuft die Wechselperiode genau ab, welche Regeln sind zu beachten und welche Superstars sind auf dem Markt? SPOX hat alle Infos gesammelt.

Wie in jedem Jahr wird der Beginn der Free Agency in der NBA von vielen Teams herbeigesehnt. Viele große Entscheidungen stehen an, da unter anderem Superstars wie Kevin Durant (Golden State Warriors) oder Kawhi Leonard (Toronto Raptors) auf dem Markt sein werden. Etliche Teams haben sich genau auf diesen Sommer vorbereitet und finanzielle Ressourcen freigeschaufelt.

Mit den Trades von Anthony Davis zu den Los Angeles Lakers und Mike Conley zu den Utah Jazz sind die ersten großen Wechsel dabei sogar schon im Juni über die Bühne gegangen. Doch nun wird es auch für die vertraglosen Spieler ernst.

Was genau ist die Free Agency?

Die Free Agency ist die wichtigste Wechselphase des NBA-Jahres. Am Ende jeder Saison laufen Verträge vieler Spieler aus und Teams, die an diesen Spielern interessiert sind, dürfen dann mit ihnen verhandeln. Offiziell zumindest; eigentlich ist es vorher zwar nicht erlaubt, viele Agenten sprechen aber oft schon im Juni mit Teams und handeln Details aus, weshalb es einerseits im Voraus eine wilde Gerüchteküche gibt und andererseits oft direkt in den ersten Minuten der Free Agency diverse Einigungen bekannt werden. Offiziell verkünden dürfen Teams die Einigungen allerdings erst einige Tage später, nachdem das sogenannte Moratorium beendet ist.

NBA Free Agency, Start: Wann geht es los?

In früheren Jahren ging es am 1. Juli um Mitternacht (EST) los, um Teams, Spielern und auch Medien entgegen zu kommen, wurde der Startzeitpunkt für dieses Jahr jedoch vorverlegt. Nun startet die Free Agency am 30. Juni um 18 Uhr (EST), nach deutscher Zeit also um Mitternacht am 1. Juli.

Wie lange geht die Free Agency?

Es gibt kein offizielles Ende für die Wechselphase, im Prinzip können Spieler über den gesamten Sommer und auch während der neuen Saison Verträge unterschreiben. Es gibt lediglich ein paar Restriktionen, die man beachten muss, wenn es um die Playoff-Verfügbarkeit von Spielern geht. Die allermeisten Entscheidungen fallen aber normalerweise in den ersten beiden Juli-Wochen. Gerade die Superstars kommen im Regelfall schnell bei ihren Teams unter.

NBA Free Agents: Wer sind die besten Spieler auf dem Markt?

  • UFA: Unrestricted Free Agent
  • RFA: Restricted Free Agent
  • TO: Team-Option
RangSpielerTeam (bisher)Team (neu)Status
1Kawhi LeonardToronto Raptors UFA
2Kevin DurantGolden State WarriorsBrooklyn NetsUFA
3Jimmy ButlerPhiladelphia 76ersMiami HeatUFA
4Kyrie IrvingBoston CelticsBrooklyn NetsUFA
5Kemba WalkerCharlotte HornetsBoston CelticsUFA
6Klay ThompsonGolden State WarriorsGolden State WarriorsUFA
7Khris MiddletonMilwaukee BucksMilwaukee BucksUFA
8Al HorfordBoston CelticsPhiladelphia 76ersUFA
9Tobias HarrisPhiladelphia 76ersPhiladelphia 76ersUFA
10Kristaps PorzingisDallas MavericksDallas MavericksRFA
11D'Angelo RussellBrooklyn NetsGolden State WarriorsRFA
12Nikola VucevicOrlando MagicOrlando MagicUFA
13Malcolm BrogdonMilwaukee BucksIndiana PacersRFA
14Julius RandleNew Orleans PelicansNew York KnicksUFA
15DeMarcus CousinsGolden State Warriors UFA
16Bojan BogdanovicIndiana PacersUtah JazzUFA
17J.J. RedickPhiladelphia 76ersNew Orleans PelicansUFA
18Paul MillsapDenver NuggetsDenver NuggetsTO
19Brook LopezMilwaukee BucksMilwaukee BucksUFA
20Thaddeus YoungIndiana PacersChicago BullsUFA


NBA Free Agents: Welche deutschen Spieler sind dabei?

Mit Maxi Kleber (Dallas Mavericks) und Daniel Theis (Boston Celtics) können zwei deutsche Nationalspieler in diesem Sommer Restricted Free Agents werden. Bei Kleber ist dies auch bereits passiert, da die Mavericks für ihn ein Qualifying Offer in Höhe von 1,8 Millionen Dollar abgegeben haben, gleiches taten die Celtics bei Theis.

Dieser Status bedeutet, dass Theis und Kleber bei anderen Teams Offer Sheets unterschreiben können, ihre bisherigen Teams aber das Recht haben, mit jedem Angebot mitzuziehen.

Bei Isaiah Hartenstein (Houston Rockets) wiederum muss sein Team in den kommenden Tagen entscheiden, ob die Option für die kommende Saison gezogen wird. Hartenstein unterschrieb 2018 einen Dreijahresvertrag in Houston, die Jahre zwei und drei sind jedoch jeweils nicht garantiert.

Potenziell können auch deutsche Spieler, die bisher nicht in der NBA waren, unter Vertrag genommen werden. Ein heißer Kandidat dafür ist offenbar Johannes Voigtmann, der zuletzt bei Saski Baskonia in Spanien spielte und bei den Washington Wizards hoch im Kurs zu stehen scheint.

NBA Free Agency: Die wichtigsten Daten

Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind hier alle Daten nach US-Zeit aufgelistet.

29. Juni:

  • Letzter Tag, um über Spieler-, Team- und Early Termination-Optionen zu entscheiden (sofern nicht individuell im Vertrag anders festgelegt).
  • Letzter Tag, um Qualifying Offers abzugeben.
  • 18 Uhr: Teams dürfen von hier an offiziell Meetings mit Spielern vereinbaren.

30. Juni:

  • Der letzte Tag des NBA-Jahres 2018/19.

30. Juni, 18 Uhr: Beginn der Free Agency

  • Beginn des NBA-Jahres 2019/20.
  • Beginn des Moratoriums.
  • Spieler und Teams dürfen mündliche Vereinbarungen treffen.
  • Restricted Free Agents dürfen Offer Sheets unterschreiben.
  • Rookie-Verträge, Minimal-Verträge und Two-Way Verträge dürfen unterschrieben werden.

6. Juli, 0 Uhr: Ende des Moratoriums:

  • Teams dürfen offiziell Spieler unter Vertrag nehmen sowie Verlängerungen und Trades offiziell machen.
  • Die zweitägige Frist, um Offer Sheets von Restricted Free Agents zu matchen, beginnt.

NBA Free Agency: Die wichtigsten Begriffe erklärt

Was ist das Moratorium?

Das Moratorium ist die kurze Phase zwischen Ende der alten und Beginn der neuen NBA-Saison, in der die Finanzen und unter anderem der Salary Cap berechnet werden. In dieser Phase dürfen Teams nur spezifische Verträge (Rookie-Verträge, Two-Way Verträge und Minimalverträge) verkünden, normale Verträge können erst am Ende des Moratoriums, also am 6. Juli, offiziell gemacht werden. Zuvor können nur mündliche Einigungen geschlossen werden, die allerdings nicht bindend sind und in seltenen Fällen auch schon zurückgenommen wurden.

Was ist ein Unrestricted Free Agent (UFA)?

Unrestricted Free Agent wird ein Spieler dann, wenn sein Vertrag ausläuft und es keine weiteren Optionen in seinem Vertrag gibt. Er kann dann frei über sein neues Team entscheiden.

NBA: Was ist ein Restricted Free Agent (RFA)?

Ist ein Spieler Restricted Free Agent, kann sein bisheriges Team jedes Angebot eines anderen Teams matchen, also mit dem Angebot der Konkurrenz mitgehen. Der Spieler muss in dem Fall bei seinem bisherigen Team bleiben.

Was ist ein Qualifying Offer?

Das Qualifying Offer ist eine Option, die es dem Team ermöglicht, seinen Spieler zum Restricted Free Agent zu machen. Ein Qualifying Offer kann bis zum 29. Juni abgegeben werden. Verzichtet das Team darauf, wird der Spieler automatisch zum Unrestricted Free Agent.

NBA: Was ist ein Offer Sheet?

Möchte ein Team einen Restricted Free Agent eines anderen Teams unter Vertrag nehmen, müssen sie dem Spieler ein Angebot (Offer Sheet) unterbreiten. Das bisherige Team hat nach der Einigung zwei Tage Zeit, das Angebot zu matchen.

Free Agency: Was ist eine Player Option?

Beinhaltet ein Vertrag eine Player-Option, hat der Spieler die Möglichkeit, seinen Vertrag um eine weitere Saison zu verlängern. Zieht der Spieler diese Option nicht, wird er Unrestricted Free Agent.

Was ist eine Team Option?

Gleiches gilt für die Team Option. Ist im Vertragswerk diese Option verankert, hat ein Team die Möglichkeit, den Vertrag eines Spielers um eine weitere Saison zu verlängern. Zieht das Team die Option nicht, wird der Spieler Unrestricted Free Agent.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung