Suche...
NBA

NBA-News - L.A. Lakers nach Pleite: "Offensichtlich stimmt etwas nicht"

Von Philipp Jakob
LeBron James und die Los Angeles Lakers müssen gegen die Suns die vierte Niederlage aus fünf Spielen hinnehmen.

Nach der Pleite gegen die Phoenix Suns ist die Enttäuschung bei den Los Angeles Lakers groß. Nach der vierten Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen schrumpfen die Playoff-Chancen immer mehr zusammen.

"Ich bin nicht hier, um ständig über Negatives zu reden. Wir hatten unsere Möglichkeiten", erklärte LeBron James im Anschluss an die 109:118-Pleite gegen die Suns. "Ja, wir hätten hier und da besser spielen können. So ist das schon die gesamte Saison über. Aber im Moment ist das einfach nur eine harte Niederlage."

Trotz der 27 Punkte, 16 Assists sowie 9 Rebounds des Kings, der zudem Kobe Bryant in der All-Time-Field-Goals-Liste von Platz fünf verdrängte, musste das Team aus der Stadt der Engel eine bittere Klatsche gegen das aktuell schlechteste Team der Association einstecken. Gerade defensiv hatte LAL wie auch in der Vergangenheit Luft nach oben.

Bereits im ersten Viertel erlaubten sie Phoenix eine Wurfquote von 65 Prozent, nach den kompletten 48 Minuten hatten die Hausherren eine Quote von immer noch starken 51,3 Prozent vorzuweisen. Immerhin führte LeBron sein Team im Schlussabschnitt von einem 14-Punkte-Rückstand nochmal in Schlagdistanz. Doch selbst das reichte nicht mehr.

Nun stehen die Lakers mit 30 Siegen und 33 Niederlagen auf dem zehnten Rang in der Western Conference, 4,5 Spiele hinter den Clippers auf dem letzten Playoff-Platz. Laut FiveThirtyEight.com liegen die Chancen der Lakers, die Postseason zu erreichen, nur noch bei 8 Prozent bei noch 19 ausstehenden Spielen.

Lakers: Wichtiges Duell im Playoff-Kampf mit den Clippers

"Offensichtlich stimmt mit diesem Team etwas nicht. Es liegt an uns, das zu reparieren", gab ein enttäuschter Kyle Kuzma zu Protokoll. Vier der vergangenen fünf Spiele gingen für die Lakers verloren, seit Anfang Februar steht die Traditionsfranchise sogar nur bei einer Bilanz von 4 Siegen zu 8 Niederlagen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag steht ein wichtiges Duell gegen die Clippers auf dem Programm, eine weitere Niederlage können sich die Lakers im Kampf um die Postseason nicht leisten - erst recht nicht gegen den direkten Konkurrenten und Stadtrivalen.

Lakers-Coach Luke Walton bleibt zuversichtlich

"Wir müssen besser werden", bilanzierte deshalb auch Head Coach Luke Walton nach der Partie gegen die Suns. "Wir müssen viel besser werden." Die Hoffnung auf die Playoffs hat der 38-Jährige aber natürlich noch nicht aufgegeben.

"Ich bin zuversichtlich. Ich glaube an dieses Team. Wir müssen besser spielen, aber ich glaube daran, dass wir dazu in der Lage sind", erklärte Walton. In die gleiche Kerbe schlug auch Josh Hart.

"Wenn wir nicht aneinander glauben und uns nicht vertrauen - in der Offensive oder in der Defensive -, dann werden wir versagen. So gewinnt man keine Spiele", sagte der 23-Jährige. "Das ist ein Mannschaftssport. Es geht darum, uneigennützig zu sein und sich für den nächsten Spieler zu opfern. Wenn du das nicht kannst, dann wirst du keinen Erfolg haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung