Suche...
NBA

Dennis Schröder verhöhnt Damian Lillard bei Thunder-Sieg - Blazers-Star kontert

Von SPOX
Dennis Schröder hatte in Spiel 3 der Thunder gegen die Trail Blazers das bessere Ende für sich.

Beim 120:108-Sieg der Oklahoma City Thunder gegen die Portland Trail Blazers lieferten sich nicht nur Russell Westbrook und Damian Lillard einen beeindruckenden sportlichen und verbalen Schlagabtausch. Auch Dennis Schröder geriet mit dem Blazers-Guard aneinander.

Nachdem Lillard 1:43 Minuten vor dem Ende beim Stand von 103:115 aus Portland-Sicht einen Freiwurf daneben setzte, ging der Deutsche auf ihn zu und tippte mehrmals sarkastisch auf sein linkes Handgelenk.

Diesen Move nutzt normalerweise Lillard, um auf den Start der Dame Time auf seiner imaginären Armbanduhr hinzuweisen. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel wurde der 28-Jährige von Journalisten nach seiner Meinung zu der Szene des Thunder-Guards befragt.

"Ich habe es gesehen. Ich finde, das war irgendwie lustig", erklärte Lillard. "Er hat damit so lange im Spiel gewartet, bis er wusste, dass die Partie entschieden war. Außerdem hat er das nicht in den ersten beiden Spielen gemacht, das fand ich interessant."

Dennis Schröder mit guten Szenen in der Crunch Time

Spiel 1 und 2 hatten die Trail Blazers auch dank starker Leistungen von Lillard noch relativ deutlich für sich entschieden. In der dritten Partie in Oklahoma City dominierte allerdings zunächst die Thunder-Defense, die Big Game Dame in Halbzeit eins nahezu komplett abmeldete.

Nachdem Lillard jedoch im dritten Abschnitt ordentlich aufdrehte und 25 seiner 32 Punkte erzielte, wurde die Partie trotz eines zwischenzeitlichen 16-Punkte-Rückstands noch einmal eng.

Im Schlussabschnitt kam der Franchise-Star der Blazers allerdings nur noch auf 3 Zähler - stattdessen führte Westbrook die Thunder mit 14 seiner 33 Zähler zum Sieg. Und auch Schröder lieferte einige wichtige Plays in der Crunch Time. Der 25-Jährige kam insgesamt auf 17 Punkte, 6 Assists und 5 Rebounds.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung