Suche...
NBA

NBA G-League: Isaiah Hartenstein führt die Vipers als Finals-MVP zum Titel

Von SPOX
Isaiah Hartenstein wurde zum Finals-MVP der G-League gewählt.

Große Ehre für Isaiah Hartenstein! Nachdem die Rio Grande Valley Vipers sich in Spiel 3 der G-League Finals durchsetzen konnten, wurde der deutsche Rookie der Houston Rockets am Ende zum Finals-MVP gewählt.

Die Vipers setzten sich im alles entscheidenden dritten Spiel mit 129:112 bei den Long Island Nets durch und sicherten sich damit zum insgesamt dritten Mal die Krone in der NBA-Entwicklungsliga. Hartenstein überragte dabei mit 30 Punkten und wurde im Anschluss folgerichtig zum MVP der Serie gewählt, nachdem er zuvor schon Dritter bei der Wahl zum Regular Season-MVP geworden war.

In 36 Minuten Einsatzzeit versenkte Hartenstein 11/23 Würfen (2/6 Dreier), schnappte sich 17 Rebounds, verteilte 3 Assists und blockte 2 Würfe. 1:42 Minuten vor Schluss foulte er zwar aus, die Partie war da allerdings schon mit +15 zugunsten der Vipers entschieden.

Hartenstein: "Habe in dieser Saison sehr viel gelernt"

Hartenstein hatte bereits in Spiel 2 mit 33 Punkten für den Sieg von Rio Grande Valley gesorgt, nachdem Long Island das erste Spiel noch für sich entscheiden konnte. Nach dem Spiel überreichte ihm G-League-Präsident Shareef Abdur-Rahim die Trophäe für den besten Spieler der Serie.

"Man ist oft etwas traurig, wenn man von der NBA runter in die G-League geschickt wird, aber mit den Jungs hier hat es einfach großen Spaß gemacht", bedankte sich der Big Man im Anschluss bei seinem Team. "Ich habe in dieser Saison sehr viel gelernt und bin hier besser geworden."

Hartensteins NBA-Team, die Houston Rockets, starten in der Nacht auf Montag gegen die Utah Jazz in die erste Playoff-Runde. Dass der 20-Jährige in den Playoffs mit Minuten rechnen kann, ist aber wohl unwahrscheinlich. Zuletzt spielte er Ende März für die Rockets.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung