Suche...
NBA

NBA Draft 2019: Prospects Big Men - Das größte Talent seit Anthony Davis

Zion Williamson ist der beste Spieler im NBA Draft 2019.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag findet der NBA Draft 2019 im Barclays Center zu Brooklyn, New York statt (live ab 1 Uhr auf DAZN). SPOX beleuchtet zu diesem Anlass die hoffnungsvollsten Prospects. Nach den Guards und den Flügelspielern werden zum Abschluss die Big Men unter die Lupe genommen. Was sind die Stärken und Schwächen von College-Phänomen Zion Williamson, Brandon Clarke oder Bol Bol?

Zion Williamson (Duke) - Stärken und Schwächen

Position: Power Forward/Center / College: Duke

Alter: 18,9 / Größe: 2,01 Meter / Wingspan: 2,08 Meter / Gewicht: 129 Kilo

Die Statistiken von Zion Williamson (pro 40 Minuten) in 2018/19

PTSREBASTSTLBLKTOVFG%3P%FT%
30,111,82,72,82,43,268,033,8 (24/71)64,0

Im Idealfall ein Typ wie: Charles Barkley, Shawn Kemp

Stärken:

  • Elitärer Shotmaker in der Zone
  • Starker Pick'n'Roll-Spieler mit und ohne Ball
  • Potenzieller Alles-Verteidiger

Schwächen:

  • Wurf wackelt noch, auch an der Freiwurflinie
  • Gesundheit als Fragezeichen
  • Defensiv nicht immer auf der Höhe

Reden wir gar nicht lange um den heißen Brei: Zion Williamson ist der beste Spieler in diesem Draft und der vermutlich beste Prospect seit 2012, als Anthony Davis als Top-Pick ebenfalls zu den Pelicans ging. Es ist schwer bis unmöglich, Vergleiche für Zion zu finden, seine Kombination aus Kraft, Masse, Athletik und Spielverständnis sucht seinesgleichen.

Auf dem College dominierte Williamson in der Zone nach Belieben, was bemerkenswert ist, da Duke keinerlei Shooting hatte und die Gegner Zion mit Double Teams oder gar drei Gegenspielern bearbeiteten. Dennoch konnte niemand den 130-Kilo-Mann stoppen, es war fast schon unfair, wie grazil sich dieser Koloss an seinen Gegenspielern vorbeischlängelte und nahezu alles in Ringnähe verwertete.

Zion Williamson glänzt offensiv wie defensiv

Dabei war es egal, ob dies durch Kontakt oder nicht geschah, die Gegenspieler zerschellten an der puren Power von Zion, der gleichzeitig extrem sprunggewaltig ist und damit eine stetige Lob-Gefahr darstellt. Zudem kann der voraussichtliche Top-Pick auch etwas mit dem Ball in der Hand anfangen. Bei Duke lief er teilweise selbst das Pick'n'Roll und glänzte auch als Passgeber dank seiner überdurchschnittlichen Spielintelligenz. Diesen hohen IQ nutzte Zion ebenso mit klugen Cuts zur richtigen Zeit.

Neben all diesen offensiven Merkmalen glänzte Zion ebenfalls in der Verteidigung, was nicht selbstverständlich ist. Vor allem der Motor und die Bereitschaft, sich auch defensiv zu verausgaben, erfreute die zahlreichen NBA-Scouts. Williamson mag wie ein Big Man spielen, ist aber in der Lage, große Center und kleine, wuselige Guards zu verteidigen. Hinzu kommt eine gute Nase für Rebounds, die Fähigkeit, Würfe zu blocken und eine starke Antizipationsfähigkeit, wenn es darum geht, Pässe abzufangen.

Teilweise spekuliert Zion aber zu gerne und verlässt zu oft seine defensive Position. Zeitweise ist er zu ballfixiert und verliert seine Gegenspieler aus den Augen oder verpasst eine defensive Rotation. Dies ist für junge Spieler aber nicht ungewöhnlich und sollte im Laufe seiner Karriere besser werden. Das gilt auch für den Wurf, der zwar hin und wieder gut fällt, aber mechanisch nicht aus dem Lehrbuch ist.

Zion Williamson: Fällt der Sprungwurf konstant?

Die Flugkurve seines Jumpers ist recht niedrig, wodurch Zion noch keinen echten Pullup-Jumper entwickelt hat. Kann er dies lernen, wird aus Williamson ein Spieler, der auch auf dem NBA-Level kaum zu stoppen sein wird. Die größte Sorge bleibt aber seine Gesundheit. Zion ist 18 Jahre alt, wiegt aber bereits jetzt 130 Kilo. Erfahrungsgemäß legen Profis im Laufe der Karriere zu, es stellt sich die Frage, wie stabil das Knie des Phänomens tatsächlich ist?

Während seiner College-Saison zerrte sich Williamson das Innenband, in der High School zog er sich eine schwere Fußprellung zu. Das mögen alles kleinere Verletzungen sein, doch Williamson belastet seinen Körper mit seinem Gewicht deutlich mehr als ein normaler NBA-Profi. Dass Zion in der Vergangenheit nicht immer in Form war, darf dabei auch nicht unterschätzt werden.

Dennoch: All diese Fragezeichen und Risiken wirken wie Nuancen und Randaspekte bei diesem vor Talent nur so triefenden Gesamtpaket. Williamson ist ein Prospect, den es in der NBA in einer Dekade ein- bis zweimal gibt. Deswegen sollte es keine Zweifel geben, dass die Pelicans Zion an Eins nehmen und auf lange Zeit ihre Franchise komplett nach Williamson ausrichten werden.

Prognose: Erster Pick

Mögliche Teams: Pelicans

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung