Suche...
NBA

NBA News: All-NBA Teams? Klay Thompson wütend über Nicht-Nominierung

Von SPOX
Klay Thompson steht mit den Golden State Warriors zum fünften Mal in Serie in den Finals.

Am Donnerstagabend deutscher Zeit wurden die All-NBA Teams bekannt gegeben und Klay Thompson von den Golden State Warriors war nicht dabei. Für den Shooting Guard der Golden State Warriors hat das unter anderem finanzielle Implikationen - nicht nur deshalb reagierte Thompson verärgert.

Dadurch, dass Thompson nicht unter die 15 besten Spieler der NBA gewählt wurde, ist er im Sommer als Free Agent nicht für den Super-Max-Vertrag qualifiziert, der ihm 221 Millionen Dollar über fünf Jahre hätte einbringen können. Stattdessen können ihm die Warriors "nur" 191 Mio. über fünf Jahre bieten.

Nach dem Training informierten die anwesenden Reporter Thompson über seine Nicht-Nominierung und der sonst stoische Guard sah zunächst geschockt aus. "Ich habe es nicht geschafft? Die Teams sind schon raus?" Thompson bekam bei der Wahl 27 Punkte, er hätte 52 gebraucht, um den letzten Guard Kemba Walker aus dem dritten Team zu verdrängen.

"Das ist schon in Ordnung, aber wenn du fünf Finals in Folge erreicht hast ... ich respektiere die Jungs, aber für fünf Finals in Folge braucht man mehr als nur zwei All-NBA Spieler. Wir haben eins der besten Teams aller Zeiten, aber wie auch immer, ich gewinne lieber noch eine Championship als einen Platz im All-NBA Third Team, also ist alles in Ordnung", sagte Thompson.

Eine Auswirkung auf seinen Verbleib in Kalifornien hat die Nicht-Nominierung wohl nicht - sowohl Thompson als auch Warriors-Besitzer Joe Lacob haben bereits betont, dass man gerne zusammen weitermachen wolle. Lacob äußerte kürzlich den Wunsch, dass Thompson und Stephen Curry beide "für immer" bei den Warriors spielen sollen.

Klay Thompson: Wichtig sind nur "Ringe"

Die Tatsache, dass Medienvertreter die All-NBA Teams wählen und somit direkt beeinflussen, welche Spieler sich für einen Super-Max qualifizieren, wollte Thompson nicht groß kommentieren: "Es ist eben so", sagte der 29-Jährige.

"Ich kann es nicht kontrollieren. Glaube ich, dass sechs Guards in der Liga besser sind als ich? Nein. Aber das ist der Grund, warum wir immer noch spielen, deswegen müssen wir das nicht groß vertiefen." Weshalb er die vertraglichen Implikationen so schnell abhaken könne, wurde Thompson außerdem gefragt: "Ringe", antwortete der dreimalige Champion selbstbewusst.

Die Statistiken von Klay Thompson 2018/19

PunkteReboundsAssistsFG%3FG%
Regular Season21,53,82,446,740,2
Playoffs19,13,92,042,939,3

Auszeichnungen gab es bei den Warriors wiederum natürlich dennoch einige. Thompson wurde ebenso wie Draymond Green ins All-Defensive Second Team gewählt. Stephen Curry schaffte es ins All-NBA First und Kevin Durant ins All-NBA Second Team.

Die Warriors bereiten sich derzeit auf ihre fünfte Finals-Teilnahme in Folge vor, der Gegner wird in der Serie zwischen den Milwaukee Bucks und den Toronto Raptors noch ausgespielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung