Suche...
NBA

NBA-News - Maxi Kleber über Dirk Nowitzkis vielleicht letztes Heimspiel: "Die Halle wird vorbereitet sein"

Von DAZN/SPOX
Maxi Kleber spielt bei den Dallas Mavericks zusammen mit Dirk Nowitzki.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch absolvieren die Dallas Mavericks ihr letztes Heimspiel der Saison (ab 2.30 Uhr live auf DAZN), was auch das letzte Spiel von Dirk Nowitzki in Dallas sein könnte. Maxi Kleber sprach mit DAZN und SPOX über diesen vielleicht historischen Moment. Außerdem blickte der deutsche Big nach vorne und sprach über seine Zukunft sowie die neuen Mavs.

"Die Halle wird natürlich voll und die Stimmung super sein", blickte Kleber auf das Spiel der Mavs gegen die Phoenix Suns voraus, das vielleicht das letzte Heimspiel von Dirk Nowitzki in Dallas. "Dirk hat es noch nicht verkündet, aber irgendwie geht jeder davon aus, dass es sein letztes Jahr sein wird. Ob es dann so kommt, weiß ich nicht, aber ich denke, es wird sich jeder Fan entsprechend vorbereiten", erklärte Kleber weiter.

Außerdem hob der zweite Würzburger im Team der Texaner noch einmal den Sonderstatus hervor, den sich Nowitzki über die 21 Jahre bei den Mavericks aufgebaut hat. "Er ist die Figur schlechthin in der Stadt, überall sieht man Plakate von ihm. Er hat eine Meisterschaft für Dallas geholt - und das mit einem Team, welchem nicht viel zugetraut wurde." Kleber sagte zudem, dass die Menschen in Dallas dem deutschen Superstar durch die Meisterschaft auf ewig dankbar sein werden.

So weit ist Kleber selbst noch nicht. Der Power Forward absolvierte gerade einmal seine zweite volle Saison in Dallas und wird im Sommer Restricted Free Agent. Das heißt, dass ab dem 1. Juli andere Teams dem deutschen Nationalspieler ein Angebot machen können, die Mavs aber immer mitgehen und Kleber damit halten könnten.

"Ich würde mich freuen, wenn es klappt mit der Verlängerung, aber man muss abwarten. Es ist eben doch ein Geschäft, deswegen wäre ich niemandem böse, wenn es nicht funktioniert", so Kleber. Immerhin haben die Verantwortlichen in Dallas ihm aber bereits zu verstehen gegeben, "dass ich ihnen als Spieler gefalle."

Maxi Kleber zufrieden mit seinen Leistungen für die Mavericks

Auch die Leistungen auf dem Parkett sprechen für den 27-Jährigen. In der Saison 2018/19 legte Kleber in bisher 70 Spielen durchschnittlich 6,9 Punkte, 4,6 Rebounds sowie 1,1 Blocks in etwas mehr als 20 Minuten Einsatzzeit pro Partie auf.

"Für mich persönlich lief es ganz gut", lautete Klebers Bilanz zu seiner zweiten Spielzeit in der NBA. "Am Anfang des Jahres war es ja noch recht unsicher, wie meine Rolle sein wird, weil viele neue Spieler gekommen sind. Es hätte auch sein können, dass ich viel auf der Bank sitze, aber ich habe meine Minuten genutzt und mich in vielen Dingen verbessert."

Bezogen auf das Abschneiden des gesamten Teams habe man sich in Dallas von der Saison jedoch ein wenig mehr erhofft. "Gerade am Anfang haben wir nicht so gespielt, wie wir spielen wollten", erklärte der Deutsche. "Dann kamen die Trades, es war ein bisschen Unruhe drin. So war es nicht die Saison, die wir uns gewünscht haben."

Maxi Kleber sieht rosige Zukunft für die Mavericks

Dafür sieht Kleber aber für die Zukunft eine Menge Potenzial. "Mit Luka Doncic und Kristaps Porzingis haben wir offensiv zwei sehr starke Waffen. KP nimmt auch in der Zone sehr viel weg, da überlegen sich die Guards sicher zweimal, ob sie reinziehen wollen, weil er einfach so lang ist. Ich glaube wirklich, dass die Zukunft in Dallas richtig gut aussieht", zeigte sich Kleber zuversichtlich.

Ob er selbst ein Teil dieser Zukunft ist, wird sich im Sommer zeigen. Kleber betonte jedoch noch einmal, dass er sich eine langfristige Anstellung bei den Mavs sehr gut vorstellen könne: "Ich fühle mich echt wohl und komme mit dem Trainer gut aus. Ich mag die Stadt und die Fans sind auch super."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung