Suche...
NBA

NBA Playoffs: Milwaukee Bucks gehen gegen die Detroit Pistons mit 3-0 in Führung - Blake Griffin überzeugt bei Comeback

Von Philipp Schmidt
Blake Griffin und Giannis Antetokounmpo lieferten sich beim Sieg der Bucks ein heißes Duell.

Die Milwaukee Bucks haben auch Spiel 3 der Serie gegen die Detroit Pistons mit 119:103 für sich entschieden. Nachdem die Pistons in heimischer Halle einen guten Start erwischen, setzen sich die Bucks zum Ende des ersten Viertels ab und kontrollieren die Partie in der Folge. Blake Griffin feiert ein starkes Comeback, Milwaukee zeigt eine beeindruckende Teamleistung.

Detroit Pistons (8) - Milwaukee Bucks (1) 103:119 (BOXSCORE), Serie: 0-3

Der großeHoffnungsträger der Detroit Pistons war endlichzurück: Blake Griffin stand in der Starting Five, nachdemer die erstenbeidenSpielemiteinerKnieverletzungverpasste. Ohne Griffin stehen die Pistons in dieser Saison bei 2-7, der letzte Playoff-Sieg von Motor City liegtschon elf Jahre zurück. KeineUmstellungen gab es bei Milwaukee. Der verletzte Malcolm Brogdon wirdzurzweiten Runde zurückerwartet.

Die Zuschauerwaren von Beginn an zur Stelle, nachdem Luke Kennard und Reggie Jackson mitfünfPunkteneröffneten und Giannis Antetokounmpo zuzweiBallverlustenzwangen. Nach und nachkamen die Bucks aberim Spiel an. Brook Lopez räumte Andre Drummond ab und traf auf der anderenSeite den tiefen Dreier.

Detroit verfehlteachtWürfe in Folge, meldetesichabermitDreiern von Jackson und Wayne Ellington zurück. ErsanIlyasovaversenktefür die Bucks nach seiner EinwechslunggleichdreiDistanzwürfe. In der Folgekonnten die Pistons das Level nichthalten und lagennach dem erstenViertelmitachtPunktenhinten (24:32).

Nikola Miroticerhöhtefür die Bucks von Downtown, eheauch Giannis seine erstenPunkteerzielte. Doch die Pistons bliebendran: Griffin wehrtesichnachKräften und stand frühbei 13 Punkten. Nacheinem Jumper von Jackson stand es plötzlichnurnoch 38:39.

Blake Griffin spielt stark, Milwaukee ist stärker

Bevor sich die Teams in die Halbzeitpauseverabschiedeten, zeigte Milwaukee jedoch, warumsie der klareFavorit in der Serie sind. Lopez dominierte das Duell mit Drummond weiter, hatteihn in der Defense im Griff und haute ihm im Angriff Dreier um die Ohren. Starke Aktionen von Eric Bledsoe und Khris Middleton sorgtenfüreinberuhigendes Polster nach 24 Minuten: 67:54 Milwaukee.

Die Bucks blieben am Drücker, der schwache Drummond holte sich früh sein viertes Foul ab, sodass auch Zaza Pachulia Minuten sah. Auch Antetokounmpo musste mit Foul Nummer vier auf die Bank, aber Bledsoe sorgte mit zwei Dunks für Furore und der Vorsprung wuchs auf 15 Punkte an.

Griffin hatte zwar schon 23 Punkte auf dem Konto, Unterstützung bekam er jedoch keine. Die Euphorie in der Halle war längstErnüchterunggewichen. Offensivwolltebei den Pistons überhauptnichtsmehrgelingen, vor dem letzten Abschnitt glaubtekeinermehr an ein Comeback: 100:78 Bucks.

Bucks zeigen gute Teamleistung, Alleinunterhalter Griffin

Milwaukee ginganschließendernichtmehrmitvollerIntensitätzur Sache, Griffin wollteweiternichtaufgeben, obwohlerimmerwiedermerklichhumpelte. Als der RückstandauchsechsMinutenvorSchlussnichtgeschrumpft war, nahm Dwane Casey seinen Star aus dem Spiel, der die Partiemit 27 Punkten (10/27 FG), 7 Rebounds und 6 Assists beendete. Am 103:119-Endstand konnteauchernichtsändern.

Kein anderer Pistons-Spieler zeigte eine gute Leistung: Drummond (12 und 12) war gegen Lopez komplett überfordert, von der Bank fehlte es an Unterstützung und die Wurfquoten waren katastrophal (37,9 Prozent aus dem Feld, 28,6 Prozent aus der Distanz).

Bei den Bucks verlebte Giannis einen ruhigen Abend und beließ es in 28 Minuten bei 14 Punkten und 10 Rebounds. Damit war er einer von sieben Spielern in Doule Digits. Middleton avancierte zum Topscorer (20, 9 Rebounds), besonders die Auftritte von Lopez (19 Punkte, 7 Rebounds, 5 Blocks) und Bledsoe (19) verdienen jedoch eine Erwähnung. Von der Bank lieferten Mirotic und Ilyasova (zusammen 6/9 3 FG) die nötige Firepower.

Spiel 4 findet in der Nacht von Montag auf Dienstag um 2 Uhr erneut in Detroit statt. Dann können die Bucks die Serie bereitsfürsichentscheiden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung