Suche...
NBA

NBA Playoffs - James Harden nach Augenverletzung gegen Warriors: "Ist immer noch schwierig"

Von SPOX
James Harden verletzte sich in Spiel 2 gegen die Warriors an beiden Augen.

Nachdem sich James Harden in Spiel 2 der Western Conference Semifinals zwischen den Golden State Warriors und Houston Rockets am Auge verletzt hatte, sind die Rockets offenbar zuversichtlich, dass Harden in Spiel 3 keine Probleme mit seiner Sehkraft haben werde. Komplett verheilt ist die Verletzung aber noch nicht.

"Es ist immer noch schweirig", erklärte der 29-Jährige auf die Frage, ob die Schmerzen in seinem Auge verschwunden seien. "Vor allem in grellem Licht. Aber ich kann euch schon besser sehen, das ist alles, was zählt."

The Beard wurde bei der 109:115-Niederlage in Spiel 2 gegen die Warriors versehentlich von Draymond Green in beiden Augen getroffen. Anschließend hatte der Rockets-Star Blutungen in beiden Augen sowie einen Riss am linken Augenlid.

Eigenen Angaben zufolge konnte Harden "kaum sehen", dennoch beendete er die Partie mit 29 Punkten bei 9 von 19 aus dem Feld. Allerdings blinzelte er viel, da ihm das grelle Licht Probleme bereitete und er verdeckte seine Augen, als er auf der Bank eine Verschnaufpause bekam.

Einem Bericht von Tim MacMahon von ESPN zufolge wurde Harden direkt nach der Rückkehr nach Houston von einem Augenarzt untersucht. Die Tests hätten allerdings keine Schäden an der Hornhaut ergeben, so MacMahon.

Immerhin hat Harden offenbar keine langfristigen Probleme zu befürchten. In Spiel 3 gegen die Warriors, das in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Houston ausgetragen wird (ab 2.30 Uhr live auf DAZN) erwarten die Rockets, dass das Sehvermögen von Harden wieder uneingeschränkt da sein wird.

Auch der Guard selbst bekräftigte, dass er gegen die Dubs auf jeden Fall auf dem Parkett stehen wird: "Wenn ich in der vergangenen Partie gespielt habe, obwohl ich kaum sehen konnte, warum denkt jemand, dass ich Spiel 3 aussetzen würde?"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung