Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Dirk Nowitzki mit erstem Dunk der Saison - Mavs verlieren gegen Memphis

Von SPOX
Dirk Nowitzki liefert gegen die Grizzlies eine gute Partie ab.

Die Dallas Mavericks (31-28) müssen sich mit 112:122 den Memphis Grizzlies (32-47) geschlagen geben. Dabei zeigt Dirk Nowitzki dennoch eine gute Leistung: Nach seinem ersten Dunk der Saison verpasst der Würzburger nur knapp einen weiteren Meilenstein.

Dallas Mavericks (31-48) - Memphis Grizzlies (32-47) 112:122 (BOXSCORE)

Nachdem Luka Doncic zuletzt bei der Niederlage gegen die Timberwolves noch eine gute Leistung zeigte, bekam der potenzielle Rookie of the Year gegen Memphis erneut eine Verschnaufpause, um seinen angeschlagenen Oberschenkel zu schonen. Da auch Jalen Brunson sowie Dwight Powell ausfielen, gingen die Mavs mit einer ungewohnten Starting Five aufs Parkett.

So starteten neben Courtney Lee, Trey Burke und Justin Jackson auch die deutsche Version der Twin Towers bestehend aus Maxi Kleber und Dirk Nowitzki. Und vor allem letzterer war von Beginn an richtig gut aufgelegt.

Direkt im ersten Angriff bekam der 40-Jährige nach einem Pick-and-Roll den Ball von Lee serviert. Vor ihm tat sich eine weit offene Zone auf, Nowitzki nahm Anlauf und hämmerte seinen ersten Dunk der Saison durch die Reuse. Nicht nur seine Teamkollegen auf der Mavs-Bank rasteten komplett aus.

Wenig später versenkte Nowitzki auch noch seinen patentierten Fade-Away, gemeinsam mit dem stark aufspielenden Jackson verhalf er den Mavs so zu einer frühen 9-Punkte-Fürhrung. Memphis drehte die Partie jedoch relativ schnell mit einem 13:0-Lauf, setzte sich seinerseits im zweiten Abschnitt bis auf 11 Zähler ab und hatte das Spiel spätestens im dritten Viertel endgültig im Griff.

Dirk Nowitzki verpasst Meilenstein nur knapp

Dank starker Auftritte von Delon Wright, der mit 26 Punkten, 14 Assists (jeweils Career-Highs) sowie 10 Rebounds das erste Triple-Double seiner Karriere auflegte, oder auch Justin Holiday (20) wuchs der Vorsprung der Grizzlies zwischenzeitlich auf 22 Zähler an. Davon konnte sich Dallas nicht mehr erholen.

Nowitzki beendete die Partie mit 12 Punkten (5/12 FG, allerdings auch -20) und 7 Rebounds, die er alle am defensiven Brett sammelte. Damit fehlt dem großen Blonden nur noch ein Defensiv-Rebound, um als erst fünfter Spieler überhaupt die 10.000er-Marke zu knacken.

Sein Landsmann Kleber blieb mit 6 Punkten (2/9 FG) und 5 Rebounds eher blass. Jackson kam nach 10 Zählern allein im ersten Durchgang schließlich auf 19 Punkte. Bester Scorer der Mavs war Lee, der 21 Punkte sowie 7 Assists auflegte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung