Suche...
NBA

NBA-News: Kyrie Irving entschuldigt sich für Unruhe bei den Boston Celtics

Von Philipp Jakob
Kyrie Irving erlebt mit den Celtics eine Saison mit Höhen und Tiefen.

In den vergangenen Wochen und Monaten hat Kyrie Irving von den Boston Celtics immer wieder mit Kritik an seinen Teamkollegen und Kommentaren zur anstehenden Free Agency für Aufsehen gesorgt. Nun hat sich der 26-Jährige dafür entschuldigt.

"So wie ich mit den Dingen umgegangen bin, war nicht perfekt", sagte Irving in einem Interview mit Chris Haynes von Yahoo Sports. "Ich habe viele Fehler gemacht, für die ich die volle Verantwortung übernehme. Ich entschuldige mich."

Die Celtics laufen den vor Saisonbeginn hohen Erwartungen deutlich hinterher, die Spielzeit 2018/19 ist geprägt von zahlreichen Höhen und Tiefen. Irving hatte dabei unter anderem mehrmals die Youngster der Celtics öffentlich kritisiert.

Außerdem nahm er eine Äußerung aus dem vergangenen Sommer zurück, als er bei einem Event für Celtics-Dauerkarteninhaber verkündet hatte, langfristig in Boston bleiben zu wollen. Angesprochen auf seine anstehende Free Agency im kommenden Sommer sagte Kyrie, er schulde niemandem etwas.

Kyrie Irving: "Bin ein normaler Mensch, der Fehler macht"

"Ich habe nicht immer die richtigen Sachen gesagt", gab der Celtics-Guard nun zu. "Ich bin ein normaler Mensch, der Fehler macht. Ich war so fixiert darauf, zu beweisen, dass die anderen falsch lagen, dass ich mir schlechte Gewohnheiten angeeignet habe, wie Sachen zu lesen und emotional zu reagieren. So bin ich eigentlich nicht."

Nach einer neuerlichen Niederlagenserie haben die Kelten zuletzt vier von fünf Spielen gewonnen. Geholfen habe offenbar auch der lange Flug zum Auswärtstrip an die Westküste, auf dem laut Jay King von The Athletic unter anderem Irving dafür gesorgt habe, die Stimmung im Team zu verbessern. Anschließend folgten Auswärtssiege bei den Warriors, Kings und Lakers.

Kyrie Irving mit Problemen als Leader der Celtics

"Ich will einfach nur sichergehen, dass dieser Locker Room versteht, wer ich bin und für was ich stehe", sagte Irving, der mit seiner öffentlichen Kritik in der bisherigen Saison nicht unbedingt mit Qualitäten als Leader punkten konnte.

"Ich versuche sicherzugehen, dass sie ein gutes Beispiel für die jungen Spieler abgeben. Wie gesagt, ich habe nicht immer die richtigen Dinge getan, aber ich will mich selbst nicht mit Perfektion vergleichen", so Irving. "Aber ich kann sagen, dass ich definitiv von den älteren Spielern, den Spielern meines Alters und den Jüngeren lerne, wie ich mit der Entwicklung der Medien umgehen kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung