Suche...
NBA

Dirk Nowitzki verabschiedet sich emotional mit 20 Punkten und Double-Double von der NBA-Bühne

Von Philipp Jakob
Dirk Nowitzki hat bei den Spurs sein letztes Spiel bestritten.

Im letzten Spiel seiner NBA-Karriere wird Dirk Nowitzki von den San Antonio Spurs gebührend gefeiert. Schon vor dem Beginn fließen beim Deutschen die Tränen, anschließend legt er sein erstes Double-Double der Saison auf! Die Dallas Mavericks verlieren dennoch mit 94:105 gegen die Spurs, die sich Platz sieben im Westen sichern.

San Antonio Spurs (48-34) - Dallas Mavericks (33-49) 105:94 (BOXSCORE)

Über die Jahre verband Dirk Nowitzki und die San Antonio Spurs eine bittere Rivalität, an diesem Abend war davon aber nichts zu sehen. Gut 24 Stunden nachdem Dirk im Anschluss an die Partie gegen die Suns sein Karriereende verkündet hatte, ehrten die Spurs den Deutschen vor dessen letztem NBA-Spiel mit einem emotionalen Video-Tribut.

Da blieb kaum ein Auge trocken, vor allem nicht bei Nowitzki selbst. Mit Tränen im Gesicht bedankte sich der 40-Jährige für die tolle Geste der Spurs und die stehenden Ovationen der Fans im AT&T-Center. Kurz vor Spielbeginn richtete auch Spurs-Coach Gregg Popovich noch einige Worte an Dirk, anschließend folgte eine lange Umarmung.

Sportlich gesehen lief es bei Nowitzki und den Mavs allerdings nicht so perfekt wie noch einen Tag zuvor. Nachdem der erste Wurf der Nummer 41 noch am Ring landete, versenkte der Dirkster aber wenig später einen Fadeaway-Jumper für seine ersten Punkte des Abends.

Nowitzki wurde im Angriff der Mavs allerdings nicht so aggressiv gesucht wie noch in seinem letzten Auftritt vor den eigenen Fans gegen Phoenix. Außerdem ließen die Spurs den Deutschen mit zahlreichen Double-Teams nicht wirklich in seinen Rhythmus kommen.

Mavericks geraten bei Nowitzki-Abschied früh in Rückstand

Von irgendeinem Rhythmus waren aber auch Nowitzkis Teamkollegen weit entfernt. Ohne Luka Doncic, der im letzten Saisonspiel geschont wurde, lief bei Dallas nicht besonders viel zusammen, vor allem von Downtown (4/23 Dreier zur Halbzeitpause) war wenig bis gar nichts zu holen.

Auf der anderen Seite war dagegen LaMarcus Aldridge so richtig on fire. Der Big Man der Spurs hatte schon relativ früh im ersten Viertel 14 Zähler auf dem Konto und führte sein Team zu einer 30:16-Führung nach zwölf Minuten. Zu Beginn des dritten Viertels bauten die Hausherren ihren Vorsprung bis auf 22 Punkte aus.

Die Mavericks waren aber noch nicht geschlagen und auch Nowitzki hatte noch einiges im Köcher. Der Deutsche versenkte im dritten Viertel zwei Dreier in Folge, wenig später erntete er an der Freiwurflinie lautstarke MVP-Rufe.

Mavs machen es spannend - doch die Spurs holen den Sieg

Im Schlussabschnitt mussten die Spurs-Fans jedoch noch einmal ihre eigene Defense anfeuern. Dallas kämpfte sich nach und nach wieder in die Partie zurück, neuneinhalb Minuten vor dem Ende verkürzten sie sogar auf 5 Zähler.

Doch San Antonio fand in Person von Derrick White (14 Punkte) und Bryn Forbes (10) die richtige Antwort. Letzterer erhöhte wenige Minuten vor dem finalen Buzzer schließlich von Downtown wieder auf 101:84 und damit war die Partie entschieden. Topscorer der Spurs, die sich mit dem Sieg Platz 7 im Westen sicherten, war Aldridge mit 34 Zählern (15/21 FG und 16 Bretter).

Bei den Mavs zeigten neben Nowitzki Justin Jackson und Courtney Lee mit jeweils 14 Punkten oder auch Jalen Brunson (11 und 10 Assists) gute Leistungen. Der Mann des Abends war aber natürlich Dirk!

Dirk Nowitzki nach letztem Spiel: "Hatte Wahnsinnsspaß"

Gut 50 Sekunden vor dem Ende versenkte Nowitzki seinen finalen Wurf über die ausgestreckten Arme von Drew Eubanks - der sich dafür von Coach Pop anschreien lassen musste - und machte damit die 20 Punkte (8/21 FG) voll. Mit 10 Rebounds legte er zudem das erste Double-Double der Saison auf.

Kurz darauf gab Mavs-Coach Rick Carlisle ein Zeichen und Nowitzki verließ zum letzten Mal in seiner Karriere unter dem lauten Jubel der Fans das NBA-Parkett. Eine einzigartige Karriere erreichte ihr Ende.

Wenig später war die Partie aus und Nowitzki ließ sich ein letztes Mal von den Fans feiern. Erneut schallten die MVP-Rufe durch die Halle. "Ich habe heute nochmal alles gegeben, um die Franchise und die Stadt, die ich liebe, zu repräsentieren", sagte Nowitzki anschließend. "Ich hatte einen Wahnsinnsspaß!"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung