Suche...
NBA

NBA-News: Los Angeles Lakers verpflichten keinen Nachfolger für Teampräsident Magic Johnson

Von SPOX
Magic Johnson verkündete am Saisonende seinen sofortigen Rücktritt als Teampräsident der Lakers.

Die Los Angeles Lakers werden einem Medienbericht zufolge keinen Nachfolger für Teampräsident Magic Johnson holen. Die Lakers-Legende hatte am Saisonende überraschend seinen sofortigen Rücktritt bekanntgegeben.

Laut Ramona Shelburne von ESPN wird der Posten des President of Basketball Operations bei der Traditionsfranchise aus Hollywood nicht neu besetzt. Stattdessen soll General Manager Rob Pelinka, dessen Rolle sich nicht verändern wird, dem Bericht zufolge direkt an Teambesitzerin Jeanie Buss reporten.

Offenbar habe Buss nach dem Rücktritt von Magic mehrere Optionen in Betracht gezogen, darunter auch, einen Nachfolger zu suchen. Nun habe sie sich jedoch dazu entschieden, mit Pelinka als Entscheidungsträger in die Zukunft zu gehen. Kurt Rambis wird weiter als Berater fungieren.

"Wir werden wohlüberlegt und methodisch handeln, um die richtigen Schritte für die Zukunft unserer Organisation zu machen", erklärte Buss in einem Statement.

Zuletzt hatten noch einige unzufriedene Lakers-Fans nach der enttäuschenden Saison, die die Lakers im ersten Jahr von LeBron James mit einer Bilanz von 37-45 auf dem zehnten Platz der Western Conference und damit außerhalb der Playoff-Ränge beendete, gegen das derzeitige Front Office protestiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung