Suche...

NBA - Head-to-Head vor den Finals zwischen den Golden State Warriors und Toronto Raptors

 
Es ist endlich soweit, die Finals 2019 stehen unmittelbar vor der Tür. Wer hat im Duell zwischen den Warriors und Raptors um die Krone der NBA auf den jeweiligen Positionen die Nase vorn? SPOX ordnet die jeweiligen Stärken und Schwächen ein.
© getty
Es ist endlich soweit, die Finals 2019 stehen unmittelbar vor der Tür. Wer hat im Duell zwischen den Warriors und Raptors um die Krone der NBA auf den jeweiligen Positionen die Nase vorn? SPOX ordnet die jeweiligen Stärken und Schwächen ein.
POINT GUARD: Stephen Curry. Seit dem Ausfall von Kevin Durant hat Curry nochmal einen Zahn zugelegt. Der Chefkoch liefert überragende Playoffs ab - von Downtown ist er aktuell extrem on fire (26/61 Dreier vs. POR).
© getty
POINT GUARD: Stephen Curry. Seit dem Ausfall von Kevin Durant hat Curry nochmal einen Zahn zugelegt. Der Chefkoch liefert überragende Playoffs ab - von Downtown ist er aktuell extrem on fire (26/61 Dreier vs. POR).
Kyle Lowry. Sein Start in die Postseason 2019 war alles andere als vielversprechend, mittlerweile zeigt er trotz Daumen-Verletzung kontinuierlich gute Auftritte. Gegen Curry wird er allerdings alle Hände voll zu tun haben - Vorteil Warriors.
© getty
Kyle Lowry. Sein Start in die Postseason 2019 war alles andere als vielversprechend, mittlerweile zeigt er trotz Daumen-Verletzung kontinuierlich gute Auftritte. Gegen Curry wird er allerdings alle Hände voll zu tun haben - Vorteil Warriors.
SHOOTING GUARD: Klay Thompson. Was es für die Raptors nicht unbedingt besser macht: Auch der zweite Splash Brother ist derzeit recht gut aufgelegt. Sowohl defensiv als auch offensiv wird er dem Raptors-Backcourt Kopfzerbrechen bereiten.
© getty
SHOOTING GUARD: Klay Thompson. Was es für die Raptors nicht unbedingt besser macht: Auch der zweite Splash Brother ist derzeit recht gut aufgelegt. Sowohl defensiv als auch offensiv wird er dem Raptors-Backcourt Kopfzerbrechen bereiten.
Danny Green. Letzteres lässt sich über Green in den bisherigen Playoffs definitiv nicht sagen. Der 31-Jährige ist inmitten eines desaströsen Shooting-Slumps, gegen die Bucks wurde er größtenteils auf die Bank degradiert - Vorteil Warriors.
© getty
Danny Green. Letzteres lässt sich über Green in den bisherigen Playoffs definitiv nicht sagen. Der 31-Jährige ist inmitten eines desaströsen Shooting-Slumps, gegen die Bucks wurde er größtenteils auf die Bank degradiert - Vorteil Warriors.
SMALL FORWARD: In Spiel 1 wird Kevin Durant definitiv nicht mit dabei sein. Nach seiner Wadenzerrung ist noch unsicher, wann der zweimalige Finals-MVP auf das Parkett zurückkehren wird …
© getty
SMALL FORWARD: In Spiel 1 wird Kevin Durant definitiv nicht mit dabei sein. Nach seiner Wadenzerrung ist noch unsicher, wann der zweimalige Finals-MVP auf das Parkett zurückkehren wird …
Rutscht stattdessen Andre Iguodala in die Starting Five? Der ehemalige LeBron-Stopper könnte nun auf Kawhi angesetzt werden. Allerdings gibt es auch bei Iggy kleinere Fragezeichen hinter seiner körperlichen Verfassung.
© getty
Rutscht stattdessen Andre Iguodala in die Starting Five? Der ehemalige LeBron-Stopper könnte nun auf Kawhi angesetzt werden. Allerdings gibt es auch bei Iggy kleinere Fragezeichen hinter seiner körperlichen Verfassung.
Kawhi Leonard. Die Dubs werden allerdings einen Iggy (im Idealfall natürlich KD) in Topform brauchen, um die Klaue einzuschränken. Zuletzt wurde er von den Raptors als "bester Spieler der Liga" gefeiert. Argumente dafür gibt es - Vorteil Raptors.
© getty
Kawhi Leonard. Die Dubs werden allerdings einen Iggy (im Idealfall natürlich KD) in Topform brauchen, um die Klaue einzuschränken. Zuletzt wurde er von den Raptors als "bester Spieler der Liga" gefeiert. Argumente dafür gibt es - Vorteil Raptors.
POWER FORWARD: Draymond Green. Ein weiterer Warriors-Star, der nach der Verletzung von KD auftrumpfte. Ist körperlich in Topform und hebt damit die Dubs auf beiden Seiten des Courts auf ein anderes Level.
© getty
POWER FORWARD: Draymond Green. Ein weiterer Warriors-Star, der nach der Verletzung von KD auftrumpfte. Ist körperlich in Topform und hebt damit die Dubs auf beiden Seiten des Courts auf ein anderes Level.
Pascal Siakam. Die Unerfahrenheit machte sich beim Kameruner das ein oder andere Mal bemerkbar, auch gegen die Bucks wechselten sich Höhen und Tiefen ab - Vorteil Warriors.
© getty
Pascal Siakam. Die Unerfahrenheit machte sich beim Kameruner das ein oder andere Mal bemerkbar, auch gegen die Bucks wechselten sich Höhen und Tiefen ab - Vorteil Warriors.
CENTER: Andrew Bogut. Hier haben die Warriors mehrere Optionen, auch Jordan Bell könnte starten. Außerdem schwebt über allem noch das mögliche Comeback von DeMarcus Cousins, kann Boogie in der Serie Akzente setzen?
© getty
CENTER: Andrew Bogut. Hier haben die Warriors mehrere Optionen, auch Jordan Bell könnte starten. Außerdem schwebt über allem noch das mögliche Comeback von DeMarcus Cousins, kann Boogie in der Serie Akzente setzen?
Marc Gasol. Der Spanier wird auf jeden Fall etwas dagegen haben. Defensiv machte er sowohl als Ringbeschützer als auch mit seiner Help-Defense gegen Giannis einen sehr guten Job. Auf der anderen Seite allerdings inkonstant - dennoch Vorteil Raptors.
© getty
Marc Gasol. Der Spanier wird auf jeden Fall etwas dagegen haben. Defensiv machte er sowohl als Ringbeschützer als auch mit seiner Help-Defense gegen Giannis einen sehr guten Job. Auf der anderen Seite allerdings inkonstant - dennoch Vorteil Raptors.
DIE BANK: In der vergangenen Runde nutzte Warriors-Coach Steve Kerr immer wieder eine große Rotation. Die Ergebnisse waren aber wechselhaft. Das Warriors-Team 2018/19 gehört nicht zu den tiefsten der Dubs-Dynastie.
© getty
DIE BANK: In der vergangenen Runde nutzte Warriors-Coach Steve Kerr immer wieder eine große Rotation. Die Ergebnisse waren aber wechselhaft. Das Warriors-Team 2018/19 gehört nicht zu den tiefsten der Dubs-Dynastie.
Über weite Strecken der Postseason lieferte auch die Raptors-Bank durchwachsene Leistungen ab. Seit Fred VanVleet aber Vater ist und nicht mehr verfehlen kann, steckt neues Leben in den Reservisten. Auch Serge Ibaka scheint in Form - Vorteil: Raptors.
© getty
Über weite Strecken der Postseason lieferte auch die Raptors-Bank durchwachsene Leistungen ab. Seit Fred VanVleet aber Vater ist und nicht mehr verfehlen kann, steckt neues Leben in den Reservisten. Auch Serge Ibaka scheint in Form - Vorteil: Raptors.
HEAD COACH: Steve Kerr. Ohne KD hat er die Offense der Warriors "umgekrempelt", seitdem erinnert sie wieder stark an alte Zeiten mit viel Ball-Movement statt iso-lastigem Spiel. Die Erfahrung mit drei Titeln aus vier Jahren ist definitiv ein Vorteil.
© getty
HEAD COACH: Steve Kerr. Ohne KD hat er die Offense der Warriors "umgekrempelt", seitdem erinnert sie wieder stark an alte Zeiten mit viel Ball-Movement statt iso-lastigem Spiel. Die Erfahrung mit drei Titeln aus vier Jahren ist definitiv ein Vorteil.
Nick Nurse. Über solche Erfahrung verfügt Nurse nicht. In seinem ersten Jahr als Hauptverantwortlicher an der Raptors-Seitenlinie hat er dennoch einige Kritiker von sich überzeugen können - Vorteil: Warriors.
© getty
Nick Nurse. Über solche Erfahrung verfügt Nurse nicht. In seinem ersten Jahr als Hauptverantwortlicher an der Raptors-Seitenlinie hat er dennoch einige Kritiker von sich überzeugen können - Vorteil: Warriors.
PROGNOSE: Der amtierende Champion hat in den einzelnen Matchups leicht die Nase vorn, das sollte sich auch in der Serie bemerkbar machen. Kommt KD rechtzeitig zurück, haben die Warriors einen weiteren Trumpf. Für TOR wird es schwer, sie zu stoppen.
© getty
PROGNOSE: Der amtierende Champion hat in den einzelnen Matchups leicht die Nase vorn, das sollte sich auch in der Serie bemerkbar machen. Kommt KD rechtzeitig zurück, haben die Warriors einen weiteren Trumpf. Für TOR wird es schwer, sie zu stoppen.
1 / 1
Werbung
Werbung