Suche...
NBA

Dirk Nowitzki: Stimmen zum letzten Spiel in der NBA - "Nichts wird mehr so sein, wie es war"

Von SPOX
Rick Carlisle war über zehn Jahre der Coach von Dirk Nowitzki.

Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks hat bei den San Antonio Spurs sein letztes Spiel in der NBA absolviert. Alle Beteiligten schwärmten noch einmal vom Deutschen. Besitzer Mark Cuban sprach von einer neuen Ära.

Mark Cuban (Besitzer Dallas Mavericks): "Ich habe die ganze Situation erst bei einer späten Auszeit realisiert. Dirk wird immer geholfen, wenn er von seinem Stuhl wieder aufsteht und diesmal wollte ich das unbedingt machen. Es war richtig, richtig hart für mich. Nun beginnt aber eine neue Ära für Basketball in Dallas. Andere junge Spieler müssen nun seine riesigen Fußstapfen ausfüllen."

Dirk Nowitzki: "Es war eine lange Saison, unglaublich schwer wegen meines Knöchels. Es ist schwer, von etwas loszulassen, was man so sehr liebt, was man im Prinzip sein ganzes Leben gemacht hat. Ich habe das alles für über 20 Jahre durchgemacht, also wird es die nächsten Monate und vielleicht sogar Jahre schwer, das zu akzeptieren. Diese 21 Jahre habe ich aber dennoch genossen."

Über die Atmosphäre: "Es hat sich wie ein Heimspiel angefühlt. Die MVP-Rufe, das Video. Ich möchte der kompletten Spurs-Organisation danken."

Nowitzki über Coach Pop: "Ich liebe Pop, er ist der GOAT. Er sagte mir, wann immer ich etwas brauche, soll ich ihn einfach anrufen.

Über seinen letzten Wurf: "Pop sagte Drew Eubanks, dass er weggehen soll."

Gregg Popovich adelt Dirk Nowitzki

Drew Eubanks (Spurs): "Pop sagte uns in der Auszeit, dass wir ihn nicht doppeln und uns von Dirk entfernen sollten. Das hat mich echt verwirrt. Zum Glück für mich hat Dirk den Wurf dennoch getroffen."

Rick Carlisle (Head Coach Mavs): "Es war ein toller Abend. Mir ist völlig egal, wie dieses Spiel ausgegangen ist. Es ist aber schön, dass unser letztes Bild von Dirk ist, dass er noch immer 20 und 10 oder wie im vergangenen Spiel 30 Punkte auflegen kann. Ab sofort wird nichts mehr so sein, wie es einmal war."

Gregg Popovich (Head Coach Spurs): "Er hat ein gutes letztes Spiel gemacht, das überrascht mich aber überhaupt nicht. Ich konnte ihn so lange Zeit sehen, er war immer ein guter Mitspieler und wollte immer gewinnen. Wir werden ihn vermissen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung