Suche...
NBA

NBA-News: Chris Paul von den Houston Rockets muss nach Referee-Schubser Strafe zahlen

Von SPOX
Chris Paul muss 35.000 Dollar Strafe zahlen.

Chris Paul von den Houston Rockets wird von der NBA zur Kasse gebeten. Der Point Guard muss 35.000 Dollar Strafe zahlen, da er in Spiel 1 bei den Golden State Warriors einen Referee leicht schubste.

Das gab die Liga in einem Statement via Executive Vice President of Basketball Operations Kiki VanDeWeghe bekannt. Die NBA ahndete damit das Vergehen von Paul, welches 4,4 Sekunden vor dem Ende von Spiel 1 geschah.

Bei der 100:104-Niederlage der Rockets in der Oracle Arena beschwerte sich Paul über einen ausgebliebenen Pfiff gegen James Harden und tat dies laut der Liga "aggressiv" gegenüber dem Referee, mit dem CP3 auch noch "rücksichtslos" Körper-Kontakt aufnahm.

Der Point Guard kassierte dafür ein technisches Foul, es war sein zweites in der Partie, weswegen Paul automatisch ejected wurde. Nach dem Spiel wollte sich CP3 zu dem Vorfall aber nicht äußern und blockte auf der PK die Fragen der Reporter ab.

Die Liga sah von einer Sperre gegen Paul ab, der damit für Spiel 2 in Oakland wieder mit von der Partie sein wird. Für Houston ist dies nach der bitteren Pleite in Spiel 1 fast schon ein Must-Win-Spiel. Die Partie wird ab 4.30 Uhr live auf DAZN zu sehen sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung