Suche...
NBA

NBA: LeBron James reagierte geschockt auf plötzlichen Rücktritt von Magic Johnson

Von SPOX
LeBron James steht noch weitere drei Jahre bei den Los Angeles Lakers unter Vertrag.

Die NBA-Welt reagierte geschockt, als Magic Johnson im April urplötzlich von seinem Posten als President of Basketball Operations bei den Los Angeles Lakers zurücktrat. Auch LeBron James wurde dadurch vor den Kopf gestoßen.

Johnson hatte weder die Franchise noch den Superstar über sein Vorhaben informiert und war am 9. April unmittelbar vor dem letzten Saisonspiel der Lakers zurückgetreten. James hielt sich dazu lange bedeckt, hat nun aber in der (unter anderem) von ihm produzierten HBO-Sendung "The Shop" erstmals öffentlich darüber gesprochen.

"Man, verpiss dich. Das ist Bullshit", sei seine Reaktion gewesen, als sein Freund und Geschäftspartner Randy Mims ihm von dem Rücktritt erzählt habe, so James. "Ich kam hierher, um Teil der Lakers zu werden, nachdem ich mich mit Magic unterhalten hatte."

"Hey, Bron, küss' meinen Arsch"

Johnson war im Juli 2018 der einzige Repräsentant der Lakers gewesen, mit dem sich James vor seinem Wechsel nach Los Angeles getroffen hatte. Nur wenige Tage vor Johnsons Rücktritt habe es ein Meeting von Johnson, James, Lakers-GM Rob Pelinka und James' Agenten Rich Paul gegeben, bei dem Johnson nichts von etwaigen Rücktrittsgedanken gesagt habe.

"Deswegen war es komisch von ihm, einfach zu sagen: ‚Ich bin weg hier'", sagte James. "Er hat nicht einmal gesagt, ‚Hey, Bron ... küss' meinen Arsch. Ich bin weg.' Damit hätte ich kein Problem gehabt."

James unterschrieb 2018 einen Vierjahresvertrag bei den Lakers. In seiner ersten Saison in L.A. scheiterte das Team zum sechsten Mal in Folge an dem Ziel, die Playoffs zu erreichen. Johnson trat von seinem Posten zurück, weil er in dieser Rolle nicht er selbst sein könne, wie die Lakers-Legende selbst erklärte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung