Suche...
NBA

NBA-News: Doch keine Einigung zwischen Boston Celtics und Greg Monroe?

Von SPOX
Greg Monroe spielte schon in der Saison 2017/18 bei den Boston Celtics.

Wird Greg Monroe doch nicht bei den Boston Celtics unterschreiben? Nachdem zuletzt eine Meldung die Runde machte, beide Parteien hätten sich auf einen 10-Day-Contract geeinigt, scheinen die Kelten nun diesen Deal nochmal überdenken zu wollen.

Am Freitag hatte Shams Charania von The Athletic berichtet, dass der Center einen Zehntagesvertrag in Boston unterschreiben wird, um den angeschlagenen Frontcourt der Celtics zu unterstützen.

Schon in der Saison 2017/18 stand Monroe bei Boston unter Vertrag, absolvierte allerdings nur 26 Spiele, in denen er im Schnitt 10 Punkte und 6 Rebounds auflegte.

Im vergangenen Sommer unterschrieb ‚Moose' dann bei den Toronto Raptors, die ihn im Zuge des Gasol-Trades in Richtung Brooklyn verschifften, um Cap Space zu gewinnen. Bei den Nets wurde Monroe jedoch sofort entlassen und ist seitdem auf Vereinssuche.

Boston Celtics: Doch kein Interesse mehr an Monroe?

Zunächst war angenommen worden, dass sich die Celtics von der Verpflichtung ein wenig Entlastung für den Frontcourt erhoffen. Derzeit fallen sowohl Al Horford (Knie) und Aron Baynes (Knöchel) verletzungsbedingt aus.

Laut Keith Smith von Yahoo Sports gehen die Verantwortlichen in Boston mittlerweile jedoch davon aus, dass die Verletzung von Baynes nicht so schlimm ist wie anfangs befürchtet. Deshalb gebe es Überlegungen, Monroe doch nicht unter Vertrag zu nehmen.

Des Weiteren gilt Thomas Robinson weiterhin als Kandidat auf den letzten Roster-Spot der Celtics. Der 5. Pick des Draft 2012 soll jedoch vorerst in der G-League eingesetzt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung