Suche...
NBA

NBA News: Lakers-Besitzerin will Head Coach Luke Walton keine Jobgarantie aussprechen

Von SPOX
Bei Basketball-Entscheidungen lässt Jeanie Buss Magic Johnson den Vortritt.

Jeanie Buss gilt seit längerem als stärkste Fürsprecherin für Head Coach Luke Walton bei den Los Angeles Lakers, eine Jobgarantie wollte die Team-Besitzerin ihm kurz vor dem Ende der Saison jedoch nicht aussprechen.

Buss war am Mittwoch beim Sports Business Radio Road Show Podcast zu Gast und verweigerte dabei die Antwort auf eine Frage nach Waltons Zukunft: "Ich werde diese Frage nicht beantworten", sagte Buss, die Walton danach allerdings auch ausführlich lobte.

Walton wurde im April 2016 von den Lakers unter Vertrag genommen, damals allerdings noch vom vorigen Front Office unter Jim Buss und Mitch Kupchak. Deren Nachfolger Magic Johnson und Rob Pelinka sind weniger eng mit Walton verbunden, angesichts der enttäuschenden Resultate in dieser Saison geriet der Coach mehrfach unter Kritik. Buss stellte aber heraus, warum sie ihm dennoch sehr verbunden sei.

Walton: Magic Johnson trifft wohl die Entscheidung

"Luke kam als Rookie zu den Lakers, in der letzten Saison von Shaq und Kobe. Und dann war er sozusagen eine Brücke zu der nächsten Ära mit Kobe und Pau Gasol", so Buss. "Und er ist jemand, der gar nicht realisiert, wie natürlich er mit Leuten kommunizieren und sie anführen kann. Und ich glaube, dass er einen großartigen Job gemacht hat."

Die Entscheidung, ob Walton auch kommende Saison noch an der Seitenlinie sitzen werde, wolle Buss jedoch nicht unbedingt selbst treffen. "Bei Basketball-Entscheidungen werde ich immer Magic den Vortritt lassen. Er hat eine Vision mitgebracht, wie der Kader und wie unser Basketball aussehen soll. Ich denke, man kann das schon erkennen. Aber wir bauen noch immer den Kader, der uns dort hinbringt."

Waltons Vertrag läuft nach dieser Saison noch für zwei Jahre, allerdings ist nur das erste Vertragsjahr davon garantiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung