Suche...
NBA

Kevin Durant führt die Warriors mit All-Time Performance in Runde zwei: Ihr wisst, wer er ist

Kevin Durant verließ das Staples Center in Los Angeles als Gewinner.

Kevin Durant hat die Golden State Warriors mit einer grandiosen Leistung in Spiel 6 der ersten Runde in die Conference Semifinals geführt. Im Anschluss fassten zwei Spieler der besiegten L.A. Clippers seine Dominanz auf perfekte Art und Weise zusammen.

Die Warriors starten bereits am Sonntagabend in ihre Zweitrundenserie gegen Houston. Spiel 1 wird um 21.30 Uhr kostenlos im LIVESTREAM auf SPOX gezeigt.

Was soll man sagen, wenn man vielleicht gerade sein bestes Playoff-Spiel überhaupt aufs Parkett gezaubert hat? Wenn man die vielleicht effizientesten 50 Punkte der Geschichte aufgelegt hat, obwohl man gerade in Halbzeit eins offensiv nicht viel Unterstützung bekam und in den ersten 24 Minuten mehr als die Hälfte der Punkte seines Teams erzielen musste?

"Ich weiß es nicht", sagte Kevin Durant selbst, als er auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gefragt wurde, ob dies sein bestes Playoff-Spiel gewesen sei, und erweckte dabei nicht den Eindruck, dass er groß über das Spiel reden wollte. Es oblag also den anderen, seine unglaubliche Performance zu würdigen. Steve Kerr beispielsweise.

Der Head Coach, der als Spieler unter anderem neben Michael Jordan, Scottie Pippen und Tim Duncan aufgelaufen war, hob die Leistung seines Forwards als "eine der besten" hervor, die er je gesehen habe. Das hatte natürlich Gewicht. Um die Leistung, die Dominanz Durants zu verstehen, bedurfte es aber noch anderer Stimmen. Die Stimmen der Geschlagenen.

Patrick Beverley und Lou Williams betraten nach dem Spiel gemeinsam das Podium, gewissermaßen das Herz und das Hirn der Clippers. Eine Frage von ESPN-Reporterin Shelley Smith, was die Clippers gerade in der ersten Hälfte besser gegen KD hätten machen können, führte dann zum folgenden Dialog zwischen beiden, der zu gut war, um ihn zu kürzen.

Hier kommt daher das Transkript:

Was hätten Sie noch machen können, um Kevin einzuschränken, gerade in der ersten Hälfte?

Beverley: Was denken Sie? (Gelächter) Sie haben doch auch Basketball gespielt. Was denken Sie? Das ist eine ehrliche Frage. Sie sehen ja auch viele Spiele, Sie arbeiten für ESPN. Ich meine, das ist Kevin Durant.

Williams: Ich verspreche, dass wir es versucht haben!

Beverley: Wir haben nicht klein beigegeben. Wir haben nicht gesagt, komm schon, schenk uns 50 Punkte ein. Natürlich nicht. Aber er ist ein unglaublicher Spieler. Die Würfe, die er genommen hat, das waren viele richtig schwierige Würfe. Wenn Sie ein Coach wären, was würden Sie uns sagen? Vielen Dank.

Williams: Wir haben wirklich alles versucht. (Gelächter) Wir haben alles ausprobiert, wir hatten viele verschiedene Coverages für KD.

Beverley: Hat nicht funktioniert.

Williams: Manchmal läuft man speziellen Leuten über den Weg, bei denen es keine Rolle spielt, was man in ihre Richtung schickt. Es gibt kein Schema. Es gibt nichts, was man bei diesen besonderen Leuten machen kann. Er ist einer von ihnen, und das hat er heute gezeigt. Er hat sie auf seine Schultern genommen.

Er kam vor einigen Spielen raus und sagte, ich bin Kevin Durant, ihr wisst, wer ich bin. (Durant äußerte dies nach dem verlorenen Spiel 2 auf die Frage, ob er, wie Kerr gefordert hatte, aggressiver spielen müsse, d. Red.) Das ist ein ziemlich lautes Statement, wenn man weiß, dass man gegen ein sehr ehrgeiziges Team spielen muss. Aber er kam dann raus und sagte, ich kann über diese Jungs drüber werfen, und genau das hat er getan. Es lag nicht daran, dass wir uns nicht angestrengt hätten. Er ist einer der besten Spieler der Welt und hat genau das gezeigt. Er hat exakt bewiesen, was die Leute über ihn denken und was er selbst über sich denkt. Man kann vor so jemandem nur den Hut ziehen.

Beverley: Falls das Ihre Frage beantwortet.

Kevin Durant: Quoten wie aus unrealistischen Videospielen

Dem blieb nicht viel hinzuzufügen. Vielleicht noch folgendes: Seitdem Durant seinen jetzt schon legendären "Ihr wisst, wer ich bin"-Satz geäußert hat, hat er nacheinander 38, 33, 45 und 50 Punkte aufgelegt, dabei in jedem Spiel mit einer effective Field Goal Percentage von 63,5 bis 69,2 Prozent gescort. Über sechs Spiele legte Durant 35 Punkte im Schnitt bei 57-40-95-Quoten auf.

Die Warriors spielten keine beeindruckende Serie, Durant tat dies abgesehen von Spiel 2 aber absolut. "Ihr wisst, wer ich bin" - der vielseitigste, der kompletteste Scorer der NBA. Der vielleicht beste Spieler der Welt, auch wenn viele ihm diesen Titel nie zugestehen werden, solange er bei den Warriors spielt.

Die Statistiken von Kevin Durant gegen die L.A. Clippers

SpielePunkteReboundsAssistsBlockseFG%Off-Rtg.
6355,35,31,264,2123,8

Können die Houston Rockets Kevin Durant erneut ärgern?

Wie dem auch sei: Nun steht direkt die nächste Aufgabe an, eine wohl ungleich schwerere. Die Rockets brachten die Warriors und auch Durant letztes Jahr aus der Komfortzone und konnten sich ausruhen. Bei den Warriors knickten in Spiel 6 beide Splash Brothers um, bis zum nächsten Spiel vergehen keine 48 Stunden.

Den Nimbus der Unbesiegbarkeit haben die Warriors im Vergleich zu vorigen Jahren ein Stück weit verloren. Noch haben sie aber die "ultimative Waffe", wie Kerr Durant gerne nennt, weil es abgesehen von "hoffen, dass er danebenwirft" keine echte Strategie geben ihn gibt. Diese Waffe hat sich gegen die Clippers ziemlich eindrucksvoll warmgeschossen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung